29 September 2011 | Politik

Kazenambo hat schwierigen Stand

Windhoek/Berlin - Das deutsche Auswärtige Amt in Berlin hat sich gestern zum Programm der Schädel-Mission geäußert. Die Gebeine werden morgen "in einer der historischen und kulturellen Bedeutung entsprechenden Zeremonie von Vertretern der Charité an die namibische Regierung übergeben". Als Gastgeber der Übergabezeremonie in der Universitätsklinik ist der Charité-Vorstand durch
Prof. Einhäupl vertreten. Für die Bundesregierung tritt die
Staatsministerin des Auswärtigen Amts, Cornelia Pieper,
mit einer Ansprache auf.

Das Auswärtige Amt teilt mit, dass es stets klargestellt habe, dass es aufgrund
der Verteilung der Zuständigkeiten zwischen Bund und Ländern
sowie der diversifizierten Trägerschaften in der deutschen
Universitäts- und Museumslandschaft nicht selbst über eine
Rückgabe der betreffenden menschlichen Überreste entscheiden
könne. "Das Auswärtige Amt unterstützt und vermittelt das
namibische Anliegen gegenüber den betreffenden deutschen
Institutionen." Das Amt habe wiederholt auf die
außenpolitische Relevanz einer zügigen Rückgabe der Schädel
hingewiesen und habe auch die Bemühung unterstützt, herauszufinden, ob und wo noch mehr solche Gebeine gelagert werden.
In den Reihen der namibischen Delegation herrscht Unzufriedenheit über den Umstand, dass die Schädel dem namibischen Minister Kazenambo Kazenambo (Herero) als Vertreter der namibischen Regierung überhändigt werden, der sie in Windhoek dann der Regierung aushändigt. "Was wollen die Ovambo (der Regierung) mit den Schädeln unserer Vorväter", wollten Nama- und Herero-Delegierte gestern wissen.
Die namibische Reisedelegation hat gestern noch erhaltene Paläste des Kaisers besucht, unter anderem in Potsdam.

Gleiche Nachricht

 

Zu viele Aufträge an Chinesen

vor 2 tagen - 14 August 2017 | Politik

Windhoek (fis) – Die Abwertung der Kreditwürdigkeit Namibias auf „Ramschniveau“ durch die Ratingagentur Moody´s ist zum Großteil durch falsche Regierungspolitik selbst verursacht. Das sagte McHenry...

Litauen diplomatisch präsent

vor 2 tagen - 13 August 2017 | Politik

Windhoek (kb) – Wie die Nachrichtenagentur Nampa am Freitag berichtete, wird Sigute Jackstonyte (im Bild links) die erste Botschafterin Litauens für Namibia sein. Jackstonyte sei...

Ideen zur Landfrage sammeln

vor 6 tagen - 10 August 2017 | Politik

Von Stefan Fischer, Windhoek Konferenz vor der Konferenz: Am 4. und 5. September richtet die Oppositionspartei DTA eine interne Landkonferenz aus, auf der Ideen und...

DTA plant Landkonferenz

1 woche her - 09 August 2017 | Politik

Windhoek (fis) – Namibia darf bei der Landreform nicht dem Beispiel von Simbabwe folgen, wo die Landreform „versagt“ hat und der Agrarsektor schließlich am Boden...

Trump-Berater bei Hage Geingob

1 woche her - 09 August 2017 | Politik

Windhoek (fis) - Präsident Hage Geingob hat diese Woche viele politische Gäste aus dem Ausland im Staatshaus in Windhoek zu Gast. Unter ihnen sei Chris...

Zurückhaltende Meinung zum Genozid-Gedenktag

1 woche her - 09 August 2017 | Politik

Windhoek/Berseba (Nampa/fis) - Die Gespräche über die Einführung eines Genozid-Gedenktages am 28. Mai sind im Süden des Landes zunächst ins Stocken geraten. Ländliche Bewohner der...

SME-Bank: Geingob betont Unschuldsvermutung

1 woche her - 08 August 2017 | Politik

Windhoek (fis) - Präsident Hage Geingob fühlt sich mit seinen Aussagen zur SME-Bank missverstanden und von Medien falsch dargestellt. Das geht aus einer Erklärung des...

DTA moniert Inhaftierung von Oppositionellen

1 woche her - 07 August 2017 | Politik

Windhoek (ste) - Der amtliche Vertreter der Opposition in Namibia, DTA-Präsident McHenry Venaani, äußert sich in einer Pressemitteilung kritisch zu der Tatsache, dass die...

Landesweite Umfrage

1 woche her - 07 August 2017 | Politik

Windhoek (ste) • Das namibische Statistikamt (NSA) und die Bank of Namibia machen laut einer Pressemitteilung von der südafrikanischen Firma „FinMark Trust“ Gebrauch, die das...

Präsident Geingob feiert 76. Geburtstag

1 woche her - 04 August 2017 | Politik

Beim Namibischen Kirchenrat in Windhoek, der ein Seminar abhielt, schnitt Präsident Hage Geingob gestern einen Kuchen an, der seinetwegen gebacken wurde: Das Staatsoberhaupt feierte am...