07 Januar 2021 | Politik

Kostenlose Dienste

Absetzung als Sonderberater „rassistisch“

Der in China geborene Geschäftsmann, der dem Gouverneur der Kavango-Ost-Region seine Beraterdienste eigenen Aussagen zufolge für 1 N$ pro Jahr anbot, besteht darauf, dass er ein namibischer Bürger wie jeder andere sei und nicht aufgrund seiner Hautfarbe diskriminiert werden dürfe.

Von Kenia Kambowe und Steffi Balzar, Rundu/Windhoek

Der chinesischstämmige Geschäftsmann Charlie Min Xie, der seit 15 Jahren namibischer Staatsbürger ist, bezeichnet seine Absetzung als Sonderberater des Gouverneurs der Kavango-Ost-Region, Bonifatius Wakudumo, als unfair und rassistisch. Wakudumo hatte Xie im Dezember zu einem seiner 20 Berater ernannt. Er sollte ihn bis 2024 bei Entwicklungsfragen der Region unterstützen. Die Ernennung löste einen öffentlichen Aufschrei und Proteste in Rundu aus, woraufhin Wakudumo seine Entscheidung zurückzog. Xie, der Eigentümer der Kingsway Group Holdings ist, gab an, dass er für seine Dienste als Berater von Wakudumo nur 1 N$ pro Jahr erhalten hätte. „Wenn die Personen, die Information bezüglich meiner Anstellung durchsickern ließen, nicht nur die erste und die letzte Seite des entsprechenden Dokuments in den Umlauf gebracht hätten, wüsste die Öffentlichkeit, dass ich meine Dienste praktisch kostenlos angeboten habe“, so der Geschäftsmann.

Er zog eigenen Aussagen zufolge 1995 nach Namibia, nachdem sich der Einwanderungsprozess in Südafrika, wohin er ursprünglich aus China ausgewandert war, als schwierig gestaltete. Seither lebe er in Namibia und habe 2006 die namibische Staatsbürgerschaft erhalten. „Mein heute 24-jähriger Sohn wurde in Namibia geboren“, fügte er hinzu. Er besteht darauf, dass er ein Namibier sei und nicht als Chinese angesehen werden sollte. „Was ist mit den Indern und den Weißen? Wir sind alle Namibier, also warum greifen sie diejenigen an, die in China geboren sind?“ so Xie. „Ich bin sehr enttäuscht, dass wir 30 Jahre nach der Unabhängigkeit immer noch nicht gelernt haben, zusammen zu arbeiten“, sagte er ferner. Dem Geschäftsmann zufolge, habe er nicht erwartet, dass die Öffentlichkeit so auf seine Ernennung reagieren würde. „Wir wollten ein Geschäftsmodell entwickeln und Investoren aus Übersee anlocken, die bei der Entwicklung der Region helfen.“ Die Leute hätten jedoch angefangen Unsinn zu erfinden und Korruptionsvorwürfe zu erheben und sich sehr unfair ihm gegenüber verhalten, gab Xie an.

Xie ist ein Geschäftspartner der Helmsman Group, einer Firma, die der Immobilienmagnatin Stina Wu gehört. Xie verwaltet über seine Firma Kingsway Group Holdings zwei von Wus Einkaufskomplexen, das Galaxy Einkaufszentrum in Rundu und Fujian City in Windhoek. Wu wartet derzeit auf eine Entscheidung der Regierung, ob sie über 80 Hektar Land in Divundu erwerben darf, das ihr mit einem Preisnachlass von 20 Millionen N$ angeboten wurde. Stimmen wurden laut, dass mit Xies Ernennung zum Berater von Wakudumo dieser Deal ungehindert über die Bühne gehen würde, obwohl im letzten Jahr mehrfach Einspruch dagegen erhoben wurde. „Ich wäre nur ein Berater gewesen und nicht befugt Entscheidungen zu treffen“, erklärte Xie. Er hätte sich in seiner Beraterfunktion mit Themen wie die Wasser- und Wohnungsversorgung und der Schaffung von Arbeitsplätzen beschäftigt.

Gleiche Nachricht

 

Kritik an Swapo - Komplott vermutet

vor 12 stunden | Politik

NMH/jl - Windhoek Mitglieder des Frauenrats der SWAPO-Partei (SPWC) behaupten, die jüngsten Beschwerden über den Gouverneur der Kavango-Ost-Region, Bonifatius Wakudumo seien Teil eines angeblichen Komplotts,...

Neue Regierung in Italien gesucht - Viel Unklarheit in...

vor 1 tag - 14 Januar 2021 | Politik

Rom (dpa) - Das von der Corona-Pandemie schwer angeschlagene Italien sucht eine neue Regierung. Nach dem Rückzug der Mini-Partei Italia Viva von Matteo Renzi aus...

„Stadtrat erntet, was er gesät hat“

vor 2 tagen - 13 Januar 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/jl) - Der Generalsekretär der SWAPO Jugendliga (SPYL), Ephraim Nekongo, hat die Vorwürfe zurückgewiesen, Bewohner der informellen Windhoeker Siedlung Otjomuise vergangenen Sonntag zu Landraub...

Geingob und Co. würdigen Mutjavikua

vor 2 tagen - 13 Januar 2021 | Politik

Swakopmund (er) - Der am 3. Januar verstorbene ehemalige Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, wurde von Präsident Hage Geingob und mehreren politischen Führern als Held,...

SWAPO unternimmt vorerst noch nichts

vor 3 tagen - 12 Januar 2021 | Politik

Kenia Kambowe und Steffi Balzar, Rundu/Windhoek Die SWAPO wird Sacky Shanghala und Bernard Esau nicht aus ihrem Zentralkomitee und im Falle des letzteren, aus dem...

Nuyoma kontert Amupanda

1 woche her - 07 Januar 2021 | Politik

Von Eberhard Hofmann Windhoek Etondo/Amupanda hat im neuen Jahr eine scharfe Salve gegen den staatlichen Pensionsfonds GIPF losgelassen, dass die Verwaltung dieses Fonds...

Kostenlose Dienste

1 woche her - 07 Januar 2021 | Politik

Von Kenia Kambowe und Steffi Balzar, Rundu/Windhoek Der chinesischstämmige Geschäftsmann Charlie Min Xie, der seit 15 Jahren namibischer Staatsbürger ist, bezeichnet seine Absetzung...

Bericht soll Aufschluss geben

1 woche her - 06 Januar 2021 | Politik

Windhoek/Rundu (NMH/sb) - Die Familie der drei Männer, die Anfang November von Streitkräften der botswanischen Armee (BDF) in der Nähe von Kasane erschossen wurden, wollen...

Unruhe in Kavango-Region

1 woche her - 05 Januar 2021 | Politik

Von NMH und Steffi Balzar, Rundu/Windhoek Unzufriedene Bewohner der beiden Kavango-Regionen protestierten vergangene Woche in Rundu, nachdem der Gouverneur der Kavango-Ost-Region, Bonifatius Wakudumu ,...

Beileid und Entschuldigung

1 woche her - 04 Januar 2021 | Politik

Windhoek (hf) - Präsident Hage Geingob und sein botswanischer Amtskollege, Präsident Mokgweetsi Masisi, haben in einer gemeinsamen Erklärung am letzten Tag des Jahres 2020 ihre...