05 Juli 2019 | Politik

Junge Generation erhöht Einfluss

Zunahme an Erstwählern könnte Wandel einläuten – Registrierung startet Montag

Mit mehr jungen Wählern gewinnt die Jugend angesichts der bevorstehenden Parlaments- und Präsidentschaftswahlen an politischem Gewicht. Eine Aufklärungskampagne soll für eine große Wahlbeteiligung sorgen – ab Montag können sich neue Stimmberechtigte registrieren.

Von Clemens von Alten

Windhoek

Die Vorbereitungen für die am Montag beginnende ergänzende Wählerregistrierung laufen auf Hochtouren – denn der organisatorische Aufwand ist gewaltig, wie der Vorsitzende der namibischen Wahlkommission (ECN), Notemba Tjipueja, gestern in Windhoek mitteilte: Es wurden tausende Mitarbeiter geschult, stapelweise Formulare gedruckt und im In- sowie Ausland verteilt und in allen 121 Wahlkreisen insgesamt 4069 Anmeldestellen eingerichtet. An diesem Wochenende sollen die 671 Registrierungsteams entsandt werden und dabei hunderte Fahrzeuge, fünf Lastwagen, zwei Motorboote und zwei Hubschrauber zum Einsatz kommen.

„Zurzeit setzen wir eine Kommunikationsstrategie um, die sich je nach Zielgruppe verschiedenster Medien bedient“, erklärte Tjipueja. Beispielsweise bevorzuge die ländliche Bevölkerung in abgelegenen Gebieten Radio und Zeitungen als Informationsquelle. „Ebenso nutzen wir auch verstärkt soziale Medien wie Facebook, was gerade bei der Jugend sehr gut ankommt“, ergänzte der ECN-Vorsitzende, dem zufolge Sonderinitiativen und Aufklärungskampagnen gestartet wurden, die vor allem die jugendliche Bevölkerung ansprechen sollen: „Es wurden beispielsweise 94 Jugend-Botschafter beauftragt, junge Menschen über Demokratie und Wahlen aufzuklären.“ Partner sind das Namibische Institut für Demokratie (NID), die Hanns-Seidel-Stiftung (HSF) und die Verlagsgruppe Namibia Media Holdings (NMH).

Denn Namibias junge Wählerschaft ist gewaltig am Wachsen und gewinnt somit immer mehr an politischer Bedeutung. Laut einer Statistik der Wahlkommission sind zurzeit rund 21 Prozent der registrierten Wähler sogenannte frei geborene Namibier – hiesige Staatsbürger, die nach der Unabhängigkeit 1990 zur Welt gekommen sind. Laut ECN-Prognose könnte diese U29-Generation nach der nun beginnenden Wählerregistrierung mehr als 45 Prozent der gesamten Wählerschaft ausmachen, sofern es gelingt auch 90 Prozent der Wahlberechtigten registrieren. Andere Altersgruppen wie die sogenannten Baby Boomers (zwischen 1945 und 1964 geboren) und die Generation X (1965 bis 1981) sind am Schrumpfen.

„Das Wählerregister ist der Kern einer jeder Wahl, da es alle Wahlberechtigten aufführt, die in der bevorstehenden Wahl ihre Stimme abgeben dürfen“, betonte Tjipueja, dem zufolge es am 3. Juli in Namibia 1235020 erfasste Wähler gab. „Daher ist es sehr wichtig, dass diese Liste genau geprüft wird und Namen von Personen gestrichen werden, die falsch aufgenommen, verstorben oder weggezogen sind.“

Wichtige Daten auf einen Blick:

• Die ergänzende Wählerregistrierung startet am 8. und endet am 27. Juli.

• Einsprüche können vom 20. bis 28. September beim Wahlgericht eingereicht werden.

• Eine Entscheidung des Wahltribunals soll am 1. Oktober vorliegen.

• Am 25. Oktober soll das endgültige Wählerregister im Amtsblatt veröffentlicht werden.

• Am 16. Oktober soll die Nominierung aller unabhängigen Präsidentschaftskandidaten eingereicht werden.

• Die Nominierung aller Kandidaten für die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen soll am 18. Oktober eingereicht werden.

• Am 13. November wird in allen namibischen Auslandsvertretungen gewählt.

• Wahltag ist der 27. November 2019.

Gleiche Nachricht

 

SA-Sondergesandte nach Afrika

vor 5 tagen - 16 September 2019 | Politik

Windhoek (ste) • Ein Team von Sonderbeauftragten, das von Präsident Cyril Ramaphosa ernannt wurde, hat am vergangenen Samstag mit seinem Einsatz begonnen, im Auftrag des...

Nujoma ehrt Robert Mugabe

vor 5 tagen - 16 September 2019 | Politik

Swakopmund/Harare (er) • Altpräsident Sam Nujoma hat den verstorbenen Ex-Präsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, als „großen Freiheitskämpfer“ verehrt. Nujoma und weitere angereiste Spitzenleute aus verschiedenen...

Im Klartext | Wahl 2019

vor 5 tagen - 16 September 2019 | Politik

Namibias Hang zur Demokratie ist die Folge der vorigen Unzufriedenheit mit dem Autoritarismus. Im Grunde haben Namibier mehr Erfahrung mit der Kolonialherrschaft als mit der...

Indische Fregatte INS Tarkash besucht Walvis Bayer Hafen

1 woche her - 12 September 2019 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) • In der kommenden Woche wird die indische Fregatte INS Tarkash mehrere Tage lang Namibia besuchen. Wie das indische Hochkommissariat in Windhoek...

Geingob würdigt Mugabe posthum

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Windhoek (ms) • Präsident Hage Geingob hat den am Freitag verstorbenen Ex-Präsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, als „herausragenden Revolutionär und willensstarken Freiheitskämpfer“ bezeichnet, der „erhebliche...

Im Klartext - Wahl 2019

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Es ist die Art der Demokratie, mächtige Führer in Schach zu halten. Die Gewaltenteilung in Namibia auf drei Regierungsebenen, verpflichtet alle drei zur Rechenschaft. Dies...

Austausch mit Namibiern wird Offenbarung

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Von Eberhard Hofmann, WindhoekBei dem namibisch-chinesischen Arbeitskreis über die Beziehungen der beiden Länder und zur Frage, wie chinesischer Sozialismus für ein Sozialismus-Modell in Namibia Pate...

Generationswechsel bleibt aus

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Von Marc Springer WindhoekMit einigen wenigen Ausnahmen haben sämtliche altgedienten Minister der SWAPO einen derart hohen Listenplatz errungen, dass ihnen der Wiedereinzug in die Nationalversammlung...

Staatlicher Diamantenfonds ist unnötig

vor 2 wochen - 04 September 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) • Der Vorsitzende des ständigen parlamentarischen Ausschusses für Wirtschaft und öffentliche Verwaltung und RDP-Abgeordnete, Mike Kavekotora, machte während einer Anhörung unlängst keinen Hehl...

Ringen um Caprivi-Exilanten dauert an

vor 2 wochen - 04 September 2019 | Politik

Von Marc SpringerWindhoekWie Muyongo in einer Presseerklärung mitteilte, würde es die Rechtstaatlichkeit und Demokratie in Botswana beschädigen, falls Flüchtlinge aus dem Caprivi (heute Sambesi-Region) gegen...