07 Juli 2020 | Gesundheit

Küste bleibt abgeriegelt

Unterrichtsstätten in Arandis, Swakopmund und Walvis Bay bleiben geschlossen

Angesichts des „exponentiellen Anstieges“ von COVID-19-Fällen in Walvis Bay gelten seit Mitternacht noch strengere Richtlinien für die Einwohner der Ortschaften Arandis, Swakopmund und Walvis Bay: das Reisen von- oder zu diesen Orten wird für die kommenden 28 Tage gänzlich verboten.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay/Windhoek

„Diese Krankheit ist kein Witz - diese Krankheit ist schlimm. Millionen sterben daran“, sagte Präsident Hage Geingob gestern Nachmittag bei einer Presskonferenz in Windhoek und ergänzte: „Es ist nun eindeutig, dass Walvis Bay zum Epizentrum der COVID-19-Pandemie in Namibia geworden ist.“ Allein in den vergangenen sieben Tagen seien dort 294 neue Virusinfektionen verzeichnet worden. „Da unser Hauptziel weiter darin liegt, die Verbreitung des Virus einzudämmen, sind zusätzliche Maßnahmen für die Gemeinschaften von Arandis, Swakopmund und Walvis Bay erforderlich“, resümierte er.

Wegen des „exponentiellen Anstiegs“ der Viruserkrankungen an der zentralen Küste, kündigte Gesundheitsminister Kalumbi Shangula neue und strenge Maßnahmen an, die für die drei genannten Ortschaften für die kommenden 28 Tage gelten und in der Nacht von gestern auf heute in Kraft getreten sind. In der gesamten Erongo-Region gilt allerdings weiterhin Stufe 3 der Lockdown-Bestimmungen (wie bisher), derweil die restlichen Landesteile weiterhin auf Stufe 4 bleiben. Die strengen Regeln für Arandis, Swakopmund und Walvis Bay sollen bis zum 3. August andauern.

Das Reiseverbot wurde für die drei Städte wesentlich verschärft - das Reisen zu- oder von den drei Ortschaften ist nun gänzlich untersagt. Lediglich kritische Dienstleister sind von dieser Bestimmung befreit. „Wenn Einwohner aus diesen drei Städten eine Reisegenehmigung erhalten haben und in andere Landesteile reisen wollen, müssen sie eine 14 Tage lange Zwangsquarantäne auf eigene Kosten auf sich nehmen“, erklärte der Gesundheitsminister. Ferner sei in diesen drei Ortschaften der Präsenzunterricht an allen Schulen weiterhin untersagt.

Andererseits dürften Schüler, die an diesen Orten gestrandet seien, diese nicht verlassen. Shangula kündigte auch strenge Richtlinien an, damit ältere Personen - insbesondere Pensionäre - vor einer Erkrankung bewahrt werden können. Erstmals kündigte der Gesundheitsminister aber auch die Möglichkeit an, dass sich Personen, die an dem Virus erkranken, ihre Isolierung in einer „alternativen Einrichtung“ vornehmen können - dies schließe „Privatinstanzen“ ein. Höchstens zehn Personen dürften indessen an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen.

Geingob kündigte an, dass die Regierung jetzt im Kampf gegen das Virus die Bevölkerungsdichte in den Townships der drei Städte verringern will. Darum schaue der Staat nach „geeigneten Unterkünften“ aus. Es seien bereits einige leerstehende Wohnungen identifiziert worden, die vor einigen Jahren im Rahmen der Wohnungsbauprojekte entstanden seien. Es würden 60 unbewohnte Häuser in Walvis Bay und zusätzliche 100 Wohnungen in Swakopmund zur Verfügung stehen. „Wir untersuchen zur Zeit, wie wir Einwohner in diese Unterkünfte verlagern können“, sagte der Präsident.

Ferner kündigte das Staatsoberhaupt an, dass die Regierung weiterhin damit beschäftigt sei, die Modalitäten für die umfangreiche Tourismus-Wiederbelebungsinitiative festzulegen - diese würden demnächst bekanntgemacht. „Wir wollen bei der Umsetzung dieser Initiative Vorsicht walten lassen, damit unsere Erfolge im Kampf gegen die Pandemie in den restlichen Regionen (mit Ausnahme der Erongo-Region) nicht verlorengehen“, so der Präsident.

Gleiche Nachricht

 

Küste bleibt verriegelt

vor 15 stunden | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDie Lockdown-Stufe-3 bleibt bis zum 31. August in der Erongo-Region in Kraft. Auch das strenge, damit verbundene Reiseverbot für die Einwohner von...

Weiterer COVID-19-Todesfall verzeichnet

vor 3 tagen - 31 Juli 2020 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/sb) - Namibia hat seinen zehnten COVID-19-Todesfall verzeichnet, einen 41-Jährigen Mann aus Windhoek, der am Dienstag verstarb. Das gab der Gesundheitsminister, Kalumbi Shangula, gestern...

„Erongo vereint gegen Lockdown“

vor 3 tagen - 31 Juli 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WBY/Windhoek Landesweit warten die Einwohner gespannt auf die nächsten Maßnahmen der Regierung im Kampf gegen COVID-19. Darüber will Präsident Hage Geingob heute...

Corona fordert weiteres Opfer

vor 4 tagen - 30 Juli 2020 | Gesundheit

Windhoek (ms) • Das Corona-Virus, dessen Ausbreitung sich hierzulande lange auf die Erongo-Region generell und die Hafenstadt Walvis Bay speziell zu beschränken schien, erfasst immer...

Zahlreiche Dienststellen geschlossen

vor 5 tagen - 29 Juli 2020 | Gesundheit

Von Frank SteffenWindhoek In einem Fernsehauftritt beschwor der namibische Gesundheitsminister, Dr. Kalumbi Shangula, gestern regelrecht die Einwohner Namibias, Vorsicht walten zu lassen und alles Menschenmögliche...

Rekordzahl Resultate bekannt

vor 6 tagen - 28 Juli 2020 | Gesundheit

Windhoek (ste) - Bisher unbestätigt von offizieller Seite wurde öfter der Vorwurf laut, dass die Auswertung von vorgenommenen COVID-19-Testen zu lange dauert. Nun gab das...

Ungewissheit plagt Erongo

1 woche her - 27 Juli 2020 | Gesundheit

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/WindhoekDies ist eine sehr schwierige Situation. Wir sind mit einem unsichtbaren Feind konfrontiert“, sagte Hafeni Ndemula, Vizeminister für öffentliche Arbeiten, am Freitag in...

Kontaktverfolgung unterlaufen

1 woche her - 27 Juli 2020 | Gesundheit

Windhoek/Swakopmund (ms) • Die Kontaktverfolgung von Corona-Patienten in den Ortschaften Walvis Bay und Swakopmund wird offenbar dadurch erschwert, dass sich Betroffene bewusst einer Ortung entziehen.Dies...

Reinigungsaktion im Windhoeker Staatskrankenhaus

1 woche her - 24 Juli 2020 | Gesundheit

Windhoek (sb) • Die Notaufnahme des Katutura-Staatskrankenhauses in Windhoek wurde gestern desinfiziert. Die namibische Firma Rimota Group Cleaning Services griff dem Gesundheitsministerium mit der Reinigungsaktion...

Infektionsgeschehen geprüft

1 woche her - 24 Juli 2020 | Gesundheit

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Walvis BayWir sind hier, um den Menschen in dieser Region unser Mitgefühl, unsere Solidarität und unsere Verbundenheit zu zeigen. Wir sind auch hier,...