09 August 2019 | Polizei & Gericht

Landminen vereiteln Bauprojekt

Bauunternehmen verklagt Straßenbehörde auf 25 Millionen N$

Weil ein geplantes Straßen-projekt in einem noch verminten Teil von Mangetti-West in der Oshikoto-Region seit rund vier Jahren nicht begonnen hat, haben zwei daran betei-ligte Bauunternehmen die Straßenbehörde (RA) auf Entschädigung in Höhe von 25 Millionen N$ verklagt.

Diese Summe wollen die Kläger einfordern, falls das Projekt nicht unverzüglich beginnen sollte, dass den Bau einer 52 Kilometer langen Schotterstraße vorsieht, die verschiedene kleinere Ortschaften in dem dünn besiedelten Gebiet miteinander verbinden soll. Zur Begründung führt das als Antragsteller fungierende Joint Venture aus den Firmen Namibbeton und KL Construction an, sie seien bereits am 25. Februar 2016 mit dem Bauvorhaben im Werte von 60,3 Millionen N$ beauftragt worden, das binnen 28 Tagen hätte beginnen und 20 Monate danach hätte abgeschlossen werden sollen.

Laut Kläger hätten sie im März 2016 sämtliche Vorbereitungen für das Projekt getroffen und dafür einen Monat später von der RA einen Betrag in Höhe von 1,2 Millionen N$ erhalten. Kurz darauf sei das Projekt jedoch verschoben worden, weil die Straße durch teilweise vermintes Gebiet hätte führen sollen und die Sprengsätze zunächst hätten entfernt werden müssen.

Im März 2017 habe die RA den Klägern mitgeteilt, dass aufgrund der Konjunkturkrise keine Finanzen für die Fortsetzung des Vorhabens zur Verfügung stünden und sei dessen Umsetzung erneut auf das kommende Finanzjahr verschoben worden. Mit demselben Argument habe die RA im Januar 2019 das Projekt erneut ausgesetzt und laut Kläger damit deutlich gemacht, an dessen Umsetzung kein Interesse mehr zu haben.

Dementsprechend beantragen sie von der zuständigen Richterin Hannelie Prinsloo eine Verfügung, die die RA dazu verpflichten würde, unverzüglich mit dem Bauprojekt zu beginnen, oder ihnen eine Entschädigung von 25 Millionen N$ für entgangenen Profit und bereits entstandene Unkosten zu zahlen.

Die RA hält dem in einer Klageerwiderung entgegen, nicht sie sondern das Transportministerium sei für die Minenräumung zuständig und damit für die Verzögerung verantwortlich. Ferner macht die Straßenbehörde geltend, den Klägern sei von Beginn an bewusst gewesen, dass das Projekt nicht beginnen könne, bevor nicht verbleibende Landminen in dem Gebiet entfernt worden seien.
Dass das Ministerium trotz mehrfacher Ermahnung nicht aktiv geworden sei und die Kläger nicht wie vereinbart, ein privates Unternehmen für die Minensäuberung verpflichtet habe, könne der RA ebenso wenig angelastet werden, wie ihre eigene Finanznot. Schließlich müsse die RA als Staatsbetrieb mit dem Haushalt auskommen, der ihr vom Parlament bewilligt werde und könne nicht dafür haftbar gemacht werden, dass für die Umsetzung des Projekts bisher kein Geld vorhanden gewesen sei.

Gleiche Nachricht

 

Fishrot-Fall nimmt Wendung

vor 5 stunden | Polizei & Gericht

Von Marc Springer WindhoekZur Begründung des Gesuchs, das am 4. Februar verhandelt werden soll, führt der ehemalige Fischereiminister Bernard Esau an, die am 23. November...

Polizei verhaftet zwei Wilddiebe

vor 5 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek/Oshakati (Nampa/cev) – Die Behörden haben im Norden des Landes zwei Männer wegen des illegalen Besitzes eines Schuppentieres verhaftet. Das berichtete die Polizeibeamtin Frieda Shikole-Ashiyana,...

Freund erhängt sich nach Mord

vor 5 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek/Keetmanshoop (Nampa/cev) – Ein 25-Jähriger hat sich das Leben genommen, nachdem er angeblich seine rund acht Jahre jüngere Freundin erstochen hat. Das berichtete der für...

Schlägerei: Mann verklagt Casino

vor 5 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – In einem ungewöhnlichen Vorgang hat ein Mann ein Casino in Windhoek verklagt, in dem er vor über einem Jahr angeblich von einem...

Tochter angeblich vergewaltigt

vor 1 tag - 23 Januar 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek/Rehoboth (Nampa/cev) – Ein 54 Jahre alter Mann aus Rehoboth ist in Haft, weil er vor mehreren Jahren seine heute 16-jährige Tochter vermutlich mehrmals vergewaltigt...

Achte Festnahme in Fishrot-Affäre

vor 1 tag - 23 Januar 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev/Nampa) – Vor dem Eingang herrschte ein Medienrummel, als gestern Jason Iyambo dem Haftrichter in Windhoek vorgeführt wurde. Er ist die mittlerweile die achte...

Torwart-Trainer verklagt NFA

vor 1 tag - 23 Januar 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Der ehemalige Nationaltorhüter und Torwarttrainer der Nationalmannschaft, Fillemon Kanalelo, hat den namibischen Fußballverband (NFA) auf Zahlung von 450000 N$ verklagt, die ihm...

Streit um Studium

vor 1 tag - 23 Januar 2020 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekZur Begründung führt die Unam an, der Antragsgegner Alberth Possinger Samakupa habe auf Grundlage einer verbindlichen Vereinbarung zwischen Januar 2011 und November...

Firma verklagt Rugbyverband

vor 2 tagen - 22 Januar 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Das Reiseunternehmen Trip Travel hat den namibischen Rugbyverband (NRU) auf 2,03 Millionen N$ verklagt, die jener angeblich noch für erbrachte Dienstleistungen schuldet.Zur...

Teilerfolg für Versicherungen

vor 2 tagen - 22 Januar 2020 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekAnhand dieser Unterlagen, zu denen die Kläger unter anderem Finanzberichte, Gutachten und Studien aller Art zählen, wollen die Versicherungen klären, welche Informationen...