01 April 2021 | Afrika

Kindswohl in Namibia nicht verbessert

UNICEF macht auf fehlende Unterstützung aufmerksam

UNICEF bemängelt, dass in Namibia wie in vielen anderen afrikanischen Staaten das Kindswohl zu kurz komme. Die Gründe dafür seien vielfältig, so wie beispielsweise Nahrungssicherheit und HIV.

Jannik Läkamp, NAMPA

Windhoek

Namibia gehört zu den vielen afrikanischen Ländern, in denen sich das Leben der Kinder trotz des Wirtschaftswachstums, das über die Jahre zu verzeichnen war, nicht verbessert hat, sagte die UNICEF-Länderrepräsentantin Rachel Odede vom United Nations Children's Fund.

Odede wies darauf hin, dass es viele Gründe gibt, warum sich das Leben der Kinder nicht verbessert hat, einschließlich der periodischen Naturkatastrophen, die die Länder erleben, finanziellen Schwierigkeiten, Kapazitätsengpässen, ungleichen Ressourcenverteilung, Konflikten und Unsicherheit in einigen Ländern, sowie die anhaltenden Auswirkungen der HIV-Epidemie.

Sie sprach am Dienstag bei der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding (MoU) zwischen der Nationalversammlung und UNICEF, das unter anderem darauf abzielt, proaktives bürgerschaftliches Engagement zu fördern, das sicherstellt, dass die Stimmen, Meinungen und Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen gehört werden, um die Politik und Gesetzgebung zu beeinflussen.

Das MoU zielt außerdem darauf ab, die institutionellen Kapazitäten des Parlaments zu stärken, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter und Mitglieder des Parlaments aktiv und kontinuierlich in die Lage versetzt werden, ihre jeweiligen Mandate zu erfüllen.

„Wir sind uns bewusst, dass unsere Kinder einer Reihe von Herausforderungen ausgesetzt sind, darunter Kinderarmut, häusliche Gewalt und vielerlei Entbehrungen, die viele Familien und Gemeinden unter Druck setzen“, sagte sie und fügte hinzu, dass diese Herausforderungen durch Ungerechtigkeiten noch verschärft werden.

„Es ist eine gängige Realität, dass die Überlebens- und Entwicklungschancen eines Kindes sehr stark davon abhängen, wo und in welcher Familie das Kind geboren wurde“, fügte Odede hinzu.

Sie sagte, dass UNICEF aus diesem Grund mit der Nationalversammlung zusammenarbeitet, um gewährleisten, dass die Umsetzung einer kinderfreundlichen Politik auch den am meisten gefährdeten Kinder hilft.

Gleiche Nachricht

 

Ostafrika steht vor einer Hungersnot

vor 5 tagen - 09 April 2021 | Afrika

Von Katharina MoserWindhoek Es sind erschreckende Zahlen, die die Kinderhilfsorganisation World Vision anlässlich des Weltgesundheitstages am vergangenen Mittwoch veröffentlicht hat. In Ostafrika seien sieben Millionen...

Kindswohl in Namibia nicht verbessert

1 woche her - 01 April 2021 | Afrika

Jannik Läkamp, NAMPAWindhoekNamibia gehört zu den vielen afrikanischen Ländern, in denen sich das Leben der Kinder trotz des Wirtschaftswachstums, das über die Jahre zu verzeichnen...

Streit um Trophäenjagd

vor 2 wochen - 29 März 2021 | Afrika

Jäger aus Deutschland haben im vergangenen Jahr Hunderte im Washingtoner Artenschutzübereinkommen gelistete Tiere als Trophäen mit nach Hause gebracht. Aus Afrika, Kanada, Argentinien, den USA,...

Ölsuche in einem von Afrikas Naturparadiesen empört Tierschützer

vor 2 wochen - 26 März 2021 | Afrika

„Was, die Elefanten sind schon wieder da? Wie viele?“, fragt Thomas Mouronga Hamutenya. Er muss in sein Handy schreien: Es ist laut im einst so...

Berlin verschwindet von der Landkarte - zumindest in Südafrika

vor 1 monat - 01 März 2021 | Afrika

Das rote Willkommens-Schild am Ortseingang von Berlin ist Vergangenheit. Seit Mittwoch hat die Stadt ihren Namen geändert - zumindest im fernen Südafrika. Der 5000-Seelen-Ort heißt...

Coronabedingt startet Afrikas geplanter Binnenmarkt verspätet

vor 3 monaten - 29 Dezember 2020 | Afrika

Ein halbes Jahr später als geplant startet zum neuen Jahr die Afrikanische Freihandelszone - eine der weltgrößten. Gerade wegen der Corona-Krise sei die Freihandelszone besonders...

Kakao verdrängt Jumbos: Elefantenbestand der Elfenbeinküste sinkt

vor 5 monaten - 16 Oktober 2020 | Afrika

Abidjan/Johannesburg (dpa) - In der westafrikanischen Elfenbeinküste lassen Rodungen für Kakao-Plantagen und Getreidefelder die Lebensräume und damit auch die Bestände der Waldelefanten schwinden. Ausgerechnet in...

Brandschneisen und Hoffen auf Regen: Weiter Flammen am Kilimandscharo

vor 5 monaten - 14 Oktober 2020 | Afrika

Von Ralf E. Krüger, dpaMoshi/Johannesburg (dpa) - Mit einfachsten Mitteln geht an Afrikas höchstem Berg der Kampf gegen die seit vier Tagen lodernden Flammen unvermindert...

Brot mit Heuschreckenöl? Kulinarische Innovation in Ostafrika

vor 6 monaten - 28 September 2020 | Afrika

Von Anja Bengelstorff, dpaKnusprige Waffeln mit cremiger Sahne, süßer Schoko-Soße und - Insektenöl? In Belgien könnte das schon bald auf Speisekarten stehen. Denn dort experimentieren...

Corona-Restriktionen gelockert

vor 6 monaten - 18 September 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Angesichts sinkender Infektionszahlen lockert Südafrika seine Corona-Beschränkungen. Präsident Cyril Ramaphosa sagte am Mittwochabend in einer Rede an die Nation, die Restriktionen würden...