03 September 2019 | Kultur & Unterhaltung

Karneval in Lüderitzbucht: Eine Stadt außer Rand und Band

Da haben sich die Buchter richtig ins Zeug gelegt!” – So einen Kommentar hört man doch gerne, und die Lüka-Truppe kann zu Recht stolz auf einen gelungenen Karneval in der Küstenstadt Lüderitzbucht zurückblicken. Dieser hat vor zwei Wochen unter dem Motto: „Schtoppt die Lorry“ stattgefunden.

Auch dieses Mal waren alle Karnevalsvereine aus Namibia zu Gast bei dem närrisches Treiben vor zwei Wochen. Sie alle hatten jede Menge Spaß. Insgesamt haben fünf Prinzenpaare die Bühne bevölkert und sie alle brachten ihre Vereine mit. Diese bereicherten das Programm mit guten Büttenrednern und tollen Tanzeinlagen. Klar, dass sie alle mit Raketen und großem Applaus belohnt wurden. Aber auch das angereiste Publikum wurde von den Buchtern überrascht – wer hätte gedacht, dass es lokal so viel Talent gibt. Die Jungs vom Elferrat sind ja auch im täglichen Leben richtige „Multitasker”. So wurden sie in der vergangenen Woche fünf Mal als Feuerwehrleute zum Einsatz gerufen – also die perfekte Generalprobe für die Lüka-Bühne.

Auch waren sie alle zum Schluss nochmal als Moulin Rouge Tänzer(innen) ein Hingucker. Das Urgestein der vergangenen 16 Jahre war auch wieder dabei – Marion Schelkle und Crispin Clay standen in der Bütt – und als vielversprechende neue Büttenrednerin stellte sich Kirsten Kessler vor. Unter dem Motto „Schtopp die Lorry” war man auch beim Umzug durch die Stadt unterwegs. Die berüchtigten Mangantransporte – ob auf der Straße oder mit dem Zug – mussten ihre Lorries „schtoppen”, um den vielen Umzugswagen die Vorfahrt zu geben. Mit viel Musik und einem Bonbon-Regen sorgte der Umzug für viele Begeisterung unter den zahlreichen Fans am Rande der Straße.

Das Prinzenpaar besteht auch diesmal aus zwei waschechten Buchter: Prinzessin Angela (Mackenzie), die mit dem goldenem Herzen, und Prinz Heinz, der König der Koichabdünen. Die beiden haben ein anstrengendes, aber schönes Wochenende hinter sich.

Sie wurden am Freitagabend bei dem Kehrein vorgestellt, haben den Umzug, den Kinderkarneval, den Büttenabend und Kehraus super gemeistert und waren würdige Gastgeber des diesjährigen Karnevals. Unser Dank gilt allen Teilnehmern, den Besuchern aus Swakopmund, Windhoek, Otjiwarongo und Witvlei. Es hat sehr großen Spaß gemacht mit Euch zu feiern – und wir werden auch im nächsten Jahr bei Euch mitfeiern. Wir wollen uns auch bei all unseren Sponsoren und Helfern für die großzügige Unterstützung bedanken. Sie alle haben zu unserem Erfolg beigetragen – und damit unser Fortbestehen und den nächsten Lüka 2021 gesichert.

Ein dreifachkräftiges Lüka – Lüka – Lüka –

Bis zum nächsten Mal !



Marion Schelkle

Gleiche Nachricht

 

Bedrohte Giganten

vor 12 stunden | Kultur & Unterhaltung

Die neunjährige Baxu lebt mit ihrem Bruder und ihrer alkoholkranken Großmutter in einem kleinen Dorf im Damara-Land. Sie wächst in Armut auf. Ihr Bruder findet...

Künstler jeglicher Genres treffen sich in Omaruru

vor 12 stunden | Kultur & Unterhaltung

Auch in diesem Jahr veranstaltete Omaruru die mittlerweile beliebte Omaruru Arts Fair, zu der mittlerweile Menschen aus dem ganzen Land anreisen. Touristen, die sich zufällig...

Die Künstlerstadt Omaruru

vor 2 tagen - 04 September 2019 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek/Omaruru (ste) - Auch in diesem Jahr hatte das Omaruru Arts Fair seinen Besuchern wieder viel zu bieten. Dabei ist zu beachten, dass sich einige...

Karneval in Lüderitzbucht: Eine Stadt außer Rand und Band

vor 3 tagen - 03 September 2019 | Kultur & Unterhaltung

Da haben sich die Buchter richtig ins Zeug gelegt!” – So einen Kommentar hört man doch gerne, und die Lüka-Truppe kann zu Recht stolz auf...

„Ein Flüstern im Wind“

1 woche her - 30 August 2019 | Kultur & Unterhaltung

Afrika ist die Wiege der Menschheit – in den Wüsten und weiten Graslandschaften der Savannen liegt der Ursprung der menschlichen Zivilisation. Auf den Spuren der...

Waldorfschüler auf Deutschlandtournée

vor 2 wochen - 23 August 2019 | Kultur & Unterhaltung

Der Saal platzt aus allen Nähten, als Simone de Picciotto den ersten Ton anstimmt. Fünfundfünfzig namibische Teenager stehen vor ihr, und sie intonieren das Lied...

Sternstunden in dunklen Momenten

vor 4 wochen - 09 August 2019 | Kultur & Unterhaltung

Urte Remmert sitzt auf einem Korbstuhl. Die Wände der Galerie sind leer – noch. Morgen werden dort die Bilder hängen, die noch auf den weißen...

Musiker ausgezeichnet

vor 4 wochen - 09 August 2019 | Kultur & Unterhaltung

Swakopmund (er) - Die diesjährige Preisverleihung an namibische Musiker (NAMA) wird am 7. September 2019 im Dome-Zentrum in Swakopmund stattfinden. Der Event erfreut sich großzügiger...

Theater und Kreativität für ein gesundes Selbstbewusstsein

vor 1 monat - 30 Juli 2019 | Kultur & Unterhaltung

Ubuntu - „Ich bin, weil du bist.“ Dieses südafrikanische Lebensprinzip lernte die Deutsche Elke Reinauer bei ihrem ersten Namibiaaufenthalt 2015 kennen. Land und Leute berührten...

Wundervolle Frauen – Den eigenen Wert erkennen

vor 1 monat - 26 Juli 2019 | Kultur & Unterhaltung

Über zwei Jahre hat der Künstler Kudzanai Katerere an den Stücken für die Ausstellung WONDERFUL WOMEN gearbeitet und sie dann auch noch höchstpersönlich mit öffentlichen...