07 November 2012 | Politik

Letzter RSA-Statthalter Adv. Pienaar gestorben

Windhoek/Kapstadt - Südafrikas letzter Statthalter in Namibia, Adv. Louis Pienaar, der unter dem Amtstitel "Generaladministrator" das internationale Territorium SWA/Namibia ab 1985 bis 1990 zu verwalten hatte, ist am Montag im Alter von 86 Jahren in Kapstadt verstorben. Er hinterlässt seine Frau Isabel, zwei Söhne, eine Tochter und acht Enkel. Pienaar wurde am 23. Juni 1926 in Stellenbosch geboren.

Die RSA-Regierung des Premiers Pieter Willem Botha hatte Pienaar 1985 nach Namibia entsandt, um zusammen mit einer multirassischen Vielparteien-Regierung, die von Pretoria berufen war, das Territorium in der Übergangsphase auf die - im Jahre 1985 noch sehr ungewisse - Unabhängigkeit hin zu verwalten. Pienaar geriet dabei häufig in das Spannungsfeld sowohl zwischen den lokalen Parteien als auch mit der Botha-Regierung von Südafrika. Sein Verhältnis zur damaligen Mehrheitspartei in der Übergangsregierung, der DTA, war von mehr Differenzen als von Kooperation gezeichnet. An der Übergansregierung waren die SWAPO-Demokraten beteiligt, ein Dissidentenflügel der SWAPO, aber nicht die heutige Regierungspartei.

Unter Pienaar haben sechs namibische Parteien Verfassungsentwürfe erarbeitet, die sie nach den international überwachten Wahlen 1989 in die Verfassunggebende Versammlung einbrachten, wo sie mit der Mehrheitspartei SWAPO schließlich die heute noch gültige Verfassung aufgesetzt haben.

Louis Pienaar war Jurist, Berufsdiplomat und Politiker. Er hat die angefochtene Mandats- und Hegemonialmacht Südafrika in ihrer Endphase in Namibia würdig vertreten.

Gleiche Nachricht

 

Geingob glaubt fest an Harambee

vor 1 tag - 18 April 2019 | Politik

Von Frank SteffenWindhoek Präsident Hage Geingob griff in seinem diesjährigen Bericht zur Lage der Nation hauptsächlich auf die Erfolge des Harambee-Wohlstandsplanes zurück. Wenngleich er detailliert...

Bericht zur Lage der Nation

vor 2 tagen - 17 April 2019 | Politik

Windhoek (ste) • Heute Nachmittag um 14.30 Uhr wird das namibische Staatsoberhaupt Hage Geingob gemäß des Paragraphs 32 (2) seinen Bericht zur Lage der Nation...

Justiz wertet Pressefreiheit auf

vor 4 tagen - 15 April 2019 | Politik

Von Marc Springer, WindhoekHintergrund des wegweisenden Befunds vom Freitag ist eine Revisionsklage des namibischen Geheimdienstes (NCIS), die sich gegen ein Urteil von Richter Harald Geier...

Parlamentarier in der Kritik

vor 4 tagen - 15 April 2019 | Politik

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekParlamentsabgeordnete, die sich nicht an Sitzungen in der Nationalversammlung beteiligen und ablenken lassen, „machen das gesetzgebende Unterhaus zum Gespött“,...

Parteikonferenz verschoben

vor 2 wochen - 05 April 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) - Der Exekutivvorstand der Partei “Rally for Democracy and Progress“ (RDP) hat angekündigt, dass die Parteikonferenz, die vom 18. bis zum 21. April...

Kapuuo unvergessen

vor 2 wochen - 03 April 2019 | Politik

Windhoek (hf) – McHenry Venaani, Oppositionsführer im Parlament, möchte sich an Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa wenden, um Akten und Unterlagen zu erlangen, die den politischen...

König Elifas erhält Staatsbegräbni

vor 2 wochen - 02 April 2019 | Politik

Der verstorbene Ondonga-König Immanuel Kauluma Elifas erhält ein Staatsbegräbnis. Dies gab Präsident Hage Geingob (Mitte) am Freitag bei seinem Besuch des Stammes in Onamungundo bekannt....

SADC gratuliert zu umstrittener Wahl

vor 2 wochen - 02 April 2019 | Politik

Windhoek (Nampa/cev) – Ungeachtet erheblicher Bedenken hat die Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (SADC) dem Volk der Komoren, der Regierung und der Wahlkommission des Landes zum...

Präsidentschaft verteidigt Nujomas Renovierungskosten

vor 2 wochen - 01 April 2019 | Politik

Windhoek (cev) – In den Augen der namibischen Regierungsspitze ist es selbstverständlich, dass der Staat die Renovierungskosten für das Anwesen des Gründungspräsidenten übernimmt. Dabei handelt...

Personalausgaben unvertretbar

vor 2 wochen - 01 April 2019 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Der in der vergangenen Woche vom namibischen Finanzminister Calle Schlettwein vorgelegte Jahreshaushalt stößt nach wie vor auf Kritik, wobei sich Zwickmühlen...