22 November 2021 | Polizei & Gericht

Kautionsantrag von Fischrot-Fädenzieher wankt

Antikorruptionskommissar Kanyangela kontert gegen Kautionsantrag von Ricardo Gustavo

Windhoek (ks) „In diesem Fall bin ich mir sicher, dass der Verdächtige schuldig gesprochen und zu einer langen Haftstrafe verurteilt werden wird“, sagte der Anitkorruptionskommissar Andreas Kanyangela bei seiner Befragung am Freitag vor Gericht über Ricardo Gustavo. Kanyangela findet es dementsrpechend zu riskant Gustavos Antrag auf Kaution zu gewähren, zu leicht könne dieser nach Angola fliehen, zu verlockend sei der einfache Ausweg vor einem Lebensabend im Gefängnis. Eine Entscheidung über den Kautionsantrag wurde am Freitag noch nicht gefällt. Dafür ist Donnerstag, der 25.11.21, angesetzt.

Gustavos Anwalt Trevor Brockerhoff entgegnete dieser Aussage damit, dass sein Mandant nach seiner ursprünglichen Verhaftung für drei Tage entlassen wurde, in denen er problemlos hätte fliehen können, was er nicht tat. Gustavo hätte sich sogar freiwillig auf Aufforderung der Polizei übergeben, im Wissen dass er vorest nicht frei kommen würde. Kanyangela glaubt allerdings nicht, dass sich Gustavo der Vorwürfe bewusst war.

Desweiteren brachte Kanyangela neue Zahlen ins Spiel. Seiner Aussage unter Eid zufolge verzeichnete das Briefkastenunternehmen Namgomar Pesca Limitade SA zwischen 2014 und 2019 Fangquoten von 50 000 Tonnen Bastardmakrelen. Diese wurden unter einem von Ricardo Gustavo verhandelten Vertrag zwischen Namibia und Angola im Jahr 2014 vergeben, ein Jahr, bevor dieser akzeptiert wurde und in einer Form, die so nie in Kraft trat. Er und zwei anderere involvierte Verdächtigte, James Hatuikulipi und Tamson Hatuikulipi, waren ohnehin nie berechtigt solche Verhanldungen zu führen.

Eine abgeschwächte Form des Vertrags, die offiziell in Kraf trat, sollte neue Standards für Lebensmittelsicherheit und Arbeitsplätze schaffen. Kanyangela bemängelte, dass auch dies nicht geschehen sei. Namgomar Pesca Limitade soll außerdem fast 40 Millionen N$ nicht versteuert haben.

Kanyangela war der letzte Zeuge im Kautionsantragsverfahren. Gustavo bot am Mittwoch während seiner eigenen Befragegung erst eine Summe von 100 000 N$ für seine Kaution, bevor er den Betrag auf 250 000 N$ anhob. Seine eigenen Konten seien gesperrt, aber seine Familie könne dafür aufkommen, gab er gegenüber Richter Herman Oosthuizen an. Unter Tränen erklärte er am Mittwoch, dass er bei seiner Familie in Windhoek sein möchte. Er sei bereit, die Überwachsungsmaßnahmen zu akzeptieren, darunter eine elektronische Fußfessel.

Gleiche Nachricht

 

Kautionsantrag am Obergericht storniert

vor 10 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) – Der ehemalige Fischereiminister Bernhard Esau hat seinen Antrag auf Kaution am Obergericht in Windhoek kurzfristig storniert. Esaus Rechtsanwalt Richard Metcalfe informierte die...

Erneute Vergewaltigungen gemeldet

vor 1 tag - 30 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) • Am vergangenen Wochenende wurden laut dem Wochenendbericht der namibischen Polizei zwischen Donnerstagabend und Freitagabend vier Vergewaltigungen gemeldet. Es wird behauptet, dass ein...

Viehdiebstahl verschlimmert sich – Farmbesitzer wird angeklagt

vor 1 tag - 30 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (eh/cr) • Die Anzahl von Viehdiebstählen in der Gegend von Grootfontein wurde am vergangenen Wochenende erneut auf die Spitze getrieben, als ein Farmbesitzer einen...

Staatsanwaltschaft will ausgesetzte Bewährung anfechten

vor 1 tag - 30 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/sno) • Der Staat legt Berufung gegen die Entscheidung eines Richters ein, der einen Lehrer wegen einer Vergewaltigung nicht ins Gefängnis schicken möchte.Am vergangenen...

Nchindo-Untersuchung abgeschlossen

vor 2 tagen - 29 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek/Kasane (sno) - Lokalen Medien ist zu entnehmen, dass der Gerichtsfall, in dem drei Namibier, die der Wilderei in Botswana verdächtigt waren und dort erschossen...

Gustavos Kautions-Urteil erst im Dezember

vor 5 tagen - 26 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Gesten trug Ricardo Gustavos Rechtsvertreter, Anwalt Trevor Brockerhoff, sein Schlussplädoyer dem Oberrichter Herman Oosthuizen vor. Es war der letzte Verhandlungstag im Kautionsantrag...

Schlichtungsgespräche zwischen Nujoma und Zeitung verschoben

1 woche her - 24 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (jms/km) - Mögliche Schlichtungsgespräche zwischen Arbeitsminister Utoni Nujoma und dem Chefredakteur des Windhoek Observer sowie dem Verteiler Paragon Investments, die vor Ende des Jahres...

Schadenersatz nach Schießvorfall

1 woche her - 24 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) - Ein Einwohner aus dem Walvis Bayer Wohnort Kuisebmond hat das Innenministerium und die Namibische Polizei (Nampol) auf Schadenersatz in Höhe von 3,3...

Sieben Schuppentierpanzer beschlagnahmt

1 woche her - 23 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (led) - Die Polizei hat einen Mann am vergangenen Freitag in Katutura festgenommen, der im Besitz von sieben Schuppentierpanzern war. Das geht aus dem...

Anwaltskosten steigen stetig

1 woche her - 23 November 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Einer lokalen Tageszeitung in Windhoek ist zu entnehmen, dass drei Drahtzieher im Fishrot-Skandal-Prozess, Bernhard Esau, Tamson Hatuikulipi und Ricardo Gustavo etliche Millionen...