21 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Korruptionsaffäre infiziert Fishcor

Direktoren geraten in Sog von Betrugsfall – Fishrot-Sextett bleibt in Haft

Die Ex-Minister Bernhard Esau und Sacky Shanghala, die sich zusammen mit vier mutmaßlichen Komplizen an Schmiergeldzahlungen in Millionenhöhe bereichert haben sollen, werden mindestens zwei weitere Monate in Untersuchungshaft bleiben. Unterdessen richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Rolle, die der Staatsbetrieb Fishcor in der Korruptionsaffäre gespielt hat.

Von Marc Springer, Windhoek

Die Angeklagten, zu denen neben den früheren Ministern für Fischerei und Justiz, Esau und Shangala auch der suspendierte Geschäftsführer von Investec Asset Management in Namibia, James Hatuikulipi, sein beurlaubter Ex-Kollege Ricardo Gustavo, Esaus Schwiegersohn Tamson 'Fitty' Hatuikulipi und der mit Hatuikulipi verwandte Geschäftsmann Pius 'Taxa' Mwatelulo gehören, sind gestern erneut am Magistratsgericht in Windhoek erschienen. Dort wurde ihr Verfahren auf Antrag von Staatsanwalt Ed Marondeze von Magistratsrichterin Philanda Christiaan zwecks weiterer Ermittlungen auf den 23. April vertagt.

Dass die Beschuldigten bis dahin in Haft bleiben werden, nahmen selbst die vier Verteidiger weitgehend unkommentiert zur Kenntnis. Lediglich Anwalt Gilroy Casper, der Shanghala und Tamson Hatuikulipi vertritt, wies darauf hin, dass sich die Angeklagten bereits seit November in Haft befänden. Da die Anti-Korruptionskommission (ACC) den sogenannten Fishrot-Fall nach eigenen Angaben bereits seit 2014 untersuche, sei fraglich ob eine weitere Gefangenschaft der Angeklagten „angemessen“ sei.

Dem Fishrot-Sextett wird vorgeworfen, zwischen 2014 und 2019 von dem isländische Fischereiunternehmen Samherji Bestechungsgeld in Höbe von 103 Millionen N$ angenommen und dieser im Gegenzug lukrative Fangquoten gesichert zu haben, die eigentlich dem Staatsbetrieb Fishcor zuerkannt waren. Ebenfalls auf den 23. April wurde das Verfahren der der Angeklagten Nigel van Wyk und Sakaria Kokule vertagt. Sie sind beide der Justizbehinderung beschuldigt, weil sie versucht haben sollen, aus dem Haus von Shanghala Beweismittel zu entfernen bzw. einen Ermittler der ACC zu bestechen, ihnen prozessrelevantes Material zu überlassen.

Unterdessen ist Fishcor ins Zentrum des Interesses gerückt, nachdem die Staatsanwaltschaft vor kurzem auch dessen suspendierten Geschäftsführer Mike Nghipunya angeklagt und mit Ausnahme von Gustavo auch die anderen Mitglieder des Fishrot-Sextetts als Beschuldigte in diesem Parallelverfahren benannt hat. In diesem getrennten Fall sind die Angeklagten beschuldigt, bei Fishcor rund 75,6 Millionen N$ veruntreut bzw. an Firmen ihrer Wahl umgeleitet zu haben.

Diese Wendung hat nicht nur die Anwaltskanzlei De Klerk, Horn & Coetzee Inc. in Bedrängnis gebracht, über die das angeblich unterschlagene Geld kanalisiert wurde. Auch die Direktoren von Fishcor sehen sich inzwischen dem Vorwurf ausgesetzt, die mutmaßliche Selbstbereicherung durch Unterlassung begünstigt, oder gar Beihilfe zum Betrug geleistet zu haben.

So erklärt der Anwalt Norman Tjombe in einem offenen Brief an die jeweils für Fischerei und Staatsbetriebe zuständigen Minister Albert Kawana und Leon Jooste, die Direktoren des Staatsbetriebs hätten eine Aufsichtspflicht für das Unternehmen, die sie offenbar sträflich vernachlässigt hätten. Angesichts des angeblichen Millionenbetrugs sei sogar denkbar, dass sie die prekäre Finanzlage bei Fishcor verschleiert oder falsch wiedergegeben hätten.

Demnach fordert der im Auftrag einiger Fishcor-Angestellten agierende Tjombe, dass der gesamte Fishcor-Vorstand entlassen werden und die Polizei untersuchen müsse, ob Direktoren eventuell ebenfalls an der mutmaßlichen Unterschlagung beteiligt waren. Ferner müssten sämtliche Vereinbarungen zwischen Fishcor und Drittparteien untersucht und rechtliche Schritte gegen Personen eingeleitet werden, die an dem mutmaßlichen Betrug beteiligt gewesen seien oder diesen Vorschub geleistet hätten.

Gleiche Nachricht

 

Corona sorgt für Anstieg des Menschenhandels in Namibia

vor 15 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/sb) - Die hiesige Vize-Premierministerin, Netumbo Nandi-Ndaitwah, warnte in der vergangenen Woche die Bevölkerung anlässlich des Weltgedenktags gegen den Menschenhandel vor steigenden Zahlen in...

Kumpel sticht im Streit zu

vor 15 stunden | Polizei & Gericht

Von Clemens von Alten, WindhoekEines der Mordopfer ist erst 18 Jahre jung. Er habe sich am Samstagmorgen gegen 9.30 Uhr in der Siedlung Kanaan A...

Schweizer um 1,2 Millionen N$ betrogen

vor 15 stunden | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Der 28-jährige Denver Cloete und seine sechs Jahre jüngere Frau Stacey sollen einen Schweizer aus Wassergasse zwischen Januar und Juli dieses...

Polizei sucht nach zwei Vergewaltigern

vor 15 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Die Polizei ermittelt in vier neuen Sexualverbrechen, die den Behörden während der vergangenen Tage gemeldet wurden. Drei der Opfer sind minderjährig und...

Randale auf der Polizeiwache

vor 1 tag - 03 August 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) - Rund um die Swakopmunder Polizeistation im Stadtteil Mondesa entstand am Freitagabend ein völliges Chaos, als eine bislang unbekannte Anzahl Personen randalierte und...

Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen am Avis-Damm

vor 4 tagen - 31 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Mitglieder der namibischen Polizei patrouillierten gestern Morgen das Gelände des Avis-Damms. Das gab die Organisation Greenspace, die das Gelände verwaltet, auf ihrer...

Junge Frau vermisst

vor 6 tagen - 29 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Die Namibische Polizei (NamPol) bittet die Öffentlichkeit bei der Such nach einer 28 Jahre alten Frau um Hilfe. Es handelt sich bei...

Ermittlungserfolg: Festnahme nach Überfall

vor 6 tagen - 29 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) – Nachdem sich sechs Männer als Polizisten ausgegeben und einen chinesischen Geschäftsmann in seinem Laden überfallen haben, melden die Behörden einen Ermittlungserfolg: „Zwei...

Randale während Infernos

1 woche her - 28 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Von Leandrea Louw/Erwin LeuschnerWalvis Bay/ Swakopmund Chaos brach am Sonntagabend in der wilden Siedlung Twaloloka im Stadtteil Kuisebmond bei Walvis Bay aus, als ein Großbrand...

Polizei meldet Sexualstraftaten

1 woche her - 28 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) • Der Polizei zufolge sind zwei Frauen am vergangenen Wochenende Vergewaltigern zum Opfer gefallen. In beiden Fällen seien die mutmaßlichen Sexualverbrecher festgenommen worden,...