19 Mai 2020 | Afrika

Lesothos Premier zum Rücktritt gezwungen

Maseru (dpa) - Lesothos in Bedrängnis geratener Premierminister Thomas Thabane ist vom Staatsrat seines Landes zum Rücktritt gedrängt worden. Das bestätigte der Sprecher von Thabanes Partei, Allgemeine Basotho Versammlung (ABC), der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Der 80 Jahre alte Thabane sagte Unterstützern in seinem Wahlkreis Abia im Bezirk Maseru, er sei vom Amt des Premierministers zurückgetreten, bleibe aber zunächst Chef der ABC.
Thabanes Nachfolger als Regierungschef soll Finanzminister Moeketsi Majoro werden. Ein entsprechender Brief mit der Unterschrift des Privatsekretärs von König Letsie III. wurde am Montag veröffentlicht. Majoro sagte der dpa, er habe einen Ernennungsbrief erhalten und solle am Dienstag im Königspalast seinen Amtseid ablegen.
Gegen Thabane wird derzeit in Zusammenhang mit dem Mord an seiner damaligen Frau Lipolelo im Jahr 2017 ermittelt. Sie war im Juni 2017 - kurz vor Thabanes zweiter Amtszeit - erschossen worden. Kurz nach dem Mord heiratete Thabane seine jetzige Frau Maesaiah, die im Februar von der Staatsanwaltschaft wegen des Mordes angeklagt wurde.
Lesotho, das frühere Basutoland, ist seit 1966 unabhängig. Das von Südafrika eingeschlossene Land, wegen seiner Höhenlage auch „Königreich im Himmel“ genannt, gehört zu den ärmsten Staaten der Welt. König Letsie III., der formal an der Spitze der Monarchie steht, besitzt keine politische Macht.

Gleiche Nachricht

 

Kakao verdrängt Jumbos: Elefantenbestand der Elfenbeinküste sinkt

vor 1 monat - 16 Oktober 2020 | Afrika

Abidjan/Johannesburg (dpa) - In der westafrikanischen Elfenbeinküste lassen Rodungen für Kakao-Plantagen und Getreidefelder die Lebensräume und damit auch die Bestände der Waldelefanten schwinden. Ausgerechnet in...

Brandschneisen und Hoffen auf Regen: Weiter Flammen am Kilimandscharo

vor 1 monat - 14 Oktober 2020 | Afrika

Von Ralf E. Krüger, dpaMoshi/Johannesburg (dpa) - Mit einfachsten Mitteln geht an Afrikas höchstem Berg der Kampf gegen die seit vier Tagen lodernden Flammen unvermindert...

Brot mit Heuschreckenöl? Kulinarische Innovation in Ostafrika

vor 2 monaten - 28 September 2020 | Afrika

Von Anja Bengelstorff, dpaKnusprige Waffeln mit cremiger Sahne, süßer Schoko-Soße und - Insektenöl? In Belgien könnte das schon bald auf Speisekarten stehen. Denn dort experimentieren...

Corona-Restriktionen gelockert

vor 2 monaten - 18 September 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Angesichts sinkender Infektionszahlen lockert Südafrika seine Corona-Beschränkungen. Präsident Cyril Ramaphosa sagte am Mittwochabend in einer Rede an die Nation, die Restriktionen würden...

Erfolge gegen Heuschrecken in Kenia - Gefahr noch nicht...

vor 2 monaten - 10 September 2020 | Afrika

Nairobi (dpa) - Im Kampf gegen die Heuschreckenplage in Ostafrika wurden große Erfolge erzielt, doch die Gefahr ist Experten zufolge noch lange nicht gebannt. In...

Schule im TV oder gar nicht

vor 3 monaten - 27 August 2020 | Afrika

Von Gioia Forster - dpaNairobiDie Schule von Joy und Dorkas besteht derzeit aus den paar Quadratmetern ihres Hauses in einem Slum von Nairobi. Auf dem...

Militärputsch in Krisenstaat

vor 3 monaten - 19 August 2020 | Afrika

Deutsche Presse-Agentur - dpaBamako Nach dem erzwungenen Rücktritt des Präsidenten Ibrahim Boubacar Keïta soll der westafrikanische Krisenstaat Mali nach dem Willen der Putschisten von einem...

Kleinstaat ganz groß

vor 3 monaten - 13 August 2020 | Afrika

Von Ralf E. Krüger und Jörn PetringJohannesburg/Peking In Afrika stellt ein völkerrechtlich nicht anerkannter Kleinstaat gerade Pekings Ein-China-Politik infrage. Die von Somalia abgespaltene ostafrikanische Republik...

Afrika überschreitet Millionenmarke bei Corona-Fällen

vor 3 monaten - 07 August 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Afrika hat laut der Afrikanischen Union (AU) mehr als eine Million nachgewiesene Corona-Fälle verzeichnet. Mehr als 22 000 Infizierte seien gestorben, teilte...

Kolonialismusdebatte geht weiter

vor 4 monaten - 13 Juli 2020 | Afrika

Windhoek Von Ralf E. Krüger, dpaJahrzehntelang schaute der Reiter von seinem Standort neben Windhoeks Christuskirche weit über die Hauptstadt Namibias. Das Gewehr in der Hand,...