05 Juli 2019 | Verkehr & Transport

Kabinett übernimmt Verwaltung

Das Straßenbauunternehmen RCC wird zum politischen Spielball

Künftig ist das namibische Verkehrsministerium nicht mehr zuständig für die Gehälter der Mitarbeiter des staatlichen Straßenbauunternehmens RCC. Der Kabinettsausschuss für Finanzfragen übernimmt künftig die Verwaltung gab der Pressesprecher des Ministeriums für Transport und öffentliche Arbeiten jetzt bekannt.

Von Ogone Tlhage & Frank Steffen, Windhoek

Das Ministerium habe im vergangenen Monat die letzte Gehaltzahlung geleistet, so der Pressesprecher des Ministeriums für Transport und öffentliche Arbeiten (MoWT), Julius Ngweda. Ihm zufolge sei die Verantwortung für das Straßenbauunternehmen, die Roads Contractor Company (RCC), nun vollständig auf den Kabinettsausschuss für Finanzfragen übertragen worden. Dementsprechend seien künftig alle Nachfragen seitens der Presse an den genannten Kabinettsausschuss oder das Finanzministerium selbst zu richten.

„Wir (das Verkehrsministerium)] haben unseren Teil zum RCC beigetragen und unsere Pflicht erfüllt, nun liegen alle neuen Entschlüsse in den Händen des Finanzausschusses“, wiederholte der Pressesprecher und fügte spitz hinzu: „Der Ausschuss und das Finanzministerium müssen nun zusehen, wie sie die RCC-Mitarbeiter bezahlen wollen.“

Während dies nicht das erste Mal ist, dass das Schicksal des RCC in den Händen dieses Finanzkomitees liegt, scheinen noch nicht alle Entscheidungen gefallen zu sein. Denn auf die an den Minister für Staatsunternehmen, Leon Jooste, gerichtete Frage, wie die Gläubiger und Mitarbeiter des RCC diese Entwicklung zu verstehen hätten, verwies dieser die Angelegenheit zurück an das Verkehrsministerium. „Bitte fordern Sie die Informationen vom Verkehrsministerium an, da das RCC momentan noch diesem Ministerium untergeordnet ist“, erklärte der Minister, der Mitglied des Ausschusses ist.

In der Tat hat der Ausschuss nicht die Macht im Alleingang seine Entschlüsse durchzusetzen, sondern kann das namibische Staatsoberhaupt vielmehr Kabinetts-Sonderausschüsse bilden, die sich im Rahmen der bestehenden Gesetze mit Problemfällen auseinandersetzen und den Präsidenten sowie das betroffene Ministerium entsprechend beraten. Von daher ressortiert das RCC theoretisch weiterhin unter das Verkehrsministerium und bleibt auch das Reglement in Kraft, laut dem das Ministerium für Staatsbetriebe eine Aufsichtsrolle übernimmt.

Nachdem das Staatsunternehmen aufgrund seiner vorigen finanziellen Schieflage unter Gerichtsverwaltung stand, hatte der Finanzausschuss im Namen des Unternehmenseigners, bzw. des Staates, bereits im September 2017 die Aufsicht über den Betrieb übernommen. Das war kurz nachdem der RCC-Vorstand und das MoWT angekündigt hatten, dass ein Rettungsplan fertiggestellt worden sei.

Eine Geldspritze in Höhe von 580 Mio. N$ vonseiten des chinesischen Bauunternehmens Jiangsu Nantong Sanjian sollte die RCC neubeleben und diese Anleihe sollte binnen „fünf Jahren oder früher“ in Form von einer Beteiligung an laufenden und weiteren geplanten RCC- Projekten, zurückgeleistet werden. Der 47-prozentige Anteil, den das chinesische Unternehmen an diesen Projekten hatte erhalten sollen, belief sich auf schätzungsweise 2 Milliarden N$.

Stattdessen beschloss das Kabinett im selben Monat das Unternehmen unter richterliche Gewalt zu stellen. Um den Anforderungen für eine rechtmäßige Abwicklung zu entsprechen, muss indessen erst ein entsprechender Gesetzentwurf verabschiedet werden - dies ist noch nicht geschehen.

Gleiche Nachricht

 

Lüderitzbuchter Hafen verzeichnet stetiges Wachstum

1 woche her - 14 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) – Lüderitzbucht entwickelt sich dank des strategisch gelegenen Hafens zu einem logistischen Knotenpunkt. Das teilte die Hafenbehörde NamPort jetzt mit und betont in...

Ausgezeichnet notgelandet

1 woche her - 12 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund (er) – Der Pilot einer Cessna 210 mit dem Kennzeichen V5-MUA, der am vergangenen Donnerstagnachmittag in der Wüste nahe der Husab-Uranmine notlanden musste, hat...

Air Namibia hat neuen Interimschef

1 woche her - 12 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) • Der ­Personalchef von Air Namibia, Elia Erastus (Bild), ist nun auch amtierender Hauptgeschäftsführer der staatlichen ­Fluggesellschaft. Der Entscheidung wurde ­offen­bar kurzfristig getroffen,...

Notlandung auf Minengelände

vor 2 wochen - 07 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Arandis (er) • Ein Kleinflieger hat gestern Mittag gegen 15 Uhr eine Notlandung auf dem Gelände der Husab-Uranmine im Namib-Naukluft-Park ausgeführt. Das bestätigte eine zuverlässige...

Bauarbeiten des Zweispuriger 4A Ausbaus fertiggestellt

vor 3 wochen - 30 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cr) - Die Straßenbehörde (Roads Authority, RA) hat am Dienstag nach Abschluss der Bauarbeiten den Abschnitt 4A der neuen Fernstraße zwischen Windhoek und Okahandja...

Flughafenbehörde überwindet Herausforderungen

vor 3 wochen - 30 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Laut Leake Hangala, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der namibischen Flughafenbehörde (Namibia Airports Company, NAC), hat die Staatsbehörde eine Reihe Gerichtsverfahren hinter sich, die den Betrieb an der...

Mehr Touristen in Walvis Bay

vor 1 monat - 20 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Walvis Bay Namibia wird für Reedereien von Kreuzfahrtschiffen immer populärer – dank der neuen Landungsbrücke, die als Teil des neuen Containerterminals gebaut wurde....

Air Namibia froh, Jahr überstanden zu haben

vor 1 monat - 13 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) – Mit einer Neujahrsbotschaft hat sich Air Namibia bei Kunden und Partnern bedankt. Die staatliche Fluggesellschaft blickt eigenen Angaben zufolge auf „das schwierigste...

Geschäftsmodel ist defekt

vor 1 monat - 08 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Von Ogone Tlhage & Frank Steffen, Windhoek Der namibische Staat hat der staatlichen Fluggesellschaft Air Namibia im Laufe der Jahre wiederholt günstige Rettungspakete zugestanden,...

Streik der Germanwings-Flugbegleiter hat begonnen

vor 1 monat - 30 Dezember 2019 | Verkehr & Transport

Z/(G/GStreik der Germanwings-Flugbegleiter hat begonnenFrankfurt/Main (dpa) - In der Nacht zum Montag hat der dreitägige Streik der Germanwings-Flugbegleiter an mehreren deutschen Flughäfen begonnen. Das bestätigte...