28 Januar 2020 | Kommunikation

Laut CRAN ist alles richtig verlaufen

Kommunikationsbehörde erkennt kein Fehlverhalten seitens Mobilfunkbetreibers

Windhoek (ste) - Nachdem das System des Mobilfunkbetreibers MTC am Anfang des Jahres versagt hatte und die Vorgangsweise des Unternehmens teilweise kritisiert worden war, erklärt die Kommunikationskontrollbehörde CRAN das Vorgehen der MTC als fehlerfrei. Es seien keine Beschwerden eingegangen. „Aber selbst wenn dies der Fall wäre, würden wir grundsätzlich verlangen, dass solche Beschwerden erst an den Mobilfunkbetreiber gerichtet werden, damit dieser die Gelegenheit hat, möglicherweise auf diese Forderungen einzugehen“, beantwortete CRAN eine AZ-Nachfrage.

AZ-Leser hatten sich darüber beschwert, dass Zahlungen, die an den Betreiber MTC getätigt worden waren, entweder nicht ihren Rechnungen, und andererseits ihre Einkäufe oder Verwandlung von Kreditsalden in Data-Guthaben, ihnen nicht gutgeschrieben worden waren. Kundennachfragen hatten ergeben, dass das elektronische Programm des Betriebs abgestürzt (crashed) war.

Behauptungen des MTC-Sprechers Fikameni Mathias, dass das Versagen auf eine fehlgeschlagene Software-Aktualisierung zurückzuführen gewesen sei, erwiesen sich als unwahr. Das System hatte auf ganzer Linie versagt, wodurch MTC das gesamte Programm von Grund auf mithilfe bestehender Datenkopien zusammenstellen musste.

Dabei hatte Matthias die Möglichkeit einer späteren Korrektur zugunsten der Kunden nicht ausgeschlossen - es liege im Ermessen der Geschäftsleitung. Das Argument, dass man Kunden Data-Transaktionen fälschlicherweise gegen die normale Telefongebühr verbucht haben könnte, ließen MTC sowie CRAN gelten. „Wir können nur auf Beschwerden reagieren“, meinte John Ekongo, MTCs Chef-Pressesprecher, während die CRAN allen MTC-Kunden versichert, dass sie Beschwerden nachgehen werde, so diese seitens MTC unbeantwortet blieben.

Gleiche Nachricht

 

WACS-Reparatur dauert noch

vor 2 tagen - 17 Februar 2020 | Kommunikation

Swakopmund/Windhoek (er) - Die Reparaturen an dem Unterseeglasfaserkabel WACS, das Namibia mit der Welt verbindet und vor einem Monat beschädigt worden war, sind noch nicht...

Stadt verhindert Kabelverlegung

vor 2 tagen - 17 Februar 2020 | Kommunikation

Von Yolanda Nel & Frank Steffen, Windhoek In der vergangenen Woche kam es zu wiederholten Konfrontationen zwischen den Arbeitern des Telekommunikationsunternehmens und der Stadtpolizei, die...

Beginn der Reparaturen an den Unterseekabeln SAT-3 und WACS...

vor 3 wochen - 28 Januar 2020 | Kommunikation

Swakopmund/Kapstadt (er) - Das Kabelverlegungsschiff Leon Thevenin soll planmäßig am heutigen Abend (28. Januar) die erste Bruchstelle des Untersee-Glasfaserkabels WACS erreichen und Reparaturen an dem...

Telecom Namibia wieder am Netz

vor 4 wochen - 20 Januar 2020 | Kommunikation

Swakopmund/Windhoek (er) - Namibias internationale Internetverbindung wurde am Freitagabend gegen 18 Uhr wiederhergestellt, nachdem der Telekommunikationsanbieter Telecom Namibia eine alternative Brandbreitenkapazität über die Ostküste Afrikas...

MTC kämpft mit Software

vor 1 monat - 07 Januar 2020 | Kommunikation

Von Frank Steffen, Windhoek Ab dem 2. Januar beschwerte sich die Öffentlichkeit - worunter Leser der AZ - zunehmend über Zahlungen, die an den Mobilfunkbetreiber...

Fischfabrik setzt auf Sonnenenergie

vor 3 monaten - 11 November 2019 | Kommunikation

Von Erwin Leuschner Swakopmund/Walvis Bay Die Firma Alensy Energy Solutions finanziert ein Investment in Höhe von 5,5 Millionen Namibia-Dollar, wodurch die Fischfabrik Tunacor ein Fabrikdach...

Kostenlos verbunden

vor 3 monaten - 07 November 2019 | Kommunikation

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Es soll eine schnelle, zuverlässige und erschwingliche Internetverbindung auf alle Swakopmunder warten. Das meint zumindest das Privatunternehmen Demshi Investment Holdings, das...

Beschädigter Teil des Unterseekabels WACS wird ersetzt

vor 5 monaten - 11 September 2019 | Kommunikation

Swakopmund (er) • Momentan wird ein rund zwei Kilometer langes Stück des Unterseekabels WACS (West Africa Cable System) am Strand von Swakopmund ersetzt. Die AZ...

Internetpläne nicht ausgereift

vor 5 monaten - 10 September 2019 | Kommunikation

Von Frank Steffen und Ogone Tlhage, Windhoek Laut dem Telekommunikationsunternehmen Paratus Telecom ist es verfrüht an die Mobilfunktechnologie der fünften Generation - dem sogenannten 5G...

Paratus setzt aufs Stromnetz

vor 6 monaten - 31 Juli 2019 | Kommunikation

Von Nampa und Clemens von AltenWindhoekParatus Telecom und NamPower haben am Montag in Windhoek einen Vertrag unterzeichnet, der dem privaten Kommunikationsanbieter erlaubt, das vorhandene Glasfasernetzwerk...