20 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Mangelndes Taktgefühl

Gestern überreichte Meatco symbolisch den ersten, mit Fleisch beladenen Exportcontainer an die US-amerikanische Botschafterin Lisa Johnson. Ausgerechnet dann erinnern sich die Vize-Premierministerin und der Handelsminister sowie sein Vize wiederholt und nachdrücklich an den ersten Exportcontainer nach China - China, der große Handelspartner.

Als sehr, sehr kleines Zahnrad in einem riesigen Uhrwerk - genannt Welthandel - haben wir scheinbar nicht mitbekommen, dass es China momentan strategisch in den Kram passt, den namibischen Obrigkeiten zu gefallen. Das hat nichts mit der Qualität unseres Fleisches zu tun, denn China kommt ohne unsere paar Fleischwürfel klar. So auch die USA, deren Fleischqualität der namibischen bestimmt in nichts nachsteht (ihre Burger werden deswegen nicht besser).

Es besteht aber ein entscheidender Unterschied zwischen der Hilfe aus China und der aus Amerika. Chinesische „Investitionen und Hilfe“ beruhen auf der Schaffung von Infrastruktur, für die sich Namibia Geld bei ihnen leihen darf, um es auf dem Umweg zurück nach China zu senden. Vom gekaperten Bergbausektor oder der rücksichtslosen Rodung unserer Edelholz-Wälder ganz zu schweigen.

Dagegen investiert die USA seit Jahr und Tag Unmengen an Geld in den namibischen Gesundheitssektor - direkt in die Wählerschaft! Still und unbemerkt hilft die USA seit Jahren über ihren USAID-Fonds: es stärkt den Gesundheitssektor in nahezu sämtlichen Staatskrankenhäusern und unterstützt auch Projekte wie Childline/Lifeline. Ohne die Hilfe der USA oder des PEPFAR-Fonds, hätte Namibia bei der HIV-Aids-Bekämpfung niemals das Ziel 90-90-90 erreicht. Wöchentlich berichten Medien von Hilfe in Schulen, gespendeten Fahrzeugen für Gesundheits- und Kommunaldienste, Unterstützung für Selbsthilfeprojekte sowie Bildung. Dabei werden lokale Kräfte eingesetzt und geschult, damit sich in Namibia eine eigene Kapazität heranbildet.

Und das vergleichen wir ausgerechnet an einem solchen Tag mit China?

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Gefühllosigkeit der Stadt

vor 3 tagen - 26 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Stadt hat den kleinen, informellen Markt längs der Nelson-Mandela-Avenue, gegenüber des neuen US-Botschaft-Geländes, auf die übelste Art zerstören lassen – im Rahmen eines Einsatzes...

Strittige Gesinnung der Banken

1 woche her - 19 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

In den Finanzberichten von dreien der größeren Banken in Namibia ist im Jahr 2019 die Rede von einer Milliarde Namibia-Dollar Gewinn nach Steuern und 4...

COVID-19 führt zu Entmündigung

vor 2 wochen - 12 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verfassung einer politischen Partei ist im übertragenen Sinne das gemeinsame DNA seiner Parteiangehörigen - sie grundiert auf den Ideen und Zielen dieser Menschen. So...

Führungsqualitäten sind gefragt

vor 3 wochen - 07 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Nach dreißig Jahren Unabhängigkeit hatte sich der namibische Arbeitsmarkt weitgehend beruhigt - dafür sorgte ein modernes Arbeitsgesetz. Dass dies Gesetz grundsätzlich dem Arbeitnehmer den Vorteil...

Wie der Herr, so das Gescherr

vor 1 monat - 29 April 2020 | Meinung & Kommentare

„Das Land wird faktisch am 5. Mai wieder aus der Ausgangssperre entlassen“, hatte Präsident Hage Geingob behauptet, als er die Verlängerung der drastischen Maßnahme angekündigt...

Warum eigentlich Alkoholverbot?

vor 1 monat - 28 April 2020 | Meinung & Kommentare

Seit einem Monat dauert die Durststrecke schon an. Mit Inkrafttreten des Lockdowns am 28. März ist der Verkauf alkoholischer Getränke in Namibia wie in Südafrika...

Reaktion anstelle von Planung

vor 1 monat - 24 April 2020 | Meinung & Kommentare

Keiner macht der Regierung den Ausbruch der COVID-19-Pandemie zum Vorwurf. Die Art, wie diese Krise allerdings verwaltet wird, entpuppt sich zunehmend zu einem Armutszeugnis. Den...

Vom Feiern in Krisenzeiten

vor 1 monat - 22 April 2020 | Meinung & Kommentare

Eine politische Partei, die in Zeiten wie diesen eine im Staatsfernsehen direkt übertragene Jubiläumsfeier veranstaltet, demonstriert damit unfreiwillig zweierlei: Dass sie den Bezug zur Bevölkerung...

Wenig Sympathie für Mitbürger

vor 1 monat - 21 April 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verlängerung und Verschärfung der Ausgangs- bzw. Reisebeschränkung in Namibia war wohl abzusehen - auch wenn einige Wirtschaftsexperten davon abgeraten hatten. Dass Präsident Hage Geingob...

Pressefreiheit wird zur Farce

vor 1 monat - 17 April 2020 | Meinung & Kommentare

Namibia ist der Geburtsort der weltweit anerkannten „Deklaration von Windhoek“, die knapp ein Jahr nach der Unabhängigkeit, offiziell am 3. Mai 1991 unter der Schirmherrschaft...