12 September 2019 | International

Konfliktparteien wollen Regierung bilden

Die Konfliktparteien im ostafrikanischen Krisenland Südsudan wollen bis Mitte November eine Einheitsregierung bilden. Man habe sich darauf geeinigt, dass bis zum 12. November eine derartige Regierung stehen werde, teilten Präsident Salva Kiir und Rebellenführer Riek Machar am Mittwoch mit. Die beiden langjährigen Widersacher hatten sich zwei Tage lang in der Hauptstadt Juba getroffen. Sie hätten dabei offene Fragen des zuvor unterschriebenen Friedensabkommens geklärt, darunter etwa, wie viele Staaten es künftig im Südsudan geben solle.
Vor einem Jahr hatten die Widersacher nach knapp fünf Jahren Bürgerkrieg einen Friedensvertrag unterzeichnet. Die Frist für die Umsetzung des Abkommens war zunächst Mai, wurde aber auf November verschoben. Die Vereinbarung sieht unter anderem vor, dass Machar wieder zum Vizepräsidenten ernannt wird.
Die Widersacher hatten schon einmal 2015 einen Friedensvertrag unterzeichnet, der später aber scheiterte.
Der Südsudan erlangte 2011 die Unabhängigkeit vom Sudan, doch nur zwei Jahre später brach ein Bürgerkrieg zwischen Kiirs Anhängern und denen seines damaligen Vizes Machar aus. Seitdem sind Zehntausende Menschen getötet worden und nach UN-Angaben mehr als vier Millionen Menschen – etwa ein Drittel der Bevölkerung – geflohen.

Gleiche Nachricht

 

Generalbundesanwalt übernimmt Ermittlungen zu Taten von Hanau

vor 2 tagen - 20 Februar 2020 | International

Karlsruhe (dpa) - Nach mehreren Gewalttaten mit vielen Toten in Hanau hat der Generalbundesanwalt bereits in der Nacht die Ermittlungen wegen der besonderen Bedeutung des...

Nach Quarantäne: Japan lässt „Diamond Princess“-Passagiere an Land

vor 3 tagen - 19 Februar 2020 | International

Yokohama/Phnom Penh (dpa) - Nach zweiwöchiger Quarantäne wegen des neuartigen Coronavirus sind am Mittwoch die ersten Passagiere von Bord des Kreuzfahrtschiffes „Diamond Princess“ in Japan...

Überraschende Kandidatur: Röttgen will CDU-Chef werden

vor 4 tagen - 18 Februar 2020 | International

Berlin (dpa) - Der frühere Bundesumweltminister und heutige Außenpolitiker Norbert Röttgen will neuer CDU-Vorsitzender werden. Der 54-Jährige habe seine Kandidatur in einem Schreiben an die...

Coronavirus: Zahl der Toten in China steigt auf über...

1 woche her - 11 Februar 2020 | International

Peking (dpa) - Das neuartige Coronavirus hat in China schon mehr als 1000 Menschen das Leben gekostet. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden fielen der Lungenkrankheit...

Fast jeder Zweite rechnet mit AfD-Regierungsbeteiligung bis 2030

1 woche her - 11 Februar 2020 | International

Kann sich so etwas wie bei der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen wiederholen? Oder wird die AfD demnächst sogar direkt an Regierungen beteiligt? Letzteres halten viele Deutsche...

Kramp-Karrenbauer verzichtet auf Kanzlerkandidatur und CDU-Vorsitz

1 woche her - 10 Februar 2020 | International

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer verzichtet auf eine Kanzlerkandidatur und wird auch den Parteivorsitz abgeben. Das habe Kramp-Karrenbauer am Montag im CDU-Präsidium mitgeteilt, erklärte ein CDU-Sprecher in...

Kirk Douglas stirbt mit 103 Jahren

vor 2 wochen - 06 Februar 2020 | International

Los Angeles (dpa) - Hollywood-Star Kirk Douglas ist tot. Er starb am Mittwoch (Ortszeit) im Alter von 103 Jahren, wie sein Sohn Michael Douglas (75)...

Thüringer Wahl-Eklat wird für GroKo zur Zerreißprobe

vor 2 wochen - 06 Februar 2020 | International

Erfurt/Berlin (dpa) - Die überraschende Wahl eines FDP-Politikers zum Thüringer Ministerpräsidenten mit Hilfe von AfD und CDU hat die große Koalition in Berlin in eine...

Semperopernball-Orden wird Al-Sisi wieder aberkannt

vor 2 wochen - 05 Februar 2020 | International

Dresden (dpa) - Der Dresdner Semperopernball-Verein macht die umstrittene Verleihung seines St. Georgs Ordens an Ägyptens Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi rückgängig. Die Auszeichnung werde ihm...

Bye-bye Britain: Großbritannien verlässt Europäische Union

vor 3 wochen - 31 Januar 2020 | International

London (dpa) - Eine Ära geht zu Ende. Mehr als dreieinhalb Jahre nach dem Brexit-Votum wird Großbritannien am Freitag um 24 Uhr (MEZ) die Europäische...