03 April 2019 | Politik

Kapuuo unvergessen

Oppositionsführer will politischen Mord aufklären

Windhoek (hf) – McHenry Venaani, Oppositionsführer im Parlament, möchte sich an Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa wenden, um Akten und Unterlagen zu erlangen, die den politischen Mord an Clemens Kapuuo vor 41 Jahren aufklären können. Die Herero-Gemeinschaft, vor allem Anhänger der PDM (Popular Democratic Movement, früher DTA), hat am vergangenen Mittwoch des früheren leitenden Ovaherero-Chefs gedacht. Der Veranstaltungssaal des UN-Plaza-Zentrums in Katutura war voll besetzt.

Am 27. März 1978 wurde Clemens Kapuu in Katutura am helllichten Tage aus dem Hinterhalt von zwei bewaffneten Männern auf offener Straße ermordet – zu einer Zeit, in der er Präsident der kurz zuvor gegründeten DTA (Demokratische Turnhallenallianz) war. Bis heute beschuldigen sich Südafrika und Swapo gegenseitig, dass sie für den Mord verantwortlich seien. Etwa um die gleiche Zeit wurden auch die führenden DTA-Mitglieder Toivo Shiyagaya und Pastor Cornelius Ndjoba im Ovamboland ermordet, bzw. Ndjoba kam durch die Explosion einer Landmine ums Leben. Bei diesen zwei Morden gilt es weitgehend als sicher, dass Swapo dafür verantwortlich war. Bei einem weiteren politischen Mord elf Jahre später, als der Swapo-Aktivist Anton Lubowski in Klein Windhoek vor seinem Haus niedergeschossen wurde, gilt es weitgehend als erwiesen, dass der südafrikanische Geheimdienst dafür verantwortlich war.

Venaani würdigte im UN-Plaza den konsequenten politischen Einsatz Kapuuos für die namibische Unabhängigkeit bis zu seinem Tode. Den Vorwurf der Kapuuo-Gegner, dass der Herero-Chef ein Kollaborateur der südafrikanischen Verwaltung gewesen sei, hat Venaani entschieden mit Beispielen zurückgewiesen. Kapuuo habe sich an keiner ethnischen (Bantustan)-Verwaltung beteiligt. Großartige Geschenke von wohlwollenden Weißen, zum Beispiel ein Luxusauto und ein Wohnhaus, habe der Politiker zurückgewiesen, so Venaani. Beim Gedenken kamen ferner jeweils ein Vertreter der Kapuuo Dynastie, der Kulturflagge sowie ein Journalist und Zeitgenosse Kapuuos zu Wort.

Gleiche Nachricht

 

Namibia will russische Reisende locken

vor 10 stunden | Politik

Präsident Hage Geingob (M., r.) hat angekündigt, dass Namibia die Visumpflicht für russische Reisende abschaffen und so mehr Touristen und Unternehmer anlocken will. Das sagte...

EU-Druck wirkt sich auf EPZ aus

vor 3 tagen - 21 Februar 2020 | Politik

Windhoek (bw) • Finanzminister Calle Schlettwein legte dem Parlament diese Woche Abänderungen für das Steuergesetz vor, wodurch die Steuerfreiheit in Namibias Export-Freizone abgeschafft werden soll....

Traditionelle Stimmzettel

1 woche her - 17 Februar 2020 | Politik

Windhoek (Nampa/ste) - Am vergangenen Freitag einigte sich die namibische Wahlkommission ECN mit politischen Parteien dahingehend, dass die elektronischen Wahlgeräte (Electronic Voting Machine, EVM) nicht...

Parlament soll Holdingfirma NPTH auflösen

1 woche her - 14 Februar 2020 | Politik

Windhoek (bw) • Das von der Regierung schon länger angedachte Bestreben, die staatliche Post- und Telekommunikationsgesellschaft aufzulösen, soll nun umgesetzt werden. Vize-Informationsminister Engel Nawatiseb legte...

Dresden erinnert an Kriegszerstörung

1 woche her - 14 Februar 2020 | Politik

Dresden (dpa) - Die Stadt Dresden hat gestern am Jahrestag ihrer Zerstörung erneut ein Bekenntnis zu Frieden und Versöhnung abgelegt. Zentraler Punkt des Gedenkens ist...

Vermächtnis wird neubelebt

1 woche her - 13 Februar 2020 | Politik

Von C. Sasman & F. SteffenWindhoek Das Ministerium für städtische und ländliche Entwicklung (MURD) hat angekündigt, die Fertigstellung von hunderten Häusern, die im Rahmen des...

Parlament nimmt die Arbeit wieder auf

1 woche her - 12 Februar 2020 | Politik

Windhoek (bw) - Die Nationalversammlung hat nach der Sommerpause ihre Sitzungen wieder aufgenommen. In den knapp fünf Wochen bis zum 19. März, wenn die 6....

Blick zurück: Namibias Verfassung feiert 30 Jahre

1 woche her - 11 Februar 2020 | Politik

Windhoek (cev) • Am vergangenen Sonntag vor genau 30 Jahren, am 9. Februar 1990, war die Geburtsstunde des namibischen Grundgesetzes. Zu diesem Anlass hatten sich...

Milliardenfrage steht noch aus

1 woche her - 11 Februar 2020 | Politik

Von Eberhard Hofmann Swakopmund - Bei der ersten repräsentativen Begegnung zwischen namibischen Nachfahren der kriegführenden Parteien des damaligen Kolonialkriegs hat der Sprecher der Ovaherero-Gruppe, Ueriuka...

Das Jahr der Selbstprüfung

vor 2 wochen - 05 Februar 2020 | Politik

Von Gastredakteur & F. Steffen, Windhoek In seiner Eröffnungsrede zur ersten Kabinettssitzung im neuen Jahr - nach achtwöchiger Pause - hat Präsident Hage Geingob am...