30 August 2021 | Landwirtschaft

Landwirtschaft: Rolle der Frau erörtert

Anteil der weiblichen Beschäftigen hoch - geänderte Richtlinien erwünscht

Windhoek (es/sb) - Der namibische Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform, Calle Schlettwein, machte kürzlich bei einer Podiumsdiskussion bezüglich der Rolle von Frauen in der Landwirtschaft deutlich, dass der weibliche Anteil der Beschäftigten in diesem Bereich zwar bei 46 Prozent läge, die meisten Frauen jedoch nur als Angestellte auf Selbstversorgungsbasis arbeiten würden. Teilweise seien die Frauen zudem unter sehr schlechten Bedingungen beschäftigt. „Das Problem, das wir in unserer Gesellschaft haben, ist, dass die Frauen beispielsweise nicht die entsprechenden Betriebsmittel und Produktionsstätten besitzen und ihnen auch die Produktion selbst nicht gehört“, so der Minister.

Wenn man also über die Rolle der Frauen in der Landwirtschaft spricht, sollte man laut Schlettwein nicht nur in Betracht ziehen, wie viele Frauen in dem Sektor arbeiten, sondern auch wie viele von ihnen in dem Sektor eine führende Rolle spielen. „Es gibt Programme, die sich an Frauen richten und sie ermutigen, sich in der Landwirtschaft zu engagieren“. Dies sei zwar hilfreich, jedoch blieben veraltete, westliche Ansätze - sei es im Finanzsektor oder in der Landwirtschaft - welche die Bevorzugung der männlichen Beteiligung aufrechterhalten würden, weiterhin eine Herausforderung.

„Wenn wir Frauen bessere Chancen ermöglichen wollen, müssen wir eine Richtlinie anstreben, die es ihnen ermöglicht, Wohlstand zu erwerben, indem sie die Betriebsmittel besitzen und ihren gerechten Anteil an der Produktion erhalten“, sagte Schlettwein ferner. Die entsprechende Richtlinie dürfte sich daher nicht darauf beschränken, Anreize für die Teilnahme von Frauen an Programmen zu schaffen, sondern müsse zudem auf Verhaltensänderungen und systematische Veränderungen abzielen.

Schlettwein betonte ferner, dass die Wirtschaft umgestaltet werden müsse, um einen wirksamen und beschleunigten Wandel der Eigentumsverhältnisse herbeizuführen. „Wenn die Erträge aus dem Agrarsektor nicht gleichmäßig verteilt werden, wurde die Reform nicht umgesetzt, denn Wohlstand wird an den Vermögenswerten gemessen und nicht nur daran, wie viel Einkommen man daraus bezieht“, so der Minister abschließend.

Gleiche Nachricht

 

GIZ-Projekt zu Buschmasse abgeschlossen

vor 8 stunden | Landwirtschaft

Von Katharina Moser, WindhoekVertreter der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der namibischen Universität für Wissenschaft und Technik (NUST) und des Umweltministeriums haben am Freitag...

Eloolo erneut geschlossen

vor 5 tagen - 20 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Von T. Haidula & F. Steffen, Oshakati/WindhoekDas namibische Unternehmen Kiat Investments Holdings, das einen 25-Jahre-Vertrag für den Betrieb des Eloolo-Schlachthofs in Oshakati erhalten hatte, wird...

Essenspenden zum Welternährungstag

vor 6 tagen - 19 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Windhoek/Swakopmund (led/Nampa) - In Namibia haben rund 330 000 Menschen keinen gesicherten Zugang zu Nahrung. Des Weiteren haben rund 440 000 Menschen einen mäßig sicheren...

Uran: „Das geht einfach nicht!“

1 woche her - 15 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen und Brigitte Weidlich, Windhoek Dr. Roy Miller, der ehemalige Direktor des Geologischen Vermessungsdienstes im namibischen Ministerium für Bergbau und Energie (MME), ist...

Auf der Suche nach Namibias Palmen

1 woche her - 15 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (led) - In Florida betreut Patrick Griffith Hunderte verschiedener Palmen. Allesamt haben sie saftig grüne Palmblätter, stehen auf grünen Wiesen, die in der Sommerzeit...

Farmer tauschen Erfahrungen aus

1 woche her - 14 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Swakopmund (Nampa/er) - Die bodenerhaltende Landwirtschaft gehört zu intelligenten landwirtschaftlichen Praktiken, die zu einem nachhaltigen Ernährungssystem beiträgt. Das war das Fazit der 7. Zusammenkunft des...

Daten steuern Entwicklung

vor 2 wochen - 11 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek „Mit den Informationen und den bisher erkennbaren Risiken für artesisches Wasser in der Gegend von Stampriet und Leonardville, scheint mir ein...

Beraterfirma muss zurücktreten

vor 3 wochen - 04 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Von Jana-Mari Smith & Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek „Es ist klar, dass EnviroLeap (Beratungsunternehmen von Tradeport) eine voreingenommene Meinung zugunsten des Projekts hat“, erklärte der namibische...

MKS bremst Schafexport vorerst aus

vor 3 wochen - 01 Oktober 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (jms/ste) - Die in Südafrika vorherrschende Maul- und Klauenseuche wird vermutlich die Ausfuhr von lebenden Schafen aus Südafrika über den Lüderitzbuchter Hafen nach Asien...

Hohe Getreideproduktion

vor 3 wochen - 30 September 2021 | Landwirtschaft

Von Katharina Moser, Windhoek Die Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen (FAO) hat in ihrem vierteljährlichen Bericht ein Bild der Nahrungsmittelsituation weltweit gezeichnet....