28 Februar 2019 | Politik

Kongolesischer Präsident Tshisekedi erstmals in Namibia

Windhoek (nic) - Felix Tshisekedi, Präsident der Demokratischen Republik Kongo, will sich für Frieden und ein Ende der Korruption in seinem Land stark machen. Dies sagte der neue Staatschef bei seinem zweitägigen Arbeitsbesuch in Namibia, der gestern endete. „In meinem Land herrschten viele Jahre Unruhen. Und unter solchen Umständen ist es sehr schwierig, einen wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt zu erreichen“, erläuterte der im Januar gekürte Präsident. Mit seinem Besuch wolle er nun auch die bilateralen Beziehungen zwischen dem Kongo und Namibia sowie auch zur gesamten Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (SADC) stärken.

„Ich habe meine Hoffnung und mein Vertrauen in den Kongo wiedergefunden – die Republik wird bald eine bedeutende Rolle nicht nur in der Entwicklung der SADC-Region, sondern auch für ganz Afrika spielen“, erklärte Namibias Präsident Hage Geingob bei dem Treffen mit Tshisekedi und lobte dessen Besuch als einen „bedeutenden Schritt“ für die Zusammenarbeit beider Länder.

Indes erklärte Tshisekedi den Kampf gegen Korruption in seinem Land zur „Priorität“. „Und wir werden nicht nachlassen, bis dieses Laster aus dem Kongo verschwunden ist“, so der Präsident, der auch beteuerte, sich vom „Regierungssystem“ des ehemaligen Präsidenten Joseph Kabila distanzieren zu wollen.

Tshisekedi war am 10. Januar zum Sieger der Wahlen im Kongo ernannt und schließlich am 24. desselben Monats vereidigt worden. Damit war ein Machtwechsel nach Jahrzehnten erfolgt (AZ berichtete).

Gleiche Nachricht

 

Wenn Unrecht verdrängt wird

vor 13 stunden | Politik

Anerkennung und Rehabilitation. Das ist alles, was die ehemaligen SWAPO-Dissidenten fordern, die über Jahre in den sogenannten Lubango-Kerkern gefangen gehalten und gefoltert wurden. Das ist...

Privatsektor vermisst Mitspracherecht

vor 13 stunden | Politik

Von Catherin SasmanWindhoek Die Studie des Forums für die Erforschung der Wirtschaftspolitik EPRA, die sich mit dem Gesetzesentwurf zur wirtschaftlichen Ermächtigung NEEEF auseinandergesetzt hat, beschert...

Guibeb sorgt für deutsche Schlagzeile

vor 13 stunden | Politik

Windhoek (ste) - In einem Artikel der Bild-Zeitung wird der namibische Botschafter in Deutschland Andreas Guibeb scharf angegriffen. Der Botschafter habe Schulden in Höhe von...

Wahrheitskommission bleibt Tabu

vor 1 tag - 16 Mai 2019 | Politik

Von NMH, M. Springer, WindhoekBei einem Treffen mit Überlebenden der sogenannten Lubango-Kerker warnte Geingab gestern im Staatshaus zum widerholten Male davor, dass Namibia „in Flammen...

Vertrauen schwindet

vor 2 tagen - 15 Mai 2019 | Politik

Von Catherin Sasman & Frank Steffen, Windhoek Die namibische Premierministerin, Saara Kuugongelwa-Amadhila, hatte im August 2018 als Teil einer weiteren Gesprächsrunde über den Gesetzesentwurf zur...

Südafrika hat gewählt: Kontinuität statt Wandel

vor 2 tagen - 15 Mai 2019 | Politik

Die südafrikanischen Wahlen vom 8. Mai finden, gemessen an den in europäischen Medien sonst höchstens in Form von Randnotizen wahrgenommenen Wahlen afrikanischer Staaten, eine beachtliche...

Geingob gratuliert Nujoma

vor 3 tagen - 14 Mai 2019 | Politik

Windhoek (ste) - Anlässlich des 90. Geburtstages des namibischen Gründungspräsidenten, Dr. Samuel Nujoma, gratulierte der amtierende Präsident Hage Geingob, dem als „Vater der Nation“ verehrten...

Offener Brief an Deutschland

vor 4 tagen - 13 Mai 2019 | Politik

Das Europäische Zentrum für Verfassungs- und Menschenrechte definiert sich auf seiner Internetseite wie folgt: „Dem Unrecht das Recht entgegensetzen - das ist das erklärte Ziel...

Offener Brief an das Bundesministerium

vor 4 tagen - 13 Mai 2019 | Politik

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, liebe Frau Dr. Merkel Sehr geehrter Herr Bundesminister des Äußeren, lieber Herr Maas Sehr geehrte Frau Staatsministerin, liebe Frau Müntefering, wir...

Stimmauszählung nach Parlamentswahl in Südafrika

1 woche her - 10 Mai 2019 | Politik

Einen Tag nach der Parlamentswahl in Südafrika ist gestern die Auszählung der Stimmen angelaufen. Der von Präsident Cyril Ramaphosa geführte ANC wird zwar voraussichtlich eine...