06 Januar 2021 | Lokales

Konfliktprävention durch öffentliche Bildung

Swakopmund (mv) - Ein Radioprogramm, das Frieden und Sicherheit in Namibia propagieren möchte – genau das hat das Forum for the Future (FFF) angekündigt. Wie eine Sprecherin des FFF im Gespräch mit der AZ mitteilte, wird das Programm vom kanadischen Hochkommissariat in Pretoria finanziert. Aus Sicht der AZ interessant daran: Das Programm soll auch auf Deutsch gesendet werden. Ab diesen Monat soll es jeden Donnerstag ca. eine Stunde des neuen Radioprogramms beim Sender Eagle FM geben. Ein genauer Sendeplan liegt noch nicht vor. Die Sendungen sollen abwechselnd in insgesamt acht Landessprachen gesendet werden. Neben Deutsch soll es das Programm auch in Englisch, Afrikaans, Nama/Damara, Oshivambo, Otjiherero, Rukavango und Silozi (Region Sambesi) geben. Der Fokus des Programms soll zum einen auf Konfliktprävention und Friedensbildung durch öffentliche Bildung setzen. Es soll ein neues Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass Namibier trotz ethnischer oder politischer Unterschiede zusammengehören. Die genauen Sendezeiten stehen noch nicht fest. Der offizielle Programmstart ist zwar bereits erfolgt, die regelmäßigen Sendungen bei Eagle FM soll es dann aber erst voraussichtlich Mitte dieses Monats geben. Man darf gespannt sein, wie die deutschsprachigen Beiträge ausfallen werden.

Gleiche Nachricht

 

Shoprite verhandelt über Gehälter

vor 15 stunden | Lokales

Windhoek (cr) - Der von der Gewerkschaft NAFAU (Namibian Food and Allied Workers Union) mit Unterstützung der Aktivistengruppe Affirmative Repositioning (AR) organisierte Protest gegen die...

Linden-Museum digitalisiert „Beutekunst“

vor 15 stunden | Lokales

Von Jannik Läkamp, Windhoek Zum Start würden rund 2000 Objekte präsentiert. Ziel sei es, perspektivisch den gesamten Sammlungsbestand zu digitalisieren und ohne Einschränkungen online verfügbar...

Südafrika-Flüge gibt es weiterhin

vor 15 stunden | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Obwohl Südafrika angesichts der Corona-Pandemie und den in die Höhe schnellenden Neuinfektionen sämtliche Landesgrenzen bis Mitte Februar geschlossen hat, bleibt der...

Warmer Atlantik lockt Hammerhaie, Marlin und Schwertwale

vor 1 tag - 14 Januar 2021 | Lokales

Angesichts der besonders warmen Temperatur des Atlantischen Ozeans vor Namibias Küste trauen sich täglich viele Schwimmer an verschiedenen Stränden ins Wasser – am Dienstag wurde...

Deutsche Botschaft unterstützt Schüler

vor 1 tag - 14 Januar 2021 | Lokales

Die Deutsche Botschaft in Windhoek unterstützt Namibia auch während der COVID-19 Pandemie weiterhin in den Bereichen Bildung und Sport. Das geht aus einem gestrigen Schreiben...

Gegenseitige Schuldzuweisungen

vor 1 tag - 14 Januar 2021 | Lokales

Von NMH und Steffi Balzar, Windhoek Gemeindemitglieder in Mariental schlossen sich gestern den streikenden Mitarbeitern der Supermarktkette Shoprite & Checkers an. Aufgebrachte Gemeindemitglieder in Tsumeb...

Menschenhandel im Blickpunkt

vor 3 tagen - 12 Januar 2021 | Lokales

Windhoek (sb) - Die Vereinten Staaten von Amerika begehen jährlich am 11. Januar den Tag der Bewusstseinsschärfung für den Menschenhandel. Die US-Botschafterin in Namibia, Lisa...

Joch kommunaler Verschuldung

vor 4 tagen - 11 Januar 2021 | Lokales

Fünf Parteien aus der Opposition, drei neue und zwei alte, behaupten mit zehn aus 15 Sitzen im Windhoeker Stadtrat seit den Kommunalwahlen 2020 die Mehrheit....

Eltern aller Würde beraubt – Neugeborenes selbst beerdigt

vor 4 tagen - 11 Januar 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - Ein aus Sozialen-Medien verbreitetes Video zeigt, wie ein junges Paar gezwungen war, sein Baby selbst zu beerdigen. Die Gesundheitsbeamten des Oshikuku Missions-Krankenhauses...

Müllhalde in Ludwigsdorf total verdreckt

1 woche her - 08 Januar 2021 | Lokales

Eine AZ-Leserin, die ihren Gartenmüll zur entsprechenden Müllhalde in Ludwigsdorf gebracht hatte, fand eine schockierende Szene vor. Der Platz, der eigentlich für Gartenmüll und Bauabfälle...