18 September 2020 | Bildung

Laptops für alle Studierende

Studentenfinanzierungsfonds ändert nach Kritik die Richtung

Der Studentenfinanzierungsfonds (NSFAF) will allen namibischen Studenten den Zugang zum Fernunterricht erleichtern. Zu diesem Zweck sollen beispielsweise Laptops erschwinglich erworben werden können. Der Fonds war zuvor wegen einer ähnlichen Aktion in die Kritik geraten.

Von Steffi Balzar, Windhoek

Alle namibischen Studenten sollen Zugang zu Laptops und mobilen Daten erhalten. Das gab der Geschäftsführer der NSFAF, Kennedy Kandume, gestern in Windhoek bekannt. „Aufgrund der Corona-Pandemie mussten Universitäten auf Fernunterricht umsteigen. Wir haben eine Umfrage durchgeführt und festgestellt, dass viele Studenten keinen Zugang zu Laptops haben und sich keine mobilen Daten leisten können“, sagte Kandume. Aus diesem Grund habe sich NSFAF mit dem Ministerium für Höhere Bildung zusammengetan und verschiedene Hilfsinitiativen ins Leben gerufen.

„Die Regierung übernimmt die Hälfte des Kaufpreises der Laptops. Dadurch fällt für die Studenten nur eine Gebühr von N$3000 Namibia-Dollar an“, so Kandume. Studenten, die keine NSFAF-Förderung erhalten, könnten diese Gebühr bar bezahlen oder eine Leihe bei dem Fonds aufnehmen. „Studenten die wir fördern, können entscheiden, ob sie ihre Zuschläge dafür einsetzen möchten“, erklärte der Geschäftsführer. Sollte sie dies in finanzielle Schwierigkeiten bringen, komme ebenfalls eine Leihe in Frage.

„Die Zahlungen der Semestergebühren werden auf keinen Fall eingestellt und der Kauf geschieht auf freiwilliger Basis“, sagte er ferner. Zudem sollten Studenten auch die Möglichkeit bekommen mobile Datenträger kostengünstig zu erstehen. „Studenten zahlen einmalig einen Betrag von 345 Namibia-Dollar und erhalten somit den Träger und monatlich zehn Gigabyte Daten“, so Kandume. Die Zahlung funktioniere genau wie bei den Laptops.

Laut Kandume beruht diese Initiative auf Gesprächen zwischen NSFAF, dem Task Force Team aus Studentenführern verschiedener Hochschulen und der Ministerin für Höhere Bildung, Itah Kandjii-Murangi. Studentenverbände hatten sich zuvor gegen eine andere Form der Laptop-Initiative des Fonds ausgesprochen. Im Rahmen der COVID-19-Hochschulunterstützung für namibische Studenten sollten 32000 Laptops gekauft werden. Die Initiative hätte den Fonds 180 Millionen Namibia-Dollar gekostet, allerdings sollten im Gegenzug dafür die Zuschüsse der Studenten gekürzt werden, um die notwendigen Mittel zu mobilisieren.

Eine weitere Hilfsmaßnahme von NSFAF sei zudem die einmalige Zahlung von 250 US-Dollar an namibische Studenten im Ausland, so Kandume. Indessen gab der Gesundheitsminister, Kalumbi Shangula, vorgestern bekannt, dass die Hilfspakete für namibische Studenten in Kuba am heutigen Freitag verschifft werden. Laut Shangula sei der erste Versuch die Pakete loszuschicken am 20. August aufgrund des Mangels an Flügen gescheitert. Besorgte Verwandte hatten dem Ministerium auf Anfrage der Studenten die Pakete zur Verschiffung übergeben.

Gleiche Nachricht

 

Schulen schließen im Dezember

vor 8 stunden | Bildung

Windhoek (sb) - Die Schulen schließen wie geplant im Dezember. Das gab das Bildungsministerium am vergangenen Freitag schriftlich bekannt. „Der letzte Schultag für Kindergärten und...

Teenager-Mord im Schülerheim

vor 5 tagen - 14 Oktober 2020 | Bildung

Swakopmund/Rehoboth (er) - Ein 14 Jahre alter Schüler einer Sonderklasse (Klasse 3) soll gestern in dem Schülerheim der St.-Joseph-Grundschule in Rehoboth einen 15-jährigen Mitschüler (Klasse...

NORED vergibt Stipendien an Studenten

1 woche her - 09 Oktober 2020 | Bildung

Ondangwa/Windhoek (Nampa/sb) - Der nördliche Elektrizitätsversorger NORED (Northern Regional Electricity Distributor) hat am Dienstag Stipendien im Wert von 270000 Namibia-Dollar an drei Studenten der Namibischen...

Deutsche Botschaft unterstützt AGdS und somit Studierende

1 woche her - 08 Oktober 2020 | Bildung

„Dieses Jahr unterschrieben Frau Ellen Gölz (M.), Geschäftsträgerin a.i. der Botschaft, und Hans-Joachim Böhme (r.), Vorsitzender der AGdS, einen Zuwendungsbetrag über 120675 N$ (circa 6350...

Gouverneurin ermutigt Schüler

1 woche her - 07 Oktober 2020 | Bildung

Windhoek (Nampa/sb) - Die Gouverneurin der Kharas-Region, Aletha Frederick, gab am Montag den Beginn der pädagogischen „Pep-Talk“- Initiative bekannt, die sich an die Schüler der...

Bedürftige Studenten erhalten mobile Datenträger

1 woche her - 06 Oktober 2020 | Bildung

Windhoek (sb) - Der Studentenfinanzierungsfonds (NSFAF) hat mit der Ausgabe mobiler Datenträger für bedürftige Studenten begonnen. Das gab der Geschäftsführer der NSFAF, Kennedy Kandume,...

UNICEF ruft zur Schulöffnung auf

vor 2 wochen - 29 September 2020 | Bildung

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) hat Regierungen, Eltern und Lehrer im östlichen und südlichen Afrika dazu aufgerufen, Schulen wieder zu öffnen, da dies sonst...

Etagebetten als Lösung für überfüllte Schülerheime

vor 3 wochen - 28 September 2020 | Bildung

Windhoek (NMH/sb) - Zahlreiche Eltern im zentralen Norden des Landes nahmen ihre Kinder wieder mit nach Hause, nachdem sie festgestellt hatten, dass diese sich auch...

Schulbesuch „ermutigt“

vor 4 wochen - 21 September 2020 | Bildung

Swakopmund/Windhoek (er) - Obwohl der Notzustand in Namibia vor wenigen Tagen beendet wurde, dürfen Schüler weiterhin von zu Hause lernen (LFH) - der Präsenzunterricht an...

Laptops für alle Studierende

vor 1 monat - 18 September 2020 | Bildung

Von Steffi Balzar, Windhoek Alle namibischen Studenten sollen Zugang zu Laptops und mobilen Daten erhalten. Das gab der Geschäftsführer der NSFAF, Kennedy Kandume, gestern in...