09 Juli 2020 | Bildung

Kindergärten vor dem Abgrund

Swakopmund und Walvis Bay: Vorschulen seit Monaten geschlossen

Zentren frühkindlicher Entwicklung kämpfen in Swakopmund und Walvis Bay weiterhin darum, dass sie unter Einhaltung strenger Auflagen ihre Türen öffnen und Kinder betreuen dürfen. Die Kindergärten stehen vor einer finanziellen Krise, da sich viele Eltern die Gebühren nicht mehr leisten können.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

Der Frust, die Enttäuschung und die Mutlosigkeit werden bei Kindergärten in Swakopmund und Walvis Bay immer größer. „Ich setze mich weiterhin dafür ein, dass Zentren der frühkindlichen Entwicklung (ECD), darunter auch mein Kindergarten, wieder öffnen dürfen“, sagte Laura Connor gestern im AZ-Gespräch. „Seit März sind wir geschlossen.“ Sie leitet den Swakopmunder Montessori-Kindergarten.

„Weltweit wird immer deutlicher, dass auch Kindergärten systemrelevant sind. Eltern, die arbeiten müssen, haben das Recht auf eine Kinderbetreuung“, ergänzte sie. Aus diesem Grund hat sie dem Kinderfürsorge zuständigen Ministerium bereits zahlreiche Bittschriften vorgelegt, doch bisher ohne Erfolg. Sie gibt aber nicht auf, denn Ende Juni sei das geänderte Bildungsgesetz in Kraft getreten, wonach sogenannte ECDs nun unter das Bildungsministerium fallen. „Es ist ein bürokratischer Alptraum, doch ich werde nicht aufgegeben“, sagte sie.

Connor hat ihren Kindergarten laut eigener Aussage im vergangenen Jahr erst geöffnet. Zum Jahresanfang habe sie 22 Kinder betreut, doch in den vergangenen vier Monaten sechs Abmeldungen erhalten. „Der Lockdown hat das Einkommen der Eltern reduziert, die sich somit den Kindergarten nicht mehr leisten können“, sagte sie.

In der gleichen Bredouille stecke der Swakopmunder Georg-Ludwig-Kindergarten, der zu Spenden aufruft. „Wir werden nicht die Türen schließen“, sagte Sekretärin Eveline Justinussen, „aber unsere finanziellen Reserven sind am Ende.“ Es sollte eigentlich ein Festjahr werden, da der Kindergarten sein 110-jähriges Bestehen feiert. „Wir haben das Jahr mit 87 Kindern begonnen, stehen jetzt aber nur noch bei 55“, so Justinussen. „Nachdem der Präsident am Montag das Reiseverbot angekündigt hatte, wurden sofort weitere sieben Kinder abgemeldet“, fügte sie hinzu.

Einen Großteil seines Einkommens habe der Georg-Ludwig-Kindergarten auch mit beispielsweise Festen, Kuchenverkäufe und Verlosungen generiert. Derartige Initiativen seien aber wegen des strengen Lockdowns in den vergangenen vier Monaten nicht möglich gewesen. Trotz Gehaltskürzungen drohe den Erzieherinnen die Kündigung. „Wir haben unsere Gebühren reduziert, doch viele Eltern können sich selbst das nicht mehr leisten“, sagte Justinussen und bittet um Spenden, damit sich der Kindergarten „über Wasser halten kann“.

Gleiche Nachricht

 

„Spannende Reise des Lesens und schreibens“ beginnt bei der...

vor 1 tag - 26 Januar 2021 | Bildung

Die Deutsche Höhere Privatschule (DHPS) feierte am gestrigen Montag die Einschulung der neuen Ersten Klassen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wurde jede Klasse einzeln eingeschult. Direktorin...

Andima: Gesetzeslage derzeit schwierig

vor 5 tagen - 22 Januar 2021 | Bildung

Windhoek (Nampa/sb) - Der Leiter der Abteilung für Zulassungen und Beglaubigungen der Namibischen Qualifikationsbehörde (NQA), Polli Andima, gab in dieser Woche an, dass die aktuelle...

Lehrplan wird komprimiert

vor 6 tagen - 21 Januar 2021 | Bildung

Von NMH und Steffi Balzar, Windhoek Das Bildungsministerium hat den Inhalt des nationalen Lehrplans auf 70 Prozent komprimiert und eine Einführungsphase festgelegt, die in diesem...

Arbeitslose Lehrer planen Demo

vor 6 tagen - 21 Januar 2021 | Bildung

Windhoek (NMH/sb) - Zahlreiche arbeitslose Lehrer wollen am heutigen Donnerstag eine nationale Demonstration beginnen, um gegen die Art des Einstellungsverfahrens des Bildungsministeriums zu protestieren. Das...

Erongo-Schulen geben das grüne Licht

1 woche her - 20 Januar 2021 | Bildung

Swakopmund (NMH) - Die Mehrheit aller Schulen in der Erongo-Region ist bereit, den Präsenzunterricht später in diesem Monat bzw. Anfang Februar wieder aufzunehmen. Das erklärte...

NSFAF-Regionalbüros gefordert

1 woche her - 19 Januar 2021 | Bildung

Windhoek/Rundu (Nampa/sb) • Die Studenten der Namibischen Universität (UNAM) in Rundu verlangen, dass der Namibian Students Financial Assistance Fund (NSFAF) eine Änderung der derzeitigen Struktur...

NUST begrüßt neuen Vize-Rektor

1 woche her - 19 Januar 2021 | Bildung

Windhoek (Nampa/sb) – Der neue Vize-Rektor der Namibische Universität für Wissenschaft und Technik (NUST), Dr. Erold Naomab, wurde am Freitag offiziell in sein neues Amt...

Schulschwangerschaften

1 woche her - 18 Januar 2021 | Bildung

Von NMH und Steffi BalzarWindhoek Das Bildungsministerium verzeichnete während der Corona-bedingten Schulschließung zwischen März und September im vergangenen Jahr 3 625 Schulschwangerschaften. Im gesamten...

Unterricht soll weitergehen

1 woche her - 15 Januar 2021 | Bildung

Von NMH und Steffi Balzar, Windhoek „Untersuchungen haben gezeigt, dass die Schließung von Schulen sich eher nachteilig auswirkt und es besser ist, mit den Risiken...

Kindergärten öffnen später

vor 2 wochen - 12 Januar 2021 | Bildung

Windhoek (sb) - Kindergärten und frühkindliche Entwicklungsstätten dürfen ab dem 1. Februar wieder öffnen. Das gab das Ministerium für Geschlechtergleichheit vergangene Woche schriftlich bekannt. Das...