15 März 2017 | Meinung & Kommentare

Konsequenz der Billigbauten

Als Namibias voriger Präsident mit viel Getöse bald der gesamten Bevölkerung Wohnungen versprach, fragte ihn kein Beamter, wie die Rechnung beglichen werden soll? Die Realität kehrte ein, als die lieben Bauunternehmer bezahlt werden wollten und seitdem klemmt der Schuh. Als gar keine Ausreden mehr was brachten, wurde irgendwann eingeräumt, dass die Ausgaben angegangen wurden, ohne im Jahreshaushalt gutgeheißen worden zu sein. Betroffene Privatfirmen werden seitdem wiederholt um weitere Monate vertröstet, während die Banken sie entweder vor den Kadi schleppen oder den gesamten Gewinn mit teuren Zinsen verschlucken.

Angeblich drohen den betroffenen Beamten Konsequenzen, doch bisher bleibt es wie seit Langem bei dem guten Vorsatz (und dabei wird es wohl auch bleiben). Wenn sich jetzt allerdings eine Ministerin dazu berufen fühlt, die Bauqualität von mehr als 100 Häusern in Frage zu stellen, weil ein neues Herstellungsverfahren eines ausländischen Bauunternehmens nicht gemäß den ursprünglichen Vorgaben stattgefunden hat, dann fragt man sich, wie viel Unvermögen bei dieser Würdenträgerin und ihrem Vize-Minister eigentlich zugelassen werden soll, bevor es tatsächlich mal zu Konsequenzen führt? Wenn dieses südafrikanische Unternehmen nun aufgrund dieser um drei Jahre verspäteten Reaktion bankrott gewesen wäre, hätte Namibia das gesamte Steuergeld, welches bereits als Zwischenzahlungen geleistet wurde, verloren. Will man dem Steuerzahler allen Ernstes erklären, dass die erste Qualitätskontrolle erst nach der Fertigstellung der Häuser geschah oder möglich war? Solche Inkompetenz darf einfach nicht länger geduldet werden.

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Büffel: Immer noch kein Konzept

vor 11 stunden | Meinung & Kommentare

Im Damaraland und Kaokoveld raufen sich die Farmer die Haare weil Löwen in ihrem Vieh eine einfache Beute erkennen und dies wahllos reißen. Dasselbe gilt...

Aufräumen als Trend etablieren

vor 3 tagen - 18 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Es ist erfrischend zu sehen, wie die Müllentsorgung und diverse Aufräumaktionen während der vergangenen Wochen in das öffentliche Interesse gerückt sind. Für den ersten großen...

Wo bleibt das Geld für den Sport?

vor 4 tagen - 17 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Schön war die Rede von Sportminister Erastus Uutoni. So richtig zum Wohlfühlen. Im Vorfeld der namibischen Jugendspiele am vergangenen Wochenende entführte der Politiker seine geneigten...

Desert Rose eine Wahlkampagne?

vor 5 tagen - 16 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Schon wieder wurden große Töne gespuckt. Die umstrittene Entwicklung Desert Rose wird stattfinden - das hat der Gouverneur der Region Erongo erneut bekräftigt. Allerdings gibt...

Zur Dokumentation die keine ist

vor 6 tagen - 15 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Der Duden erklärt das Wort Dokumentation als „das Dokumentieren; Zusammenstellung und Nutzbarmachung von Dokumenten, Belegen und Materialien jeder Art; … anschaulicher Beweis aus dokumentarischen Texten…“...

Institute reihum geschröpft

1 woche her - 14 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Der namibische Fonds zur Unterstützung von Studenten (NSFAF) will heute gemeinsam mit der Ministerin für Hochschulbildung und dem Finanzminister erklären, wie die ausstehenden Schulden einer...

Sie sollten es besser wissen

1 woche her - 11 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Das namibische Grundgesetz verspricht seinen Einwohnern die Anerkennung ihrer Menschenwürde und gewährleistet ihnen „als Teil der gesamten Menschheit“ das Recht auf Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden....

Aufräumen hinter den Kulissen

1 woche her - 09 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Regelmäßig erinnern Minister und Beamte die namibische Öffentlichkeit daran, dass Namibia im Grunde selbstversorgend sein könnte, was seinen Stromverbrauch anbetrifft. Gleich nach der Unabhängigkeit bemühten...

Von staatlicher Sprachlosigkeit

1 woche her - 08 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Regierung und Medien in Namibia sind sich vor allem deshalb in Abneigung verbunden, weil sie meist übereinander aber nicht miteinander reden und in der Sprachlosigkeit...

Von vergessener Vergangenheit

vor 2 wochen - 07 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Cassinga, Cuito Cuanavale, Omugulugwombashe: Diese und andere historisch wichtige Ortsnamen haben vor allem unter jungen Einwohnern an Bedeutung verloren, weil sie die Aufmerksamkeit auf die...