04 Dezember 2020 | Wirtschaft

Konjunkturprogramm im Februar erwartet

„Wirtschaft ist in die tiefste Rezession seit der Unabhängigkeit gerutscht“

Swakopmund/Windhoek (er) - Der Harambee-Wohlstandsplan für die nächsten vier Jahre (2021 bis 2025), der auch ein Konjunkturprogramm angesichts der Coronakrise beinhaltet, wird im Februar 2021 gestartet. Diesen Termin gab Präsident Hage Geingob diese Woche bekannt.

„Unsere Wirtschaft ist in die tiefste Rezession seit der Unabhängigkeit gerutscht“, sagte Geingob gestern während der Eröffnung des Kabinettsretreats in Windhoek. Dabei gab er einen kurzen Überblick über das Programm: „Die Finanzspritze in Höhe von 1,3 Mrd. N$ in unseren Gesundheitssektor sowie das Konjunkturpacket in Höhe von 8,1 Mrd. N$ und das Darlehensprogramm in Höhe von 500 Mio. N$ waren die ersten von vielen erforderlichen Abhilfemaßnahmen. Der Harambee-Wohlstandsplan 2021 bis 2025 wird dieses ursprüngliche Rezept ergänzen“, sagte er.

Der genaue Einfluss der COVID-19-Pandemie auf die Wirtschaft ist allerdings noch nicht bekannt. Aktuell untersuche das zuständige Ministerium in Zusammenarbeit mit der Statistikbehörde (NSA) den Umfang. „Einige Indikatoren sind jedoch deutlich“, hatte Geingob bereits am Montag in Windhoek gesagt. Ihm zufolge werden politische Interventionen und Maßnahmen eine entscheidende Rolle beim Tempo der Erholung der Wirtschaft spielen. „Die COVID-19-Erfahrung war nicht angenehm. Unsere Wirtschaft ist geschädigt worden, Tausende haben ihre Arbeit verloren, einst florierende Unternehmen haben geschlossen und Kinder mussten monatelang zu Hause, weg von der Schule, bleiben“, hatte er gesagt.

Gleiche Nachricht

 

Weitere Gelder aus Deutschland für Namibias Entwicklung

vor 23 stunden | Wirtschaft

Von Katharina Moser, WindhoekDeutschland und Namibia haben eine Vereinbarung zu weiterer finanzieller Kooperation getroffen. Deutschland will damit die Umsetzung der Entwicklungsziele in Namibia unterstützen. Die...

Stadt Windhoek stellt Etat vor

vor 2 tagen - 12 Mai 2021 | Wirtschaft

Von Steffi Balzar, Windhoek Die Stadt Windhoek gab am vergangenen Donnerstag bekannt, dass sich deren geplanter Etat für das Finanzjahr 2021/2022 auf 4,9 Milliarden Namibia-Dollar...

Africa Briefs

vor 2 tagen - 12 Mai 2021 | Wirtschaft

Zambia: Progress with bail-out loan programmeZambia's finance ministry said it had reached a broad agreement with the International Monetary Fund (IMF) on macroeconomic parameters, fiscal...

Regierung will Swakopmund-Hotel kaufen

vor 2 tagen - 12 Mai 2021 | Wirtschaft

Windhoek (NMH/km) - Die namibische Regierung will das Swakopmund-Hotel kaufen und hat dafür 135 Millionen N$ bereitgestellt. Dies teilte der Minister für staatliche Unternehmen, Leon...

Neue Handelsstrategie mit den USA

vor 3 tagen - 11 Mai 2021 | Wirtschaft

Von Katharina MoserWindhoekBei einer feierlichen Zeremonie am gestrigen Montag haben die Wirtschaftsministerin von Namibia, Lucia Iipumbu, und die US-Botschafterin Lisa Johnson die Strategie des African...

NAMPA macht Verluste

vor 3 tagen - 11 Mai 2021 | Wirtschaft

Windhoek (NAMPA/km) - Nach eigenen Angaben hat die namibische Nachrichtenagentur Namibia Press Agency (NAMPA) im Finanzjahr 2018/2019 7,7 Millionen Namibia-Dollar Verluste gemacht. Der Generalrechnungsprüfer Junias...

Massive increase in labour complaints

vor 4 tagen - 10 Mai 2021 | Wirtschaft

The ministry of labour, industrial relations and employment creation in the 2020/21 financial year facilitated payments amounting to more than N$1.8 million on behalf of...

Africa urges patience on vaccine patent waiver

vor 4 tagen - 10 Mai 2021 | Wirtschaft

NAIROBI - The African Union's health agency has welcomed US president Joe Biden's decision to waive intellectual property rights for Covis-19 vaccines, but counselled patience...

Den Privatsektor fördern

vor 4 tagen - 10 Mai 2021 | Wirtschaft

Windhoek (NAMPA/km) - Die Ministerin für Industrialisierung und Handel, Lucia Iipumbu, gab sich bei einem Beratungstreffen in Omuthiya überzeugt, man müsse die Zusammenarbeit des öffentlichen...

Global Covid deaths worse than thought

vor 4 tagen - 10 Mai 2021 | Wirtschaft

The Covid-19 pandemic has caused nearly 6.9 million deaths across the world, more than double the number officially recorded, a new analysis from the University...