29 Oktober 2018 | Wirtschaft

Mangelnde Transparenz auf staatlichen Webseiten

Forschungsinstitut IPPR kritisiert Informationsdefizit auf Internetauftritten namibischer Ministerien

Windhoek (nic) – Die meisten Ministerien veröffentlichen auf ihren Internetseiten keine oder nur unvollständige Informationen zu ihren öffentlichen Auftragsausschreibungen und -vergaben. Zu diesem Schluss kam das Instituts öffentlicher Politforschung (IPPR) nach seien neusten Recherchen für die Publikationsreihe „Procurement Tracker Namibia“. Die Oktoberausgabe wurde am Dienstag vergangener Woche von Frederico Links in den Windhoeker Räumlichkeiten des Instituts vorgestellt.

Laut Links wurden bei den Recherchen insgesamt 29 Internetauftritte von Ministerien unter die Lupe genommen, von jenen elf gar keine Informationen zum öffentlichen Auftragswesen bereitstellen würden und „die meisten anderen“ nur „Basisinformationen“. 245 Beschaffungsinitiativen hätten dabei eigentlich auffindbar sein müssen, so Links. „Das Ministerium für Bildung, Kunst und Kultur ist im aktuellen Finanzjahr bislang sieben Beschaffungsprozesse unterlaufen, doch keiner davon ist auf der Website ausgeführt“, erklärte Links. So auch auf der Homepage des Finanzministeriums, das eigentlich „der Wächter“ des Auftragswesens sei und daher mit gutem Beispiel vorangehen müsse, meinte der IPPR-Mitarbeiter.

Links bemängelt zudem noch eine weitere Tatsache: So würden einige der Internetseiten der Ministerien nicht die URL „gov.na“ haben und damit ihre Glaubwürdigkeit degradieren. In diesem Zusammenhang bemängelte Links auch, dass viele Beamte ihre private E-Mail-Adresse verwenden würden, was nicht nur unprofessionell, sondern auch verdächtig im Hinblick auf Korruption und Betrug sei. „Wenn wir uns an den Skandal um Hillary Clinton erinnern, wird verständlich, warum dies in anderen Ländern schlichtweg verboten ist“, so Links.

Als Grund für die fehlende Transparenz auf den Internetauftritten konnte der IPPR-Mitarbeiter keine eindeutige Erklärung geben. „Mit Sicherheit spielt Geld eine Rolle und mangelnde Personalkraft“, erklärte er. Aber es sei auch ein Problem, weil die Menschen schlichtweg ihren Job nicht ausführen würden.

Gleiche Nachricht

 

Tiergesundheit-Erklärungen verlangt

vor 8 stunden | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Der namibische Fleischrat fordert alle Viehproduzenten auf, dringend ihre sechsmonatlichen Tiergesundheits-Erklärungen im Büro des Fleischrates abzugeben. Die Resonanz auf eine vorige Aufforderung...

Biomassen-Technologie-Expo auf Otjiwa

vor 8 stunden | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Um das Bewusstsein für Technologien zur Gewinnung und Verarbeitung von Biomasse zu fördern, veranstaltet die Namibia Biomass Industry Group (N-BiG) zusammen...

Nicht-registrierte Futtermittel

vor 4 tagen - 02 August 2019 | Landwirtschaft

Der Fleischrat weist alle Farmer erneut darauf hin, dass nur registrierte Tierfutterprodukte als Viehfutter verwendet werden dürfen. Dies steht gleichermaßen im Einklang mit dem Gesetz...

Registration beim Fleischrat

vor 5 tagen - 01 August 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Der namibische Fleischrat hat die verpflichtete, jährliche Registrierung der Viehproduzenten auf alle fünf Jahre geändert. Diese Änderung sei auf die außergewöhnlich hohen...

Dürrehilfe: Zentralbank spendet fünf Millionen Namibia-Dollar

vor 5 tagen - 01 August 2019 | Landwirtschaft

Die namibische Zentralbank (Bank of Namibia, BoN) hat dem Notfallfonds des Büros der Premierministerin eine Dürrespende in Höhe von fünf Millionen Namibia-Dollar überreicht. „Die anhaltende...

Fortschritt in Schweinehaltung

1 woche her - 30 Juli 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Während der Import von Schweinefleisch aus Südafrika weiterhin nur bedingt zugelassen ist, gab der für die Schweinehaltung zuständige Unterausschuss des Fleischrates jetzt...

Steuererlass: Regierung kommt Farmern entgegen

1 woche her - 25 Juli 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (cev) – Das Finanzministerium will angesichts der Dürre Farmern mit einer Steuerermäßigung unter die Arme greifen. Künftig können sich einzelne Landwirte von der Mehrwertsteuer...

Komplexer mit Ahnenland

1 woche her - 24 Juli 2019 | Landwirtschaft

Von Eberhard Hofmann OtjiwarongoDer langwierige Verlauf der Landreform seit 1990 ist mit der Untersuchung der Ansprüche auf Ahnenland nach der 2. Landkonferenz Ende 2018...

NamPorts neuer Containerterminal wird bald eingeweiht

vor 2 wochen - 22 Juli 2019 | Wirtschaft

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Der neue Containerterminal im Hafen von Walvis Bay ist nach einer Bauzeit von mehr als fünf Jahren fertiggestellt: Am 2. August...

Zim public workers threaten strike over wages

vor 2 wochen - 18 Juli 2019 | Wirtschaft

Nelson Banya - Zimbabwe's public workers on Tuesday said they would go on strike if the government failed to increase their wages to at least...