09 Oktober 2017 | Lokales

Kleine Einheit, große Wirkung

Bundeswehr hilft Namibia bei Vorbereitung auf Friedenseinsätze

Ein Viertel Jahrhundert hat es gedauert, bis die Bundeswehr-Beratergruppe in Windhoek die Türen für die Öffentlichkeit öffnete. Am vergangenen Donnerstag war es soweit: Im Rahmen der Deutschen Wochen konnten Interessierte erfahren, was die Mini-Einheit in Namibia macht.

Von Stefan Fischer, Windhoek

Fünfundzwanzig Jahre Engagement in Namibia. In dieser Zeit wurden verschiedene Projekte realisiert, worüber ein Infoblatt informiert. Der Aufbau eine Anlage zur Vernichtung von Munition und Sprengstoff in Walvis Bay beispielsweise, die „mit Erfolg von mehreren SADC-Nationen genutzt“ werde. Oder der Aufbau einer Kfz-Ausbildungswerkstatt in Okahandja, einer Fahrschule für Pkw- und Lkw-Fahrer, eines Sanitätsbereiches und einer Kfz-Werkstatt in Oshivelo sowie eines mobilen Feldhospitals mit den Kernbereichen Labor, OP, Intensivmedizin, Röntgen, Zahnmedizin, Notfallaufnahme und mobiler Sauerstoffproduktion. „Dazu kommen Wasseraufbereitung, sanitäre Anlagen, Apotheke, Unterkunft, Küche, Wäscherei sowie eine Kfz-Werkstatt“, heißt es weiter.

Momentan seien die acht deutschen Soldaten mit drei Projekten beschäftigt, erklärte Hauptmann Jan Sieber beim Tag der offenen Tür. Dabei gehe es um den Aufbau einer Werkstatt, um „einsatzwichtiges Querschnittsgerät“ (z.B. Generatoren und medizinische Ausrüstung) sowie Fahrzeuge instand zu halten. Dafür würden Elektriker, Kfz-Mechaniker, Klempner, Klimatechniker, Maurer, Medizintechniker, Schlosser und Tischler ausgebildet. Überdies werde eine zentrale medizinische Einrichtung zur Aus- und Weiterbildung von Sanitätspersonal aufgebaut. Und schließlich werde eine Hygiene- und Seuchenschutzkomponente im Bereich des mobilen Feldhospitals als schnelle Einsatzoption für nationale und internationale Katastrophen aufgebaut.

Ihre Auftrag definiert die Beratergruppe mit der „Zusammenarbeit mit den Streitkräften ausgewählter Staaten in Afrika mit dem Ziel der gemeinsamen Förderung der Fähigkeiten zur Friedenerhaltung dieser Länder sowie deren Unterstützung bei den Bemühungen um Frieden und Stabilität“. Der deutsche Botschafter Christian Schlaga hat es unlängst so formuliert: „Das übergeordnete Ziel dieses Progamms ist die Unterstützung Namibias, um es zur Teilnahme an Friedenseinsätzen in Afrika zu befähigen.“ Er erklärte auch, dass für den aktuellen Projektzeitraum von 2017 bis 2020 ein Budget von sieben Millionen Euro zur Verfügung stehe.

In Namibia agiert die Beratergruppe übrigens unter der Abkürzung GAFTAG, was für German Armed Forces Technical Advisory Group steht. Als Sitz dient ein Grundstück des namibischen Militärs (NDF) in der Hoogenhoutstraße.

Gleiche Nachricht

 

Überwachungskameras unterstützt

vor 2 tagen - 22 Juni 2018 | Lokales

Swakopmund (er) - Die geplante Installation eines Kamera-Überwachungssystems (CCTV) in Swakopmund zur Bekämpfung der Kriminalität und Gewährleistung der Sicherheit von Touristen sowie Bewohnern, wird von...

Fahnen nach dem Wind: Verkäufer unterstützt (noch) Deutschland

vor 2 tagen - 22 Juni 2018 | Lokales

Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Samstag gegen Schweden antritt werden Jogis Jungs auch von Godfrey Muveve interkontinentale Unterstützung erhalten. Der gebürtige Simbabwer verkauft an einer...

Wem gehört Kreuzkap-Stele?

vor 3 tagen - 21 Juni 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/BerlinDie Debatte über den „Padrão“ vom Kreuzkap ist nur die Spitze eines Eisbergs – Sie steht stellvertretend für den Umgang mit weiteren...

Struggle Kids campen weiter

vor 3 tagen - 21 Juni 2018 | Lokales

Windhoek/Ondangwa (Nampa/nic) – Obwohl Erastus Uutoni, Minister für Sport, Jugend und Nationalarbeit, die vor dem Swapo-Regionalbüro in Oshakati und beim Ondangwa-Flughafen campenden Struggle Kids...

Kreuzkap-Stele soll nach Namibia zurückkehren

vor 6 tagen - 18 Juni 2018 | Lokales

Swakopmund/Berlin (er) – Die originale steinerne Stele des Seefahrers Diego Cão, die jener im Jahr 1486 beim Kreuzkap errichtet hatte, soll wieder nach Namibia gebracht...

Abschied von Dr. Swiegers

vor 6 tagen - 18 Juni 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Mehr als 200 Personen haben am Freitagabend in dem neuen Mondesa-Mehrzweckzentrum in Swakopmund von dem bekannten Allgemeinarzt Dr. Wotan Swiegers Abschied genommen...

9000 Personen auf Haussuche

1 woche her - 15 Juni 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundEs gibt viele Anträge, doch nicht ausreichend Immobilien und der Swakopmunder Stadtrat kämpft mit der Erschließung von Grundstücken. „Der Zugang zu...

Umbenennung des Flughafens in Ondangwa genehmigt

1 woche her - 15 Juni 2018 | Lokales

Windhoek/Ondangwa (nic) - Das Kabinett hat am Mittwoch zugestimmt, den Flughafen von Ondangwa nach dem verstorbenen Herman Andimba Toivo ya Toivo zu benennen. Dies teilte...

Organisatoren werten Fly-In als vollen Erfolg

1 woche her - 15 Juni 2018 | Lokales

Einer der erfolgreichsten Fly-In-Wettbewerbe überhaupt. So beschreiben die Organisatoren das Pilotentreffen, das am vergangenen Wochenende in der Ortschaft Uis stattfand. Insgesamt 27 Kleinflugzeuge waren auf...

SPCA steht zu Geschäftsführerin

1 woche her - 14 Juni 2018 | Lokales

Windhoek (ste) - Seit einiger Zeit fällt der namibische Tierschutzverein SPCA wegen seiner verbesserten Geschäftsführung auf. Die Geschäftsführerin des SPCAs in Windhoek, Monique Redecker, hatte...