01 Dezember 2016 | Gesundheit

Lob und Vorbild für Namibia

HIV-/Aids-Konferenz beendet – Namibier sollen sich aktiv beteiligen

Heute ist Welt-Aids-Tag. Aus diesem Anlass diskutierten Experten über den Kampf gegen die Seuche auf einer Konferenz in Swakopmund. Dabei hat die südafrikanische Sängerin Yvonne Chaka Chaka das Land Namibia für die Erfolge in der Reduzierung von HIV-Fällen gelobt.

Die dreitägige Konferenz zum Thema HIV/Aids wurde gestern beendet. Für Aufsehen hatte zuvor Gesundheitsminister Bernard Haufiku gesorgt, als er sich zum Auftakt der Konferenz am Montag in der Öffentlichkeit auf HIV testen lassen hat. „Indem ich mich testen lasse, will ich ein Beispiel für das ganze Land geben und hoffe, dass Namibier den Mut finden, sich auch untersuchen zu lassen“, sagte Haufiku.

Der Minister glaube, dass die namibischen Männer warteten, bis sich ihre Frauen oder Freundinnen testen lassen dann entsprechend des Ergebnisses über ihre persönlichen Konsequenzen entscheiden. Haufiku betonte weiter: Wenn Namibier sich einem HIV-Test verweigern, sei das Ziel sinnlos. „Menschen können erst Behandlungen in Anspruch nehmen, wenn sie getestet wurden. Wir haben genügend Einrichtungen in Namibia, deshalb gibt es keine Ausrede, sich nicht testen zu lassen“, betonte Haufiku.

Haufiku erklärte außerdem, dass Männer der Kritik an Beschneidung keinen Glauben schenken sollen. Männer trügen immer noch ein großes Risiko bei der Übertragung von HIV und es gebe Beweise, dass eine Beschneidung das Risiko einer Ansteckung verringert. Man sollte „nicht auf Leute hören, die keine medizinische Erfahrung haben“, sagte der Minister, der selbst praktizierender Arzt ist. Und: „Wir wissen mehr über medizinische Vorteile und Nachteile.“

Behördenangaben zufolge leben derzeit 210000 Namibier mit HIV, 150000 sind Teil einer Behandlung mit antiretroviralen Medikamenten (ART). Das Gesundheitsministerium hat eine sogenannte 90-90-90-Strategie gestartet. Diese besagt, dass 90% der Menschen mit HIV ihren Status kennen sollten, dass 90% der (wissentlich) Infizierten Zugang zur ART-Behandlung haben und dass 90% der sich in Therapie befindlichen Menschen eine unterdrückte Virenzahl haben. Um das erste Ziel zu erreichen, sollen bis zu 1400 Namibier jeden Monat getestet werden, 48 pro Tag und zwei Leute pro Stunde, so Haufiku.

Die südafrikanische Sängerin und Botschafterin für Unicef, Yvonne Chaka Chaka (Yvonne Machaka), besuchte die Konferenz und lobte Namibia für die Anstrengungen und Erfolge, dass HIV-Infektionsfälle sowie die Verbreitung des Virus reduziert worden seien. „Lass uns zusammen arbeiten, um die Leben von Namibier zu retten“, betonte die Sängerin. Vor zwei Jahren wurde die HIV-Infektionsrate in diesem Land mit 16,9 Prozent angegeben, was eine sinkende Tendenz der vorherigen Statistiken von 2012 (18,2%) und 2010 (18,8%) bestätigt hat. Noch vor zehn Jahren hatte die Ansteckungsrate 19,9% und im Jahr 2002 sogar 22% betragen. Die aktuellen Statistiken werden in diesen Tagen erwartet.

Der Welt-Aids-Tag findet seit 1988 jedes Jahr am 1. Dezember statt. An diesem Tag soll u.a. Solidarität mit HIV-positiven und aidskranken Menschen gezeigt werden, die nicht selten noch diskriminiert werden.

Gleiche Nachricht

 

Gesundheitsministerium erhält Beatmungsgeräte

vor 4 tagen - 21 Juni 2017 | Gesundheit

Der Privatsender MultiChoice hat vergangenen Donnerstag dem Gesundheitsministerium sechs Geräte zur kontinuierlichen nasalen Beatmung (nasal Continuous Positive Airway Pressure, CPAP) im Gesamtwert von 230000 N$...

CAN erhält 42000 N$ beim Männerfrühstück

1 woche her - 16 Juni 2017 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Das Männerfrühstück der Krebsvereinigung von Namibia (CAN) ist nicht nur eine Fundraising-Veranstaltung, sondern auch ein Treffen, um Männer auf die verschiedenen Krebsarten,...

Keine Barzahlung bei Ärzten

1 woche her - 13 Juni 2017 | Gesundheit

Von Nina Cerezo und Stefan Fischer, Windhoek Es handle sich um eine Neuregelung, die ab dem 1. Juli 2017 gültig sein soll. So lautet es...

Mehr Bewusstsein für Albinismus

vor 2 wochen - 07 Juni 2017 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Die gemeinnützige Organisation SINASRA (Support in Namibia of Albinism Sufferers Requiring Assistance) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Bewusstsein für Albinismus...

Das Rauchen einmal lassen

vor 3 wochen - 31 Mai 2017 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Die Krebsvereinigung Namibia (CAN) wendet sich anlässlich des heutigen Weltnichtrauchertags mit drastischen Worten an die Öffentlichkeit: „Hört auf zu rauchen oder stirb,...

Aufklärung über Alkoholmissbrauch

vor 1 monat - 26 Mai 2017 | Gesundheit

Windhoek/Lüderitzbucht (nic) – Die namibische Brauerei (NBL) absolvierte kürzlich ein DRINKiQ Trainingsprogramm In Lüderitzbucht. Wie das Tochterunternehmen der Ohlthaver & List (O&L) Gruppe mitteilte, haben...

Namibia profitiert von PEPFAR

vor 1 monat - 24 Mai 2017 | Gesundheit

Windhoek (ste) • Der 43. Präsident der USA, George W Bush, und seine Frau, Laura, besuchten im April 2017 Namibia, welches die Unterstützung des sogenannten...

Medic RUSH in Outjo-Gegend war ein voller Erfolg

vor 1 monat - 23 Mai 2017 | Gesundheit

Windhoek/Outjo (nic) – Fünf Tage reisten Ärzte, Pflegekräfte und weitere Freiwillige aus dem Gesundheitssektor rund um Outjo, um dort auf Farmen und weiteren abgelegenen Ortschaften...

Geburten nun digital erfasst

vor 1 monat - 18 Mai 2017 | Gesundheit

Von Nina Cerezo, WindhoekNamibia sei mit diesem Projekt afrikaweit ein Vorreiter, erläuterte die Unicef-Repräsentantin Micaela Marques de Sousa gestern bei der Vorstellung des elektronischen Systems...

Geburtenregistrierung nun digital

vor 1 monat - 17 Mai 2017 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Das elektronische System zur Geburtenregistrierung startet heute an fünf Krankenhäusern in seine Pilotphase. Dies gab die Unicef-Repräsentantin Micaela Marques de Sousa (Bild)...