30 April 2012 | Natur & Umwelt

Kein Gutachten für Phosphat

Windhoek - Das Umweltgutachten (Environment Impact Assessment: EIA), das die Bergbaugesellschaft Sandpiper Marine Phosphate Project hat anfertigen lassen, hat der Umweltkommissar Theofilus Nghitila wieder an Sandpiper zurückverwiesen. Nghitila ist laut Nampa Beschwerden über Verfahrensmängel sowie Mangel an Transparenz nachgegangen. Die Begründung für die Abweisung des Reports sei darin zu finden, dass Sandpiper in der Frage des Phosphatabbaus auf dem Kontinentalsockel vor der namibischen Küste nicht alle relevanten Interessenträger befragt habe, so die Erklärung Nghitilas. "Öffentliche Befragung und die Aufzeichnung von Meinungen bilden Teil des EIA-Reports", erklärt das Umweltministerium. Der EIA-Bericht ist auch dem Ministerium für Fischerei und Meeresressourcen vorgelegt worden. Eine öffentliche Reaktion aus dem Ressort ist noch nicht bekannt.

Die Zivilorganisation "Swakopmund Matters" führt eine Kampagne gegen den geplanten Phosphatabbau. Die Organisation erklärt, dass nirgendwo anders der Phosphatabbau vom Meeresboden erlaubt werde. Die Ausbaggerung vom Kontinentalsockel 120 km südwestlich von Walvis Bay soll jährlich im fischreichen Benguelastrom auf einer Tiefe von 225 bis 275 Metern unter Wasser jährlich fünf Mio. Tonnen Phosphat liefern. Laut "Swakopmund Matters" gilt der Benguela-Strom als ein höchst biologisch-produktives Biotop, das leicht durch Verschmutzung beeinträchtigt würde.

Gleiche Nachricht

 

#aznamnews – Feuer im Etoscha-Nationalpark

vor 14 stunden | Natur & Umwelt

Das Umweltministerium hat bestätigt, dass es derzeit zwei Brände im Etoscha-Nationalpark gibt. Der Sprecher des Ministeriums, Romeo Muyunda, sagte, dass eines von einer benachbarten Farm...

Börsenaufsicht erneut gefordert

vor 1 tag - 17 September 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek ReconAfrica setzt bald täglich Botschaften auf Twitter laut denen sie sich mit Kavango-Häuptlingen (Hompa) beziehungsweise der Kommunalführung der Uukwangali, Hambukushu und...

Ausrüstungen zum Schutz von Nutzpflanzen gespendet

vor 1 tag - 17 September 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (cr) - Das Landwirtschaftsministerium erhielt am Mittwoch von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (Food and Agriculture Organisation of the United Nations, FAO)...

Leopard in den Bergen östlich der Hauptstadt gesichtet

vor 2 tagen - 16 September 2021 | Natur & Umwelt

Am vergangenen Dienstag wurde ein Leopard in dem Wohngebiet Ludwigsdorf, bzw. Avis gesichtet. Beamte des Umweltministeriums wurden daraufhin in das bergige Gebiet entsandt, um die...

Erneut unbestätigte Aussagen

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek ReconAfrica gab jetzt bekannt, dass sich die Ölexploration im Nordosten Namibias der Unterstützung seitens der Kommunalführung der Hambukushu - die Hambukushu...

Schimpansen töten Gorilla-Babies

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (km) - Forscher des Laongo-Schimpanzenprojekts haben interessante Beobachtungen im Verhalten von Schimpansen und Gorillas gemacht. Seit 16 Jahren untersuchen sie im Loango-Nationalpark in Gabun...

Erst lachen, dann denken: Nashorn soll kopfüber hängen

vor 4 tagen - 14 September 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (km) - Der Ig-Nobelpreis ist ein Absurdum – und führt dennoch jedes Jahr zu interessanten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Ausgetragen vom humorvollen Wissenschaftsmagazin „Annals of Improbable...

Ölsuche in einer „No-Go-Zone“

vor 5 tagen - 13 September 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Die Weltnaturschutzunion (International Union for Conservation of Nature, IUCN) hat nun den Antrag des Zentrums für Internationales Umweltrecht (Center for International...

Oryx-Bestand „kritisch“

1 woche her - 10 September 2021 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, SwakopmundStatistiken über jüngsten Wildtierzählungen wurden jetzt von NACSO (Namibian Association of CBRNM Support Organisations) veröffentlicht, nachdem die Zählungen im Mai und Juni...

„Jetzt im Auge des Sturms“

1 woche her - 09 September 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek/Rotterdam Globale Staats- und Regierungschefs betonten die kritische Dringlichkeit der Klimaanpassung, als sie am Montag in Rotterdam (Niederlande) bei einem Treffen der...