22 April 2021 | Politik

LPM-Unterstützer protestieren vor dem Parlament

Windhoek (km) • Unterstützer der Partei Landless People's Movement (LPM) haben gestern vor dem Parlamentsgebäude protestiert, um Solidarität mit ihren Parteiführern Bernadus Swartbooi und Henny Seibeb zu zeigen, die seit der Unruhestiftung während Geingobs Rede an die Nation am vergangenen Donnerstag von ihren Positionen in der Nationalversammlung suspendiert sind. Die Demonstranten verlangten die Überreichung einer Petition an den Speaker Katjavivi, in der sie Korruption, mangelnde politische Repräsentation und Misswirtschaft der Regierungspartei SWAPO anklagen. Nach Aussagen der Protestler fühlten sich viele nicht von der Regierung vertreten. Das Parlament war vor der Demonstration abgeriegelt worden, Polizeikräfte hielten Tränengas bereit. Sowohl Swartbooi als auch Seibeb erschienen persönlich und sprachen den Demonstranten Mut zu. Man werde nicht aufhören zu kämpfen, bis sich die Zustände gebessert hätten, und man werde die Mission der Anti-Apartheitskämpfer fortführen, jedem Namibier eine Stimme zu geben. Swartbooi äußerte, das Ende der Regierungspartei sei angebrochen. Obwohl die Wut unter den Protestierenden groß war, kam es zu keinen Zwischenfällen und die Demonstration blieb friedlich. Unterdessen teilte ein Sprecher des ständigen Ausschusses für Parlamentsverfahren mit, man werde die Suspendierung der beiden Parteiführer zunächst aufrechterhalten. Am Montag soll Weiteres entschieden werden.

Gleiche Nachricht

 

Neue Bewerber für Wahlkommission

vor 13 stunden | Politik

Windhoek (bw) - Die Amtszeit von drei Mitgliedern der namibischen Wahlkommission endet Mitte September.Daher sollen am heutigen Montag 15 Bewerber im Beisein der Öffentlichkeit interviewt...

Auftragsvergabe hinterfragt

vor 4 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Frank Steffen, WindhoekIm November 2020 hatte das Institut für Öffentliche Politforschung (IPPR) das Fehlen eines systemübergreifenden Rahmens moniert, demzufolge Vermögenswerte sowie eventuelle Interessenkonflikte seitens...

EFF: Cassinga war ein Genozid

vor 4 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek/JohannesburgAm 4. Mai 1978 haben südafrikanische Streitkräfte einen Angriff auf Cassinga in Angola gestartet. Laut angolanischen Angaben wurden dabei 624 Menschen getötet...

Grenzöffnung gefordert

vor 4 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Die Ministerin für Internationale Beziehungen und Zusammenarbeit, Netumbo Nandi-Ndaitwah, hat auf einem Beratungstreffen zu den namibisch-angolanischen Beziehungen die sich noch immer in...

Windhoek +30-Erklärung verabschiedet

vor 4 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekZum Abschluss des Internationalen Tags der Pressefreiheit haben die Teilnehmer der Konferenz am Montag die Windhoek +30 – Erklärung verabschiedet. Die feierliche...

Aufruf zur Impfung

vor 5 tagen - 05 Mai 2021 | Politik

Windhoek (km) - Das Ministerium für Umwelt, Forstwesen und Tourismus hat Angestellte des Tourismussektors aufgefordert, sich gegen den Corona-Virus impfen zu lassen. „Obwohl die Impfung...

Keine Einsicht gewährt

1 woche her - 28 April 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Impalila/Windhoek Die traditionellen Behörden in der Sambesi-Region und die auf der Insel Impalila wohnende Gemeinschaft haben sich von der Bewegung Zambezi-Lives-Matter distanziert...

Neues Budget zur Veteranenunterstützung

1 woche her - 28 April 2021 | Politik

Windhoek (km/NAMPA) - Der Haushaltsplan für das kommende Finanzjahr sieht 861,3 Millionen N$ für die Versorgung von Kriegsveteranen vor, wie Verteidigungsminister Frans Kapofi am Montag...

Programm für Feierlichkeiten des Europatags vorgestellt

1 woche her - 27 April 2021 | Politik

Windhoek (sb) - Die Delegation der Europäischen Union (EU) in Namibia stellte am Freitag offiziell das Programm im Rahmen des Europatags 2021 vor, der jährlich...

Erfolgreiche Forum-Gründung

vor 2 wochen - 26 April 2021 | Politik

Von Eberhard Hofmann u. Frank Steffen - Windhoek/Swakopmund Am vergangenen Donnerstagabend konnten zahlreiche Angehörige der deutschen Sprachgruppe aus Swakopmund und Windhoek sowie weitere elektronisch-verbundene Teilnehmer...