10 September 2018 | Lokales

Kampf gegen Straßen-Verfall

Finanznot zwingt Stadt Windhoek zu Kompromissen

Windhoek (ms) – Die Windhoeker Stadtverwaltung hat das Unternehmen Tau Pele Namibia Construction mit der Rehabilitierung von 20 Straßenabschnitten beauftragt, die diesen Monat beginnen und im März 2019 abgeschlossen werden soll.

Wie die Stadt in einer am Freitag veröffentlichten Presseerklärung mitteilt, sei ein großer Teil des rund 820 Kilometer langen Straßennetzes veraltet und habe mitunter sogar seine Haltbarkeit überschritten. Deshalb sei die Asphaltdecke der aus mehreren Lagen bestehenden Teerstraßen je nach Belastung des Verkehrsaufkommens inzwischen „ausgetrocknet, deformiert und voller Risse und Schlaglöcher“.

Da die Erneuerung der Asphaltierung je nach Dicke der aufgetragenen Teerschicht zwischen 454000 N$ und 1,6 Millionen N$ pro Kilometer kosten würde, sei eine kontinuierliche Instandhaltung der Straßen aufgrund finanzieller Zwänge nicht möglich. Aus diesem Grunde müsse die Stadtverwaltung Prioritäten setzen und anhand „visueller Inspektion“ entscheiden, welche Abschnitte Vorrang hätten.

Dementsprechend sei nun eine Strecke von insgesamt 33 Kilometer identifiziert worden, die im Rahmen des nun vergebenen Projekts in Stand gesetzt werden sollten. Betroffene Anwohner würden vor Beginn der Instandsetzungs-Arbeiten informiert.

Gleiche Nachricht

 

Viel Fisch aus dem Atlantik

vor 13 stunden | Lokales

Swakopmund (er) – Dank des guten Wetters haben so manche Brandungsangler am vergangenen Wochenende an der zentralen Küste viel Fisch gefangen. Von Swakopmund bis zum...

Süden-Handelsmesse beginnt

1 woche her - 12 September 2018 | Lokales

Windhoek/Keetmanshoop (Nampa/cev) – Heute hat in Keetmanshoop die 62. Landwirtschafts-, Industrie- und Tourismusexpo begonnen, die seit 1956 stattfindet. Austragungsort ist das Westdene-Stadion in der Hauptstadt...

Zeichen der Solidarität

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Von Nampa und Nina Cerezo, WindhoekKein anderer als ein Straftäter selbst fordert im Fall der neunjährigen Cheryl Avihe Ujaha den Mörder auf, sich der Polizei...

Altpräsident Nujoma besucht Neckartal-Baustelle

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Namibias ehemaliges Staatsoberhaupt, Sam Nujoma, hat am vergangenen Freitag einen offiziellen Besuch bei der Baustelle des Neckartal-Damms in der //Karas-Region abgestattet. Das teilte die italienische...

Kampf gegen Straßen-Verfall

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Windhoek (ms) – Die Windhoeker Stadtverwaltung hat das Unternehmen Tau Pele Namibia Construction mit der Rehabilitierung von 20 Straßenabschnitten beauftragt, die diesen Monat beginnen und...

Stadt warnt vor illegalen Stromanschlüssen

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekIn einer am Freitag veröffentlichten Presseerklärung weist die Stadt darauf hin, dass in den vergangenen Jahren mindestens sechs Bürger der Hauptstadt durch...

Windhoek gegen Feuer gefeit

1 woche her - 07 September 2018 | Lokales

Von Frank Steffen, Windhoek Eigentümer, bzw. Verkäufer und Käufer, von Eigentumswohnungen waren unlängst über die drakonische Verweigerung von Freigabezertifikaten seitens der Stadt erzürnt, die wegen...

Stadtrat bremst Kamerasystem

1 woche her - 06 September 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundDie Verzögerung bei der Einführung des Kamera-Überwachungssystems ist bei der jüngsten Stadtratssitzung in Swakopmund ans Tageslicht gekommen. So wurde der amtierende Stadtdirektor...

Aubrey Oosthuizen erhält renommierte Auszeichnung

1 woche her - 06 September 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Aubrey Oosthuizen – ein Name, der für Straßensicherheit in Namibia steht. Oosthuizen ist der Gründer der erfolgreichen Sicherheitsinitiative der Westküste (West Coast...

Bootseinlass ist „unsicher“

vor 2 wochen - 05 September 2018 | Lokales

Erneut steht die Swakopmunder Waterfront-Entwicklung im Kreuzfeuer. Auf der jüngsten Stadtratssitzung wurde die Angelegenheit des Bootseinlasses, welcher zur Anlegestelle führt, besprochen. Zurzeit stellt er wegen...