07 Februar 2019 | Gesundheit

Kampf gegen Hepatitis E

Die WHO unterstütz Swakopmund großzügig

Swakopmund (er) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Swakopmund im Kampf gegen die Verbreitung des infektiösen Hepatitis-E-Virus unterstützen und will gleich mehrere Maßnahmen ergreifen. Der Stadtrat des Küstenortes freut sich indessen über die Hilfe der WHO.

Demnach trachte die WHO danach, eine soziale Mobilisierung sowie Gesellschafts-Interventionen durchzuführen und dabei die Bewohner der Stadt über den Virus und präventive Maßnahmen aufzuklären. Laut der Beschlussvorlage der Ratssitzung wolle die Gesundheitsorganisation 15 freiwillige Helfer rekrutieren, die für die Umsetzung des Projektes zuständig sind. Für diesen Zweck werde die WHO insgesamt 265230 N$ zur Verfügung stellen.

Der Rat nahm das Geld während der vergangenen Sitzung entgegen und möchte das Geld so schnell es geht für den guten Zweck ausgeben. „Entscheidend ist, dass dieses Projekt so schnell wie möglich umgesetzt wird, damit wir das weltweit gestellte Hepatitis-Ziel erreichen“, heißt es ferner.

Der Ausbruch des Hepatitis-E-Virus wurde laut Beschlussvorlage erstmals offiziell im Dezember 2017 in Windhoek bestätigt: „Inzwischen hat sich die Krankheit in andere Regionen, auch die Erongo-Region verbreitet.“ Bis Oktober 2018 seien landesweit insgesamt 3885 Verdachtsfälle des akuten Gelbsucht-Syndroms (AJS) gemeldet worden - 540 der Fälle seien im Labor bestätigt worden.

Gleiche Nachricht

 

Hygiene und Sauberkeit im Fokus

vor 1 tag - 20 Juni 2019 | Gesundheit

Von Clemens von AltenWindhoekIn ihrer gestrigen Rede zur Lage der Region (SoRA) bezeichnete die Gouverneurin Laura McLeod-Katjirua den Ausbruch von Hepatitis E als eine „tickende...

Mehr als 5300 Hepatitis-Fälle

1 woche her - 14 Juni 2019 | Gesundheit

Von Nina CerezoWindhoekEs war der 14. Dezember 2017, als das Ministerium für Gesundheit und Sozialfürsorge den Ausbruch von Hepatitis E in Windhoek erklärt hat. Damals...

„Es gibt kein Unheilbar“

1 woche her - 11 Juni 2019 | Gesundheit

Windhoek/Swakopmund/Karibib (nic) - Heilung auf geistigem Weg, auch von Leiden, das von Medizinern als unheilbar diagnostiziert worden ist – dass das möglich ist, zeigt der...

Schluss mit der Tabuisierung

vor 3 wochen - 31 Mai 2019 | Gesundheit

Von Nampa und Clemens von AltenWindhoek/RunduVor allem die männliche Bevölkerung wurde am Dienstag von der Staatssekretärin des Bildungsministeriums, Sanet Steenkamp, aufgerufen, der Tabuisierung rund um...

Ministerium untersucht Todesfall

vor 3 wochen - 28 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Nachdem vergangene Woche ein Kleinkind im Katutura-Krankenhaus in Windhoek gestorben ist, hat das Gesundheitsministerium nun eine Untersuchung dieses Falles angeordnet. Dies teilte...

Keine weitere Virusverbreitung

vor 1 monat - 16 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) • Nachdem eine 54-jährige Frau vergangene Woche an Kongo-Fieber erkrankt war, gibt es bislang keine weiteren bestätigten Fälle. Dies teilte Gesundheitsminister Kalumbi Shangula...

Briefe 1893 - 1904 (XXXIII Brief, Teil 2/2)

vor 1 monat - 09 Mai 2019 | Gesundheit

Nun, die Missionare gehen auch mit gutem Beispiel voran. Es gibt keine Leute hier, die scheinheiliger, zweideutiger und schlechter sind, als diese „Wölfe im Schafskleide”....

Kongo-Fieber bestätigt

vor 1 monat - 08 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek/Ondangwa (nic) – Das Gesundheitsministerium hat den Ausbruch von Krim-Kongo-Fieber (Crimean Congo Haemorrhagic Fever, CCHF) in der Oshikoto-Region bekanntgegeben. Wie die Behörde am Dienstag schriftlich...

Namibia im Kampf gegen Malaria

vor 1 monat - 25 April 2019 | Gesundheit

Heute wird international der Welt- Malariatag begangen, der auf Beschluss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahre 2007 zum ersten Mal stattgefunden hat, um auf die global...

USA und Namibia verlängern Kooperationsvereinbarung

vor 2 monaten - 18 April 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) • Die USA und Namibia werden auch weiterhin in puncto Gesundheit zusammenarbeiten: US-Botschafterin Lisa Johnson und Gesundheitsminister Kalumbi Shangula haben die Kooperationsvereinbarung zwischen...