31 Juli 2019 | International

Karliczek in Ghana: Müssen Afrika beim Klima helfen

Berlin/Accra (dpa) - Bundesforschungsministerin Anja Karliczek sieht Deutschland in der Pflicht, afrikanischen Ländern beim Klimaschutz zu helfen. Man habe in den vergangenen Wochen angesichts der Hitzeperioden sehr auf die Klimaveränderungen in Deutschland geschaut, sagte Karliczek der Deutschen Presse-Agentur. „In Afrika ist die Lage aber noch um ein Vielfaches dramatischer.“ Die Menschen dort müssten sich auf noch stärkere Dürren, Extremwetterereignisse und Missernten einstellen – und das bei steigender Bevölkerung.
Die CDU-Politikerin beendet an diesem Mittwoch einen viertägigen Besuch in Ghana, wo sie sich ein Bild vom Stand der Klimaforschung und den Folgen des Klimawandels für die Region gemacht hat. Ihr Ministerium will in den kommenden drei Jahren weitere 25 Millionen Euro in Westafrika investieren, um die Klimaforschung dort voranzutreiben. Mit dem Geld soll ein seit mehreren Jahren laufendes gemeinsames Forschungsprogramm von elf westafrikanischen Staaten weiter unterstützt werden. Die Bundesregierung hat dort nach Angaben der Ministerin in den vergangenen zehn Jahren bereits 60 Millionen Euro investiert.
Das Programm soll unter anderem Klimaexperten in der Region ausbilden und Strategien entwickeln zur Verbesserung von Anbaumethoden und Bewässerung in der Landwirtschaft und gegen Bodenerosion. Karliczek verwies bei ihrer Afrika-Reise darauf, dass der Klimawandel zu neuen Migrationsbewegungen führen werde, von denen vor allem Europa betroffen sein könnte. „Wir haben eine moralische Pflicht, den afrikanischen Staaten zu helfen, weil diese Länder viel weniger Treibhausgase pro Kopf ausstoßen und damit sicher nicht die Hauptverursacher für den Klimawandel sind.“
Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) forderte derweil vor Amtsantritt der neuen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die Einrichtung eines eigenständigen Afrika-Kommissars. Bisher waren vier Kommissare mit den Jahrhundertaufgaben beschäftigt, vor denen Afrika steht», sagte Müller dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Mittwoch). Er baue hierbei «stark» auf von der Leyen.
Afrika müsse der „grüne Kontinent der erneuerbaren Energien“ werden, sagte der CSU-Politiker weiter. „Wir brauchen einen Klima- und Energiepakt zwischen der Europäischen Union und Afrika.“ Müller sprach sich für eine Verdopplung der EU-Mittel für Afrika aus. Dazu müsse ein zehn Milliarden Euro umfassendes Innovationspaket gehören, mit Programmen zur Markteinführung erneuerbarer Energien in Afrika sowie zum Ausbau von Waldschutz-Initiativen.

Gleiche Nachricht

 

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

vor 16 stunden | International

Den Haag (dpa) - Im Völkermord-Verfahren gegen Myanmar hat der Internationale Gerichtshof das asiatische Land zu Sofortmaßnahmen zum Schutz der Rohingya verpflichtet. Damit gab das...

Dax steigt auf Rekordhoch

vor 1 tag - 22 Januar 2020 | International

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Aktienindex Dax ist am Mittwoch auf den höchsten Stand seiner Geschichte gestiegen. Gleich zum Handelsauftakt erreichte der deutsche Leitindex 13601,65...

Bombenentschärfung in Köln: Büros mit 10 000 Beschäftigten geräumt

vor 2 tagen - 21 Januar 2020 | International

Köln (dpa) - Rund 10 000 Beschäftigte haben am Dienstag wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Köln ihre Arbeitsplätze verlassen müssen. Auch der Zugverkehr kam...

„Rosenheim-Cop“ Hannesschläger gestorben

vor 3 tagen - 20 Januar 2020 | International

Rosenheim/München (dpa) - Er war das Gesicht einer der beliebtesten deutschen Fernsehserien: Joseph Hannesschläger, der „Rosenheim-Cop“, ist tot. Er verlor den Kampf gegen den Krebs...

China und USA vor erstem Handelsdeal

1 woche her - 15 Januar 2020 | International

Washington/Peking (dpa) - Fast zwei Jahre nach Beginn des Handelskriegs zwischen den USA und China wollen die beiden Länder am Mittwoch ein erstes Handelsabkommen besiegeln....

Benefizkonzert in Sydney – Premier unter Druck

1 woche her - 13 Januar 2020 | International

Canberra (dpa) - Während in Australien der Kampf der Feuerwehrleute gegen die Brände weitergeht, macht sich Premierminister Morrison als Krisenmanager unbeliebt wie nie. Internationale Musiker...

Schmuckstücke aus Grünem Gewölbe aufgetaucht

1 woche her - 10 Januar 2020 | International

Tel Aviv (dpa) - Eine israelische Sicherheitsfirma hat nach eigenen Angaben Schmuckstücke aus dem Einbruch im Dresdner Grünen Gewölbe von Unbekannten angeboten bekommen. Diese verlangten...

Sonja Zietlow verteidigt das Dschungelcamp

vor 2 wochen - 09 Januar 2020 | International

Sydney (dpa) - Moderatorin Sonja Zietlow hat die RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ (IBES) gegen Vorwürfe verteidigt. „Unsere australischen Kollegen...

Neues Virus hinter Lungenkrankheit in China

vor 2 wochen - 09 Januar 2020 | International

Peking (dpa) - Die Ausbreitung einer zuvor unbekannten Lungenkrankheit in der zentralchinesischen Metropole Wuhan geht wahrscheinlich auf ein neuartiges Coronavirus zurück. Chinesische Experten hätten die...

Neuer Massenprotest erwartet

vor 2 wochen - 09 Januar 2020 | International

Paris (dpa) - Frankreich steht ein neuer Massenprotest gegen die Rentenreform bevor. Der große Demonstrationszug soll am Donnerstag um 13.30 Uhr am Pariser Place de...