10 Januar 2019 | Geschichte

MAN-Protokoll doch korrekt

Betr.: Kontroverse um Kolonialgeschichte & „Wir besitzen keine Museen“ (AZ, 2.1.2019 & 8.1.2019)

Betr.: Kontroverse um Kolonialgeschichte & „Wir besitzen keine Museen“ (AZ, 2.1.2019 & 8.1.2019)



Bereits direkt nach dem Bekanntwerden einer geplanten Konferenz der Museums Association of Namibia (MAN) im 1. Quartal des Jahres 2018 registrierte ich mich als Teilnehmer für die Ende August 2018 geplante Veranstaltung. Der Titel: „The Past, Present and Future of Namibian Heritage“ klang für mich vielversprechend. Als dann später das finale Programm veröffentlicht wurde, war ich, gelinde gesagt, irritiert. Ging es bei den Titeln der einzelnen Themenbereiche (hier „Sessions“ genannt) vorrangig doch gar nicht um das geschichtlich-kulturelle Erbe Namibias, als vielmehr um eine kritische, recht einseitige Aufarbeitung der Kolonialzeit.

Dekolonisierung war das große Stichwort der Konferenz, welches von Mund zu Mund ging, und dessen Wichtigkeit fast jeder Redner betonte. Die heroische Darstellung der Kolonialzeit gehöre um jeden Preis ausgemerzt. Im Laufe der Veranstaltung herrschte dann in einigen Konferenzabschnitten eine aggressive und inquisitionsartige Stimmung, aus der sich teilweise absurde Forderungen ihren Weg bahnten. In manchen Augenblicken war ich als deutscher Staatsbürger doch froh, mir einen Platz nahe dem Ausgang gesucht zu haben…

Somit möchte ich dem Artikel in der AZ vom 8. Januar deutlich widersprechen, in dem behauptet wird, das am 2. Januar ebenfalls durch die AZ zitierte Konferenzprotokoll entbehre jeglicher Wahrheit.

Richtig ist, dass die MAN selbstverständlich nicht für die Meinung oder Meinungsäußerung einzelner Konferenzteilnehmer verantwortlich ist und war. Richtig ist aber auch, dass mit der tendenziellen Selektion der einzelnen Themen und der Auswahl der Redner und ihrer Haltung zur deutschen Geschichte die MAN bewusst eine Stimmung gegen Deutsche und ihre koloniale Vergangenheit herbeizuführen wusste. Da hilft es meiner Meinung nach auch wenig, sich eine scheinbare Neutralität durch ein paar Studenten und Praktikanten von Universitäten aus dem deutschen Sprachraum alimentieren zu lassen. Das bei der Konferenz gar Grenzen überwunden wurden, oder es eine Zusammenarbeit mit ehemaligen Kolonialherren gegeben haben soll, die, am Rande bemerkt, gar nicht zu Wort kamen, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.



Jens Frautschy, Tsumeb

Gleiche Nachricht

 

Museumsverband erklärt sich

vor 1 tag - 18 Januar 2019 | Geschichte

Von Frank Steffen, Windhoek Der Namibische Museumsverband (Museums Association of Namibia, MAN) hat jetzt unter Federführung der Verbandsvorsitzenden Dr. Martha Akawa und MAN-Direktor Dr....

Vor 50 Jahren

vor 1 tag - 18 Januar 2019 | Geschichte

17. Januar 2019 PROBLEME DER SÜDWESTER HOTELS Windhoek - Südwestafrika will den Fremdenverkehr ankurbeln und sieht in der Fremdenindustrie eine wichtige Einkommensquelle des Landes. Die...

Briefe 1893 - 1904 (XXII Brief, Teil 3/4)

vor 1 tag - 18 Januar 2019 | Geschichte

Nun zu allerhand, was in Vaters Briefen eine Antwort heischt. Erstlich weil du meintest, ich hätte vielleicht deshalb nicht geschrieben, weil ich kein Geld zum...

Vor 50 Jahren

vor 2 tagen - 17 Januar 2019 | Geschichte

16. Januar OFFIZIELLE ENTSCHULDIGUNG DER BRITEN Pretoria/London - Die britische Regierung hat mit am Sonntag nach dem Angriff auf die südafrikanische Botschaft in London beim...

Vor 50 Jahren

vor 4 tagen - 15 Januar 2019 | Geschichte

15. Januar 1969 „ENTERPRISE“ AUSSER GEFECHT GESETZT Honolulu - Das größte Kriegsschiff der Welt, der amerikanische atomangetriebene Flugzeugträger „Enterprise“ mit einer Besatzung von 4600 Mann,...

Witbooi-Erbe wird rückerstattet

vor 5 tagen - 14 Januar 2019 | Geschichte

Von Frank Steffen, Windhoek/Stuttgart Im vergangenen Monat brachte der deutsche Fernsehsender ARD als Teil seines Programms „Tagesthemen“ einen Beitrag über das Linden-Museum in Stuttgart. Dabei...

Vor 50 Jahren

vor 5 tagen - 14 Januar 2019 | Geschichte

13. Januar 1969 WINDHOEK WAHL AM 5. MÄRZ Windhoek - Die Volksratsnachwahl in Windhoek wird am 5. März stattfinden. Nominierungstag ist der 29. Januar. Dies...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 11 Januar 2019 | Geschichte

10. Januar A.H. DU PLESSIS TRITT ZURÜCK Windhoek - Der Führer der Nationalen Partei in Südwestafrika, A. H. du Plessis, MdE, hat dem Administrator sein...

Briefe 1893 - 1904 (XXII Brief, Teil 2/4)

1 woche her - 11 Januar 2019 | Geschichte

Es ist jetzt Krieg in Gobabis. Hottentotten und Hereros zusammen. Alle Soldaten sind hin. Am ersten Ostertag wurde Hauptmann von Estorff mit 45 Mann von...

MAN-Protokoll doch korrekt

1 woche her - 10 Januar 2019 | Geschichte

Betr.: Kontroverse um Kolonialgeschichte & „Wir besitzen keine Museen“ (AZ, 2.1.2019 & 8.1.2019)Bereits direkt nach dem Bekanntwerden einer geplanten Konferenz der Museums Association of Namibia...