17 Februar 2020 | Wetter

Kunene tritt über die Ufer

Gästebetriebe stehen unter Wasser - Camp Cornie von der Welt abgeschnitten

Der Kunene-Fluss ist entlang seines unteren Laufs über die Ufer getreten, nachdem ein rekordverdächtig-hoher Wasserfluss aus dem Calueque-Damm in Angola - oberhalb der Ruacana-Fälle - abgelassen wird. Einige Gästebetriebe stehen unter Wasser. Gute Aussichten auf landesweiten Regen in der kommenden Woche.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

„Die Schäden sind gewaltig“, berichtete Cornie Coetzee, Besitzer des „Camp Cornie“, gestern im AZ-Telefonat. Das Rastlager befindet sich etwa zwei Kilometer flussabwärts westlich der Ruacana-Fälle, an der Grenze zu Angola. „Die Straßen sind überflutet und wir sind von der Außenwelt abgeschnitten - alles steht unter Wasser. Unser Camp befindet sich nun auf einer Insel“, sagte er weiter.

Laut Coetzee verhält es sich im Falle der restlichen Gastbetriebe entlang des Flusses ähnlich. Er zählte dabei das Omunjandi Rest Camp (unweit Ruacana) sowie Omarunga Lodge & Campsite bei den Epupa-Fällen auf. „Auf der Höhe von Ruacana wurde heute Morgen (gestern) der Wasserfluss auf 2300 Kubikmeter pro Sekunde berechnet“, sagte er. Seine Gäste seien daher evakuiert worden.

Noch am Freitag lag der Wasserfluss aus Ruacana bei 1300 m³ pro Sekunde, was als „sehr hoch“ bezeichnet wurde. Der hydrologische Dienst mit Sitz im Ministerium für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF) wiederholte zu dieser Zeit seine dringende Warnung vor möglichen Überschwemmungen entlang des Kunene-Flusses. „Aus Sicherheitsgründen müssen die Gemeinschaften und die Kommunalbevölkerung entlang des Flusses in höchste Alarmbereitschaft versetzt werden und die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen treffen.“ Am Freitag lag der Wasserausfluss durch die Schleusen des vollen Calueque-Dammes flussaufwärts in Angola, bei 2075 m³ pro Sekunde. „Wir erwarten, dass sich dieser Wasserfluss noch weiter erhöht“, hatte der Dienst gewarnt.

Die Situation entlang des Kunene-Flusses steht momentan im krassen Kontrast gegenüber dem aktuellen Stand im Süden des Landes. Dort hat trotz vereinzelter Niederschläge kein Stausee - worunter der große Hardap-Damm - maßgeblichen Zufluss erhalten. Laut dem Wetternetzwerk SASSCAL wurden am Samstag bei der Station Gellap-Ost (nahe Keetmanshoop) sowie bei Okahandja, mit jeweils 19,2 Millimeter, die höchsten Niederschlagsmengen gemeldet.

Indessen scheinen die Aussichten auf Regen in der kommenden Woche gut. Laut dem namibischen Wetteramt soll es dabei teilweise bewölkt und warm bis heiß werden, mit weit verbreiteten Gewittern und Regen vor allem im Norden.

Gleiche Nachricht

 

Regensaison 2021/22 sieht „gut“ aus

vor 1 tag - 23 September 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Während der bevorstehenden Regensaison 2021/22 werden in den meisten Teilen von Namibia normale bis überdurchschnittliche Regenfälle erwartet, lediglich im Nordwesten kann es...

Regensaison: Guter Ausblick

vor 3 wochen - 03 September 2021 | Wetter

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDer Großteil der SADC-Region kann während der bevorstehenden Regensaison mit normalen bis überdurchschnittlichen Niederschlagsmengen rechnen. Das hat das regionale Klimaausblickforum des südlichen...

Anpassung an den Klimawandel

vor 1 monat - 13 August 2021 | Wetter

Windhoek (es/cr) - Die Temperaturen in Namibia würden viel schneller steigen als der globale Durchschnitt. Der Dekan für Landwirtschaft und natürliche Ressourcen an der Universität...

Wetteramt warnt vor Hitzewelle

vor 1 monat - 29 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) • Mit den diesjährigen Wetterextremen, die das gesamte Namibia seit Monaten heimsuchen, ist kein Ende in Sicht: Ab kommenden Freitag kann in weiten...

Sandstürme reduzieren Sicht auf wenige Meter

vor 1 monat - 27 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund (er) - Starke Ostwinde und heftige Sandstürme haben am Wochenende die namibische Küste heimgesucht. Gestern wurde der Höhepunkt erreicht. Einwohner an der zentralen Küste...

Erneute Warnung vor Frost und Kälte

vor 2 monaten - 20 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Das Wetteramt hat zum wiederholten Male vor eisiger Kälte gewarnt. Besonders Ackerbauer und Farmer von Kleinvieh müssten die nötigen Vorkehrungen treffen. ...

Frost im Inland, Ostwind an der Küste

vor 2 monaten - 14 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Temperaturen im zweistelligen Minuswert wurden gestern morgen aus einigen Landesteilen gemeldet. Das Wetteramt warnt weiterhin, da Kälte noch andauert. „Farmer von Kleinvieh...

Warnung vor Frost im Inland

vor 2 monaten - 12 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) • Zum zweiten Mal binnen weniger Tage hat das Wetteramt vor eisiger Kälte und Frost gewarnt. „Kalte Wetterbedingungen werden morgen (heute) im Westen...

Kälte und Frost im Westen und Süden

vor 2 monaten - 07 Juli 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Es bleibt kalt: Das Wetteramt hat erneut vor eiskalten Temperaturen und Frost gewarnt. So werden am Donnerstag im Westen und Süden Namibias...

Warnung vor Kälte und Frost

vor 2 monaten - 28 Juni 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Eisigkalte Temperaturen werden auch Anfang dieser Woche in Namibia erwartet - besonders im Süden. Das Wetteramt warnt vor Kälte und Frost und...