17 März 2017 | Politik

Klagt Namibia gegen Deutschland?

Windhoek (fis) – Der Medienbericht über einen Wechsel der Gesinnung der namibischen Regierung hinsichtlich des Umgangs mit dem Kolonialkrieg 1904-08 hat heute für Irritationen gesorgt. Angeblich denke Namibias Regierung darüber nach, von der Bundesrepublik Deutschland mehr als 30 Milliarden US-Dollar als Wiedergutmachung für die Geschehnisse von damals zu verlangen, die beide Regierungen als Völkermord bezeichnen, heißt es in dem heutigen Beitrag der Zeitung „The Namibian“. Eine AZ-Anfrage an das namibische Außenministerium zur Richtigkeit dieser Informationen wurde bislang nicht beantwortet. Auch auf deutscher Seite ist laut AZ-Kenntnis über eine solche Wendung nichts bekannt. – Tatsächlich haben sich Opferverbände von Herero und Nama an ein US-Gericht in New York City gewendet, um die Bundesrepublik zur Zahlung von Reparationen zu zwingen (AZ berichtete). Indes haben die Regierungen Namibias und Deutschlands Zahlungen an Volksgruppen stets ausgeschlossen; sie verhandeln seit Ende 2015, um im Umgang mit den damaligen Ereignissen eine gemeinsame Sprache zu finden und daraus Konsequenzen zu ziehen, beispielsweise eine Anerkennung des Völkermords und eine offizielle Entschuldigung. Das Archivbild zeigt Ovaherero-Repräsentanten bei einer Protestaktion vor dem Sitz der deutschen Botschaft in Windhoek.

Gleiche Nachricht

 

Toivo Ya Toivo: Staatsbegräbnis

vor 4 stunden | Politik

Windhoek (ste) – Vor etwa einer halben Stunde sind der namibische Präsident Hage Geingob und seine Ehefrau Monica Geingos zu dem Staatsbegräbnis des am 9....

Anhörung zu Genozid-Tag

vor 1 tag - 23 Juni 2017 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Wenn sich bisher noch einige wenige Stimmen nicht mit der Bezeichnung Genozid abgefunden haben, soweit es die Menschenlebensverluste der Herero...

DTA will Debatte um SME-Bank erzwingen

vor 1 tag - 23 Juni 2017 | Politik

Windhoek (fis) • Nachdem die Oppositionspartei DTA in der Nationalversammlung mit einem Versuch gescheitert ist, das Debakel der teilstaatlichen SME-Bank zu debattieren, will sie diese...

Anhörungen zu Genozid-Tag

vor 1 tag - 22 Juni 2017 | Politik

Windhoek (ste) – Wenn sich bisher noch einige wenige Stimmen nicht mit der Bezeichnung Genozid abgefunden haben, soweit es die Menschenlebensverluste der Herero und...

Namibia und Deutschland trauern um Altpolitiker

vor 2 tagen - 22 Juni 2017 | Politik

Windhoek (fis) • Zeichen der doppelten Trauer sind momentan in Windhoek zu sehen. Die namibische und die deutsche Flagge sind auf Halbmast gezogen, weil beide...

Neben Lob auch Skepsis

vor 2 tagen - 22 Juni 2017 | Politik

Von Clemens von AltenWindhoekDas am 1. April in Kraft getretene Gesetz zur öffentlichen Beschaffung (Public Procurement Act) ist ein Versuch der Regierung, die Lücken und...

Zwei Flaggen auf Halbmast

vor 3 tagen - 21 Juni 2017 | Politik

Windhoek (fis) – Die namibische und die deutsche Flagge sind heute in Namibia auf Halbmast gesetzt. Beide Länder trauern jeweils um einen verstorbenen Altpolitiker. Nach...

DTA geht vor Gericht

vor 3 tagen - 21 Juni 2017 | Politik

Windhoek (fis) – Die Oppositionspartei DTA wird sich an das Obergericht wenden, um die Diskussion um die SME-Bank in der Nationalversammlung durchzusetzen. Das kündigte der...

McLeod-Katjirua zur Lage der Khomas-Region

vor 3 tagen - 21 Juni 2017 | Politik

Windhoek (ste) - Die Gouverneurin der Khomas-Region, Laura McLeod-Katjirua, gab gestern zum zweiten Mal den gesetzlich vorgeschriebenen Bericht zur Lage dieser Region ab. Dazu hatte...

Zur Lage der Khomas-Region

vor 3 tagen - 20 Juni 2017 | Politik

Windhoek (ste) – Die Gouverneurin der Khomas-Region, Laura McLeod-Katjirua, präsentierte heute Morgen zum zweiten Mal den gesetzlich vorgeschriebenen Bericht zur Lage der Region. Neben...