19 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Konkurrieren mit Steuergeldern

Immer wieder mischt sich die Regierung (der Staat) in den Privatsektor ein. Dabei sollte sie mithilfe des Steuergeldes soziale Dienste leisten, wo die Privatwirtschaft keine Möglichkeiten erkennt, ein konkurrenzfähiges und profitables Geschäft zu etablieren. Andernfalls konkurriert der Staat - finanziert durch Steuergeld - mit seinen Bürgern, die ihm aus ihren Verdiensten noch eine Abgabe leisten sollen. Die Verluste dieser Staatsunternehmen sollen dann obendrein mit weiterem Steuergeld aufgefangen werden. Kurz über lang erklärt der Finanzminister dann womöglich, dass der Staat habe einspringen müssen, weil der Privatsektor diesen Industriezweig vernachlässigt habe. Der Sektor wurde nicht vernachlässigt, sondern verlassen. Und zwar, weil der Privatsektor seine Verluste nicht aus der Staatskasse finanzieren kann!

So reihen sich seit Jahren die Industriezweige, die der Staat durch minderwertig-geführte Staatsunternehmen gegen die Wand fährt. Nie gab es staatliche Treibstoffversorger, denn der Sektor funktionierte einwandfrei; trotzdem schaltete sich der Staat ein, zum Leidwesen der Privatlieferanten und Endverbraucher. Der Staat besitz nun den einzigen vollwertigen Mobilfunkversorger - der Versuch zum Alleinverdiener zu werden, geschah auf Kosten der Verbraucher, denn die Dienstleistung ist zweitrangig. So war es mit der Staatsbank und so ist es mit der Agro-Marketing and Trade Agency (AMTA ist nur auf Papier ein Frischproduktelieferant), der Fluggesellschaft Air Namibia sowie den Küstenanlagen in Henties Bay und Lüderitzbucht (sogenannte „Waterfronts“.

Jetzt hat die Windhoeker Stadtverwaltung den Trend erkannt: sie wetteifert mit Paratus, während das Unternehmen seit Jahren ohne Staatshilfe aktiver und erfolgreicher am Telekommunikationsgeschäft teilnimmt, als der Staatsbetrieb Telecom! Die Stadt hat bisher keine Lizenz oder Erfahrung und hat nie vorher die Initiative ergriffen, will aber das Geschäft des Privatsektors an sich reißen. So wie der Herr, so das Gescherr!

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Darlehen Ja - Sparen Nein

vor 3 tagen - 30 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Der namibische Finanzminister Iipumbu Shiimi hat bestimmt kein einfaches Amt angetreten. Nach wie vor trifft die Regierung keine Schuld an der COVID-19-Pandemie, aber der Umgang...

Von der Flucht vor dem Virus

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Man kann sich nicht langfristig vor einem Virus verstecken. Man kann Schulen schließen, Ausgangssperren verhängen, Reiseverbote verfügen. Man kann versuchen, Menschenansammlungen zu unterbinden, über Abstands-...

Wer den Schaden hat…

1 woche her - 24 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

…braucht für den Spott nicht zu sorgen. So besagt es eine alte Weisheit, die durchaus Bestand hat. Aber was, wenn der Schaden selbstverschuldet ist? Der...

Mangel an Medien-Finesse

1 woche her - 23 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Der Minister für Gesundheit und Sozialdienste, Dr. Kalumbi Shangula, wurde dringend nach Walvis Bay eingeladen. Seiner Ablehnung dieser Einladung folgte prompte Kritik: der Minister sei...

Wenn nicht endemisch, was dann?

1 woche her - 20 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Der namibische Präsident hat wiederholt behauptet, dass die Korruption in Namibia nicht als endemisch beschrieben werden könne. Der Duden spricht von dem Wort endemisch als...

Fehlendes Verständnis entlarvt

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Mit derselben Überzeugung mit der Versöhnungsgespräche über die sogenannten Lubango-Löcher der SWAPO in Angola (vor der namibischen Unabhängigkeit) gefordert werden, sollte den Herero und Nama...

Verworrene Welt

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Welch frischer Wind in Stefan Fischers Kommentar zur 7minütigen Schweigezeit zum Thema „White Lives Matter Too“, von Oberschülern meiner alten Penne in Windhoek nach dem...

Umstände in den USA erklären

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Ich habe den interessanten Brief von Herrn Stefan Fischer gelesen, und möchte die Umstände hier bei uns in den USA erklären. Als ich vor einigen...

Sport nach Corona neu erfinden?

vor 2 wochen - 14 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Wenn in heutigen Zeiten vom sportlichen Wettkampf berichtet wird, kommt vor allem immer wieder der philosophische Aspekt ins Spiel. Muss sich der Profisport neu erfinden?...

Diese Krankheit ist kein Witz

vor 3 wochen - 08 Juli 2020 | Meinung & Kommentare

Am Montagnachmittag erklärte Präsident Hage Geingob: „Diese Krankheit ist kein Witz - diese Krankheit ist schlimm. Millionen sterben daran.“ Recht hat er, und darum sollte...