23 April 2021 | Politik

Landerwerb wirft Fragen auf

Ursprünglicher Farmkauf der Premierministerin wird hinterfragt

In der Debatte rund um den Farmverkauf der Premierministerin, Saara Kuugongelwa-Amadhila, an den Staat, werden zunehmend neue Einzelheiten bekannt. In den Fokus rückt dabei die Art und Weise, wie Kuugongelwa-Amadhila das Land ursprünglich erworben haben soll.

Von Allgemeine Zeitung, Windhoek

Die Premierministerin, Saara Kuugongelwa-Amadhila, hat zum Ende des vergangenen Jahres die Farm Duwib 1149 und den Teil Agenab der Farm Goab 760 im Rahmen des Landumverteilungsprogramms für eine Summe von 14 436 748 N$ an den Staat verkauft (AZ berichtete). Der Verkaufspreis sorgte für Schlagzeilen, da er knapp dreimal so hoch ausfiel wie ein ursprünglicher Kaufpreis vor neun Jahren. Wie sie an die Farmen kam, wird außerdem zunehmend hinterfragt.

Landwirtschaftsminister Calle Schlettwein hatte kürzlich bekanntgegeben, dass sich die Farmen vor dem Verkauf an den Staat, im Besitz der Firma „Seize the Moment Investment Fifty Six CC“ (Seize the Moment) befunden habe. Der Minister bestätigte, dass das Ehepaar Amadhila mittlerweile zu gleichen Teilen an der Firma beteiligt ist. Laut Schlettwein erwarb die besagte Firma die beiden Farmen von „dem vorherigen Eigentümer, einem ehemalig bevorteiltem Namibier.“ Die Übertragung habe am 28. Februar 2012 stattgefunden.

Seize the Moment war 2010 als „CC“ registriert worden - eine Close Corporation ist eine Geschäftseinheit, die nur bedingt dem namibischen Gesellschaftsrecht untersteht. Mitte 2011 war ein Nicolaas Grundeling gemäß Unterlagen der Behörde für geistiges Eigentum (BIPA) als einziges Mitglied eingetragen. Unterlagen der BIPA belegen aber auch, dass Karl-Heinz Friederich die Farm Duwib 1149 im August 2011 für 3,75 Mio. N$ und den Teil Agenab der Farm Goab 760 im November 2011 für eine Summe von 1,45 Mio. N$ an die besagte CC verkauft hatte. Ein AZ-Leser hatte zuvor behauptet, dass „ein Grundeling“ diese Farmen gekauft haben soll.

Kuugongelwa-Amadhila und ihr Mann nahmen Ende 2012 als Mitglieder von Seize the Moment laut Grundbuchamt eine Hypothek auf. Eine der Farmen diente als Sicherheit und Kuugongelwa-Amadhila sowie ihr Ehemann waren bereits als CC-Mitglieder aufgeführt.

Friederich hatte die Farmen dem Staat laut einem der AZ vorliegendem Schreiben bereits Anfang 2007 zum Kauf angeboten. Er wolle den Farmbetrieb einstellen: „Ich habe keine Kraft mehr mich um die 178 Personen zu kümmern, die ich auf der Farm untergebracht habe.“ Die ansässigen Hai-Om (ein Clan der San) würden seit vielen Jahrzehnten auf der Farm leben und er befürchte, dass sie ihr Zuhause verlieren würden, wenn die Farm an eine Privatperson ginge.

„Ich biete dem Staat die Farm Duwib 1149 und die Farm Agenab 760 als ‚Umsiedlungsfarm‘ (resettlement land) für die Hai-Om auf Duwib an“, so der Brief. Der Staat muss das Angebot damals ausgeschlagen haben, da es sonst zu keinem Privatverkauf hätte kommen können. Der Grund dafür ist unbekannt, ebenso ist unbekannt was mit den betroffenen Farmbewohnern passiert ist.

Gleiche Nachricht

 

Rukambe will zurück zur ECN

vor 19 stunden | Politik

Windhoek (bw) - Der ehemalige Leiter der namibischen Wahlkommission (ECN), Joram Rukambe ist einer der 15 Bewerber, die Mitglied dieses Gremiums werden wollen. Gestern Morgen...

Neue Bewerber für Wahlkommission

vor 1 tag - 10 Mai 2021 | Politik

Windhoek (bw) - Die Amtszeit von drei Mitgliedern der namibischen Wahlkommission endet Mitte September.Daher sollen am heutigen Montag 15 Bewerber im Beisein der Öffentlichkeit interviewt...

Auftragsvergabe hinterfragt

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Frank Steffen, WindhoekIm November 2020 hatte das Institut für Öffentliche Politforschung (IPPR) das Fehlen eines systemübergreifenden Rahmens moniert, demzufolge Vermögenswerte sowie eventuelle Interessenkonflikte seitens...

EFF: Cassinga war ein Genozid

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek/JohannesburgAm 4. Mai 1978 haben südafrikanische Streitkräfte einen Angriff auf Cassinga in Angola gestartet. Laut angolanischen Angaben wurden dabei 624 Menschen getötet...

Grenzöffnung gefordert

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Die Ministerin für Internationale Beziehungen und Zusammenarbeit, Netumbo Nandi-Ndaitwah, hat auf einem Beratungstreffen zu den namibisch-angolanischen Beziehungen die sich noch immer in...

Windhoek +30-Erklärung verabschiedet

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekZum Abschluss des Internationalen Tags der Pressefreiheit haben die Teilnehmer der Konferenz am Montag die Windhoek +30 – Erklärung verabschiedet. Die feierliche...

Aufruf zur Impfung

vor 6 tagen - 05 Mai 2021 | Politik

Windhoek (km) - Das Ministerium für Umwelt, Forstwesen und Tourismus hat Angestellte des Tourismussektors aufgefordert, sich gegen den Corona-Virus impfen zu lassen. „Obwohl die Impfung...

Keine Einsicht gewährt

1 woche her - 28 April 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Impalila/Windhoek Die traditionellen Behörden in der Sambesi-Region und die auf der Insel Impalila wohnende Gemeinschaft haben sich von der Bewegung Zambezi-Lives-Matter distanziert...

Neues Budget zur Veteranenunterstützung

1 woche her - 28 April 2021 | Politik

Windhoek (km/NAMPA) - Der Haushaltsplan für das kommende Finanzjahr sieht 861,3 Millionen N$ für die Versorgung von Kriegsveteranen vor, wie Verteidigungsminister Frans Kapofi am Montag...

Programm für Feierlichkeiten des Europatags vorgestellt

vor 2 wochen - 27 April 2021 | Politik

Windhoek (sb) - Die Delegation der Europäischen Union (EU) in Namibia stellte am Freitag offiziell das Programm im Rahmen des Europatags 2021 vor, der jährlich...