03 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Kajakfahrer befreit Buckelwal

Walvis Bayer rettet auch Brillen-Pinguin und Kap-Pelzrobben

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Ein engagierter Touristenführer des Walvis Bayer Unternehmens Namibia Kayak Tours setzt sich besonders für Meerestiere ein. Nicht nur rettet er regelmäßig Kap-Pelzrobben, die sich in einer Angelschnur verheddert haben – vor kurzem hat er einen Buckelwal befreit, der sich in der Schnur einer Boje verwickelt hatte und kurz einen Pinguin gerettet.

„Es waren ein paar interessante Tage“, sagte Attie van Niekerk gestern im Gespräch mit der AZ. Besonders sein Einsatz beim Retten des Wals stand dabei im Vordergrund. „Das war ein einmaliges Erlebnis“, sagte er weiter.

Regelmäßig paddele er mit Besuchern nahe Pelican Point. Das sei auch vor gut zwei Wochen der Fall gewesen, als er in der Ferne etwas Merkwürdiges wahrgenommen habe. Eine Boje sei mit einer ungewöhnlich hohen Geschwindigkeit an der Oberfläche getrieben. „Erst dann habe ich den Wal bemerkt“, sagte er.

Er sei knapp zwei Kilometer zur Boje gepaddelt. „Ich bin sofort ins Meer gesprungen und zum Wal geschwommen. Nach nur zwei Minuten konnte ich das Seil losschneiden“, so van Niekerk. Das Besondere: „Als ich den etwa sechs Meter langen Wal angefasst habe, hat er sofort aufgehört zu schwimmen und war still. Es war als ob er irgendwie wusste, dass ich ihm helfen will.“ Der Wal sei friedlich davongeschwommen. Hatte van Niekerk Angst? „Nein, überhaupt nicht.“

Nur wenige Tage darauf habe van Niekerk einen Brillen-Pinguin gerettet, den er am Strand nahe Sandwich-Hafen gefunden habe. Das Tier sei sehr schwach gewesen. „Der Pinguin erholt sich zurzeit in Swakopmund wird demnächst wieder in Lüderitzbucht ausgesetzt“, so van Niekerk.

Darüber hinaus befreit er regelmäßig junge Kap-Pelzrobben, die sich in einer Angelleine verheddert haben. „Das gehört aber fast zum Alltag“, sagte er abschließend.

Gleiche Nachricht

 

Polizeibeamten lassen Etoscha-Besucher warten

vor 10 stunden | Natur & Umwelt

Touristen und Reisende, die sich am frühen Morgen eigentlich auf ihre Pirschfahrt durch den Etoscha-Nationalpark freuten, waren gestern gezwungen, eine Stunde vor dem Anderson-Tor auszuharren...

Nashorn im Park gewildert

vor 3 tagen - 14 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Ein Spitzmaulnashorn wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag im Etoscha-Nationalpark gewildert - beide Hörner wurden abgetrennt. Eine Festnahme hat es...

Zählung auf Privatkosten

vor 6 tagen - 11 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Von Clemens von Alten, Windhoek Auch das Umweltministerium bleibt von den Sparmaßnahmen der Regierung nicht verschont: „In der Regel werden jährlich Wildzählungen bei Vollmond -...

Kajakfahrer befreit Buckelwal

vor 2 wochen - 03 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Ein engagierter Touristenführer des Walvis Bayer Unternehmens Namibia Kayak Tours setzt sich besonders für Meerestiere ein. Nicht nur rettet er regelmäßig...

Erschließung des bio-ökomischen Potenzials in Namibia

vor 2 wochen - 02 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Heute wollen sich ab 8.30 Uhr ein maßgeblicher Teil der Parlamentsmitglieder, Regierungsbeamte und sonstige Fachkräfte sowie -Ausschüsse in Windhoek mit dem Thema...

Erster Gewinner der Online-Auktion zugunsten der Nashörner

vor 2 wochen - 02 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Der 24-jährige Stefan Schoeman nahm in der vergangenen Woche an der Online-Auktion zugunsten des namibischen Save the Rhino Trusts (SRT) teil und gewann ein Paar...

Namibia baut auf Biomasse

vor 2 wochen - 01 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen Windhoek Namibia stellte sich bei dem 19. Fachkongress für Holzenergie als mögliches künftiges Partnerland vor. Dafür wurde ein eigenes Programm unter dem...

Viele Ziele zum Ozeanschutz

vor 2 wochen - 27 September 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/New York Geingob hielt am Montag in den Vereinigten Staaten eine Rede anlässlich der Zusammenkunft des sogenannten High Panels for a sustainable...

Kein Nashorn seit zwei Jahren im Nordwesten Kunenes gewildert

vor 3 wochen - 24 September 2019 | Natur & Umwelt

„Unsere harte Arbeit macht sich bezahlt!“ – In den kommunalen Gebieten im Nordwesten der Kunene-Region sei seit zwei Jahren kein einzelnes Nashorn gewildert worden, sagte...

Verwirrung um Phosphat-Abbau

vor 3 wochen - 24 September 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ms) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus hat betont, dass es keine Freigabe für den Abbau von Phosphat vor der namibischen Küste erteilt,...