12 April 2019 | Meinung & Kommentare

Korruption und Tribalismus

Die Ausdrücke Korruption und Tribalismus werden oft in mahnendem Ton von Politikern benutzt. Demnach bekämpft Namibia ernsthaft die Korruption und kritisieren eben diese Politiker an jeglicher Form des Tribalismus: Ehrlichkeit, Rechenschaft und Einheit sind gefragt! Dabei verlangen unsere Politiker dem Fußvolk etwas ab, gegen das sie selbst am regelmäßigsten verstoßen.

Während kommerziellen Farmern der politische Vorwurf gemacht wird, das Prinzip der Landreform zu torpedieren, indem die Farmer nicht dazu bereit seien, ihre Farmen im Sinne der Landreform zu verkaufen, stellt sich allzu oft hinterher raus, dass manche der vom Staat gekauften Farmen (worunter auch Gästebetriebe und Lodges) dann plötzlich einer anderen Staatsabteilung zugeteilt wurden - so wurden Farmen sogar der Armee überschrieben.

So wurde auch die Farm Okongava im Rahmen der Landreform vom zuständigen Ministerium aufgekauft und sollte grundsätzlich in kleinere Parzellen geteilt werden, die für einige Neusiedler gedacht waren.

Stattdessen duldete das Ministerium jahrelang die Ansiedlung von Menschen auf Okongava und ließ die Hoffnung auf ein Stück Land gedeihen, anstelle von Anfang an ein Riegel vorgeschoben wurde. Wenn Leute dann hören und lesen, dass eben diese Farm plötzlich Bergbaubetrieben zugesprochen wurde (zu welchem Preis?) und ausgerechnet der Neffe des zuständigen Ministers Nujoma (die übrigens beide Ovambos sind) die Fäden dieser Minenaktivitäten zusammenhält, dann darf sich keiner wundern wenn der einfache Mann auf der Straße die Korruption oder eine Verschwörung wittert.

Darum wittern die Leute auch gleich „Böses“ im Falle des Gebäudeabrisses in Okahandja, wenn zwei Beamte sich zufällig aus dem Caprivi „kennen“ und plötzlich Arbeiten „entfernt der Heimat“ einstellen lassen - das gab es noch nie! In der Vergangenheit folgten Schweinereien so oft den anfangs fadenscheinig anmutenden Umständen auf dem Fuße, dass Leute inzwischen sofort Korruption und/oder Tribalismus erkennen. Und wer will es ihnen verübeln?

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Katastrophe mit Wissen abwenden

vor 2 tagen - 23 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Geldgeber Deutschland hat dem Wissenschaftszentrum für Klimawandlung und adaptive Landnutzung im südlichen Afrika (SASSCAL) zusätzliche zehn Millionen Euro für Forschungsprojekte und weitere drei Millionen Euro...

Hartes Spiel mit neuen Regeln

vor 3 tagen - 22 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Entlang der zentralen Küste Namibias werden immer wieder Spuren von Schweröl angespült – so auch am vergangenen Mittwoch am Langstrand und am vergangenen Samstag bei...

Wenn Unrecht verdrängt wird

1 woche her - 17 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Anerkennung und Rehabilitation. Das ist alles, was die ehemaligen SWAPO-Dissidenten fordern, die über Jahre in den sogenannten Lubango-Kerkern gefangen gehalten und gefoltert wurden. Das ist...

Stadt umgeht Verantwortung

1 woche her - 16 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Wer alt genug ist über die Geschichte dieses Landes nachzulesen und immer noch glaubt, dass sich das Wetter zu unseren Gunsten verändert und wir auf...

Gallier gegen Römer

1 woche her - 15 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Es scheint als habe das gallische Dorf endlich Unterstützung bekommen. Denn nachdem Botswana im vergangenen Jahr bekanntgab, das Jagdverbot auf Elefanten womöglich aufheben zu wollen,...

Eine verpasste Chance

1 woche her - 13 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

In Namibia hat die Regierung unter Präsident Hage Geingob immer wieder gezeigt, dass sie aufhorcht, wenn die Bevölkerung aufbegehrt, sei es durch Demonstrationen, Petitionen oder...

Staat macht sich zum Komplizen

vor 2 wochen - 07 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Seit Monaten ist die Öffentlichkeit - Presse und jegliche Umwelt- und Tourismus-Interessenträger - dabei, sich über den Raubbau am Waldbestand im Norden des Landes zu...

Marschallplan wäre ein Anfang

vor 2 wochen - 06 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

„Es wird heute viel über Völkermord, Schuld und Verantwortung geredet und geschrieben, aber wenig über Völkerverständigung, die hier (Namibia) in den vergangenen 100 Jahren auch...

Von verborgener Vernachlässigung

vor 3 wochen - 02 Mai 2019 | Meinung & Kommentare

Warum hat niemand Alarm geschlagen? Das ist einmal mehr die Frage, nachdem der jüngste Fall schwerer Kindesvernachlässigung einem drei Monate alten Säugling das Leben gekostet...

Verfehlte Strafverfolgung

vor 3 wochen - 30 April 2019 | Meinung & Kommentare

Während sich die Welt zunehmend den positiven Eigenschaften von Cannabis bewusst wird und sich der weltweite Feldzug gegen die Pflanze seinem Ende zu nähern scheint,...