07 Mai 2021 | Polizei & Gericht

KORA-Vertrag „erzwungen“

NTB-Geschäftsführer: übereiltes Abkommen führt zu Unbehagen

Das von der Regierung über den Namibischen Tourismusrat (NTB) unterzeichnete Abkommen um die „All Africa Kora Music Awards“ war am Mittwoch mit dem Geschäftsführer (CEO) vom NTB, Digu //Noabeb im Obergericht wieder Gegenstand der Verhandlung.

Von E. Smit und S.Noechel

Windhoek

Während Digu //Noabeb im Zeugenstand hinsichtlich des „KORA-Awards“-Prozesses vom Stafverteidiger James Diedericks verhört wurde, erklärte er, dass gemäß der Vereinbarung die Regierung und Mundial zusammengearbeitet hätten. Dabei ging es um Sponsorenpakete in Höhe von 6 Mio. US-Dollar, welche in Bezug auf die „KORA-Awards“ von namibischen Unternehmen erworben werden sollten. Davon mussten wiederum 2 Mio. US-Dollar bis zum 11. Dezember 2015 und der Rest bis zum 16. Februar 2016 gesichert und an Mundial bezahlt werden. Mundial besitzt die Rechte zur Ausrichtung der „KORA Awards“, während Ernst Coovi Adjovi als Präsident und Tonata Shiimi als Direktor der Awards fungierten.

Der Vertrag zwischen NTB und Mundial wurde am 4. Dezember 2015 unterzeichnet wobei 1,5 Mio. US-Dollar bis zum 10. Dezember 2015 gezahlt werden sollten.

Die erste Zahlung von 5 Mio. N$ erfolgte am 22. Dezember 2015 und die zweite Zahlung von weiteren 5 Mio. N$ am 23. Dezember. Am 7. Januar 2016 wurden weitere 5 Mio. N$ und am 17. Februar 8,5 Mio. N$ überwiesen. Die letzte Zahlung erfolgte somit am 17. Februar, ungefähr einen Monat bevor die KORA-Veranstaltung in Namibia hätte stattfinden sollen.

//Noabeb gestand, dass er von dem Abkommen zwischen Namibia (NTB) und Mudial wusste, er aber nicht die Details des Abkommens kannte. Diedericks wiederum betonte, dass unabhängig von den offensichtlichen NTB-Vertrags-Verstößen das Abkommen deutlich besagt, dass, sollte Namibia es versäumen, die 2 Mio. US-Dollar bis zum 11. Dezember 2015 zu bezahlen, würden keine „KORA-Awards“ in Namibia stattfinden würden.

Diedericks ging weiter auf die Tatsache ein, dass //Naobeb mehrere Bedenken gegen die Vereinbarung geäußert hatte und sagte, dass NTB von der Regierung und dem Tourismusministerium gezwungen worden sei, den Vertrag zu unterzeichnen.

//Naobeb, der zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung außer Landes war, gab zu, dass er als CEO das Übereinkommen nicht unterzeichnet hätte, da es sich „übereilt” anfühlte. Er fügte hinzu, dass er wollte, dass die hauseigenen NTB-Anwälte den Vertrag überprüfen. Dies geschah jedoch nicht, da der Vertrag an den damaligen Generalstaatsanwalt Sacky Shanghala übergeben wurde.

Der Strafverteidiger Diedericks machte daraufhin die Aussage, dass die Regierung durch das Tourismusministerium den Tourismusrat angewiesen habe, die Klage gegen seinen Mandanten einzuleiten. Er meinte, dass der Rat nur als Schuldeneintreiber für das Ministerium fungiere.

Gleiche Nachricht

 

Bis zur Unkenntlichkeit verbrannt

vor 16 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Ein 96-jähriger Mann starb, als er angeblich bis zur Unkenntlichkeit verbrannte, nachdem die Hütte, in der er schlief, am Freitag im Dorf...

Polizei verzeichnet Selbstmorde

vor 16 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Die namibische Polizei hat in ihrem Wochenendbericht zwei Selbstmordfälle bekannt gegeben. So soll sich ein 38-jähriger Mann in dem Dorf Ouholondema in...

Fischrot-Verfahren lahmt

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Bei einer weiteren Vorverhandlung am Obergericht konnten sich Anklage und Verteidigung gestern zumindest auf Termine für die Verhandlung eines Antrags der...

MTC gewinnt Rechtsstreit mit CRAN

vor 5 tagen - 17 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Obwohl das Oberste Gericht die von CRAN erhobenen Gebühren vor drei Jahren für verfassungswidrig erklärt hat, dauert der Rechtsstreit über die...

Betrug abgestritten

1 woche her - 15 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Der Angeklagten Manga Nawa-Mukena (38) wird vorgeworfen, zwischen April 2013 und März 2017 in ihrer Eigenschaft als ehemalige Marketingbeauftragte von MultiChoice...

Polizei meldet erneuten Einbruch beim Gericht

1 woche her - 15 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Mehrere unbekannte Täter sind am Wochenende in ein Büro eines Staatsanklägers beim Swakopmunder Magistratsgericht eingebrochen und haben jenes durchwühlt. Ob etwas gestohlen wurde, konnte die...

Wochenendbericht: Vergewaltigung und Selbstmord

1 woche her - 15 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Die Polizei hat in ihrem Wochenendbericht erneut die Vergewaltigung einer Minderjährigen bekanntgegeben. So soll ein 12-jähriges Mädchen Samstagnacht in der informellen Siedlung...

Kreditgeber kämpfen gegen Gesetz

1 woche her - 14 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek In einer Klageerwiderung führen die Antragsgegner, zu denen der Präsident, die Premierministerin, der Finanzminister und die Finanzdienstaufsichtsbehörde (NAMFISA) gehören, an, dass...

Mordprozess macht Fortschritte

1 woche her - 11 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Die juristische Aufarbeitung des vor knapp vier Jahren in Swakopmund verübten Mordes an dem Rentnerehepaar Strzelecki, der Demonstrationen in der Küstenstadt ausgelöst hatte (Foto) macht...

Corona bremst Kautionsprozess

1 woche her - 11 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Sichtlich frustriert zeigte sich gestern der Anwalt Albert Titus, der Jafet Simon (48) verteidigt. Simon, der den Rang Detective Warrant Officer...