17 November 2011 | Politik

Kazenambo: "Wir sind keine Bananen-Republik"

Windhoek - Jugendminister Kazenambo Kaznambo hat sich darüber geärgert, dass Details aus einem Dokument, das er im Oktober dem Kabinett vorgelegt hat, an die Medien und somit an die Öffentlichkeit gelangt sind. Aus dem als "geheim" klassifizierten Papier geht hervor, dass die Kosten für die Deutschlandreise einer namibischen Delegation zur Rückführung von 20 Schädeln der Herero und Nama auf gut 1,7 Mio. N$ gestiegen sind, während zuvor ein Budget von einer Million geplant war (AZ berichtete). Außerdem übt er Kritik an der deutschen Regierung.

In einer Erklärung hat Kazenambo gestern keine Kostenkorrektur vorgenommen, sondern sich wütend und auf Journalisten schimpfend darüber empört, dass geheime Unterlagen öffentlich wurden. "Wir sind keine Bananen-Republik", stellte er fest. Mit Verweis auf die Reisekosten führte er aus, dass die "Unterdrückung, Demütigung, Ermordung, Vergewaltigung, Enteignung, Vertreibung und Menschenrechtsverletzungen, denen wir Schwarze in diesem Land durch koloniale Regierungen ausgesetzt waren, nicht zufriedenstellend in Geldeinheiten ausgedrückt werden können".

Kazenambo moniert in dem Kabinettsdokument außerdem, dass die Bundesregierung nicht nur die Unterzeichnung einer geplanten gemeinsamen Erklärung abgelehnt, sondern sich auch "von der Übergabe der Schädel komplett ausgeschlossen" habe. Den Eklat, der sich während der Übergabezeremonie in der Berliner Uniklinik Charité abgespielt hat, indem Staatsministerin Carola Pieper vom Auswärtigen Amt kurz nach ihrer Rede den Saal verließ, weil sie ständig von Buh- und anderen Zwischenrufen unterbrochen wurde, gibt Kazenambo in seinem Bericht wie folgt wieder: "Die Staatsministerin verließ den Ort unmittelbar nachdem sie ihre Rede gehalten hat. Sie verschwand, bevor der Minister (Kazenambo, die Red.) und die drei traditionellen Führer aus Namibia, die während der Übergabezeremonie gesprochen haben, ihre Rede gehalten haben. Sie hat nicht einmal Auf Wiedersehen gesagt."

Gleiche Nachricht

 

Nachwahl für Ncuncuni-Wahlkreis angesetzt

vor 8 stunden | Politik

Windhoek (ste) - Die Wahlkommission hat heute angekündigt, dass die Nachwahl, die infolge des Absterbens der Regionalrätin Rosa Kavara, im Wahlkreis Ncuncuni in der Kavango-Region...

PDM verlangt Staatsbegräbnis

vor 2 tagen - 18 Januar 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Das Stammesoberhaupt der !Aman-Nama, Dawid Fredericks, ist am vorigen Freitag im Alter von 85 Jahren verstorben. In einem offenen Brief an den...

Deutsche Botschaft kommentiert Gerichtsfall

vor 2 tagen - 17 Januar 2018 | Politik

Windhoek (ste) – In einer Pressemitteilung hat die deutsche Botschaft in Namibia kurz Stellung zu Medienberichten bezogen, die wissen wollen, dass sich Deutschland nun doch...

Nghidinwa erhält Staatsbegräbnis

vor 2 tagen - 17 Januar 2018 | Politik

Windhoek (nic) – Die ehemalige Ministerin Rosalia Nghidinwa (Bild), die am Sonntag im Alter von 65 Jahren in Windhoek verstarb, wird mit einem Staatsbegräbnis geehrt....

Bience Gawanas wird Vize-Generalsekretärin

vor 3 tagen - 17 Januar 2018 | Politik

Windhoek (ste) - In einer Pressemitteilung gratulierte die namibische Vize-Premierministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah, die auch das namibische Außenministerium anführt, der ehemaligen Ombudsfrau Namibias, Adv. Bience Gawanas,...

Simbabwe die Daumen drücken

vor 3 tagen - 17 Januar 2018 | Politik

Von Clemens von Alten, WindhoekAnlässlich des ersten Arbeitsbesuches von Simbabwes neuem Staatschef, Emmerson Mnangagwa, hat die namibische Oppositionspartei CoD (Congress of Democrats) dem Nachbarland „alles...

Original-Schießbefehl gefunden

vor 3 tagen - 17 Januar 2018 | Politik

Windhoek/Okahandja (ste) - Laut einem Bericht der namibischen Nachrichtenagentur Nampa gab das Stammesoberhaupt der Ovaherero, Advokat Vekuii Rukoro, am vergangenen Wochenende bei einer Versammlung in...

Ehemalige Ministerin Nghidinwa gestorben

vor 4 tagen - 16 Januar 2018 | Politik

Windhoek/Rundu (nic) – Die ehemalige Kabinetts-Ministerin Rosalia Nghidinwa ist am Sonntag im Alter von 65 Jahren im Römisch-Katholischen Krankenhaus in Windhoek gestorben. Dies teilte die...

Simbabwes Staatschef besucht Geingob

vor 4 tagen - 16 Januar 2018 | Politik

Windhoek (NMH/cev) – Simbabwe will die eigene Wirtschaft ausbauen, zu einer eigenen Währung zurückfinden und mit benachbarten Ländern handeln. Das sagte der neue Präsident des...

Namibia über Trump empört

vor 5 tagen - 15 Januar 2018 | Politik

Windhoek (ms/dpa) • Die namibische Regierung hat mit „Empörung und Abscheu“ auf mutmaßliche Äußerungen von US-Präsident Donald Trump reagiert, der im Zusammenhang mit Herkunftsländern afrikanischer...