06 Januar 2017 | Gesundheit

Krankenhaus in Opuwo seit mehreren Tagen ohne Wasser

Windhoek/Opuwo (Nampa/nic) - Im Staatskrankenhaus in Opuwo gibt es seit Freitag vergangener Woche kein fließendes Wasser mehr. Grund hierfür ist laut dem Geschäftsführenden Gesundheitsdirektor der Kunene-Region, Jason Ndahepele, der niedrige Wasserdruck des Pump-Systems. Laut einem Krankenhausangestellten ist dies zudem nicht das erste Mal, dass die Gesundheitseinrichtung eine solche Krise erlebt – zuletzt habe es im November 2016 ebenfalls tagelang kein fließendes Wasser gegeben.

Um dennoch einen Zugang zu der notwendigen Ressource zu haben, versorge der Stadtrat Opuwos das Krankenhaus derzeit täglich mit einem Wassertanker. „Es werden Schlauchleitungen verwendet, um Wasser zum Baden der Patienten und zum Trinken auf den Stationen bereitstellen zu können. Die Toiletten funktionieren aber nicht“, berichtet ein Angestellter. Am gravierendsten seien die Auswirkungen dabei für die Operationssäle, die Entbindungsstation sowie die Station zur Unfallversorgung. Und gerade hier kann laut dem lokal ansässigen Arzt Dr. Fillemon Nakanduungile der Wassermangel schwerwiegende Folgen haben. „Denn normalerweise ist das Nass zur Sterilisierung von Geräten notwendig, außerdem können durch die nicht funktionierenden Toiletten Krankheiten übertragen werden“, so Nakanduungile.

Dem Stadtrat zufolge sind der Kauf und die Installation der benötigten Wasserpumpe jedoch bereits in Planung und sollen nun „bald“ umgesetzt werden.

Gleiche Nachricht

 

Paratus schenkt CAN kostenlosen Internetzugang

vor 4 tagen - 16 Oktober 2017 | Gesundheit

Der Kommunikationsanbieter Paratus unterstützt den Kampf gegen Krebs auf seine ganz eigene, aber ebenso hilfreiche Weise: So spendete das Unternehmen vergangene Woche einen kostenlosen Internetzugang...

200000 N$ für CAN

1 woche her - 10 Oktober 2017 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Die Krebsvereinigung Namibia (CAN) hat gemeinsam mit verschiedenen Projektpartnern am Samstag die Fundraising-Veranstaltung „Hats & Roses – Pink Fiesta“ ausgerichtet, bei der...

Mehr schwangere Minderjährige

1 woche her - 10 Oktober 2017 | Gesundheit

Von Nina Cerezo, WindhoekDie Statistik des Bildungsministeriums macht es deutlich: Während es 2015 noch 1843 Mädchen waren, die aufgrund einer Schwangerschaft ihre Schule abbrachen, waren...

CAN-Erongo-Zentrum eröffnet

vor 3 wochen - 29 September 2017 | Gesundheit

Windhoek/Swakopmund (nic) – Die Krebsvereinigung Namibia (CAN) hat gestern das CAN-Erongo-Zentrum in Swakopmund eröffnet. Wie die Vereinigung schriftlich mitteilte, verfüge diese zweite CAN-Anlaufstelle über einen...

Wissenschaft, die Wissen schafft

vor 3 wochen - 25 September 2017 | Gesundheit

Aus dem Fundus der Sam-Cohen-Bibliothek der Wissenschaftlichen Gesellschaft Swakopmund, heute: „Deutsche ,Sprachinsel´ Namibia / Vor 25 Jahren wurde Deutsch für eine kurze Zeit Amtssprache“, aufgeschrieben...

Auszeichnungen für Krankenschwestern

vor 1 monat - 04 September 2017 | Gesundheit

Windhoek/Otjiwarongo (nic) – „Sie übernehmen Verantwortung wenn Menschen geboren werden und wenn Menschen sterben. Und sie sind das Fundament unseres Gesundheitssystems.“ Mit diesen Worten eröffnete...

Ungenutzte SSC-Ansprüche

vor 1 monat - 28 August 2017 | Gesundheit

Windhoek (NMH/ste) – Die staatliche Sozialversicherungsgesellschaft SSC fordert seine Mitglieder dazu auf, gestellte Ansprüche auch einzufordern. Die Kommission weist darauf hin, das ehemals gestellte Forderungen...

Mangel an Klinikpersonal

vor 2 monaten - 17 August 2017 | Gesundheit

Windhoek/Kamanjab (kb) – Bewohner des Ortes Kamanjab haben die Befürchtung geäußert, dass die Regierung mehrere Millionen Namibia-Dollar verschwendet hat, die sie in die Aufwertung der...

Kinderkrebs im Fokus

vor 2 monaten - 16 August 2017 | Gesundheit

Windhoek (nic) – „Krebs wird bei immer mehr Kindern diagnostiziert.“ Dies gab die namibische Krebsvereinigung (CAN) am Montag in einer Pressemeldung bekannt und erläuterte, dass...

Mann stirbt an Kongo-Fieber

vor 2 monaten - 14 August 2017 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/ms) • Ein 63-jähriger Mann ist vergangene Woche im Windhoeker Zentralgefängnis an Kongo-Fieber gestorben. Die Identität des Mannes, der am Mittwoch der hoch ansteckenden...