05 Juli 2019 | Politik

Junge Generation erhöht Einfluss

Zunahme an Erstwählern könnte Wandel einläuten – Registrierung startet Montag

Mit mehr jungen Wählern gewinnt die Jugend angesichts der bevorstehenden Parlaments- und Präsidentschaftswahlen an politischem Gewicht. Eine Aufklärungskampagne soll für eine große Wahlbeteiligung sorgen – ab Montag können sich neue Stimmberechtigte registrieren.

Von Clemens von Alten

Windhoek

Die Vorbereitungen für die am Montag beginnende ergänzende Wählerregistrierung laufen auf Hochtouren – denn der organisatorische Aufwand ist gewaltig, wie der Vorsitzende der namibischen Wahlkommission (ECN), Notemba Tjipueja, gestern in Windhoek mitteilte: Es wurden tausende Mitarbeiter geschult, stapelweise Formulare gedruckt und im In- sowie Ausland verteilt und in allen 121 Wahlkreisen insgesamt 4069 Anmeldestellen eingerichtet. An diesem Wochenende sollen die 671 Registrierungsteams entsandt werden und dabei hunderte Fahrzeuge, fünf Lastwagen, zwei Motorboote und zwei Hubschrauber zum Einsatz kommen.

„Zurzeit setzen wir eine Kommunikationsstrategie um, die sich je nach Zielgruppe verschiedenster Medien bedient“, erklärte Tjipueja. Beispielsweise bevorzuge die ländliche Bevölkerung in abgelegenen Gebieten Radio und Zeitungen als Informationsquelle. „Ebenso nutzen wir auch verstärkt soziale Medien wie Facebook, was gerade bei der Jugend sehr gut ankommt“, ergänzte der ECN-Vorsitzende, dem zufolge Sonderinitiativen und Aufklärungskampagnen gestartet wurden, die vor allem die jugendliche Bevölkerung ansprechen sollen: „Es wurden beispielsweise 94 Jugend-Botschafter beauftragt, junge Menschen über Demokratie und Wahlen aufzuklären.“ Partner sind das Namibische Institut für Demokratie (NID), die Hanns-Seidel-Stiftung (HSF) und die Verlagsgruppe Namibia Media Holdings (NMH).

Denn Namibias junge Wählerschaft ist gewaltig am Wachsen und gewinnt somit immer mehr an politischer Bedeutung. Laut einer Statistik der Wahlkommission sind zurzeit rund 21 Prozent der registrierten Wähler sogenannte frei geborene Namibier – hiesige Staatsbürger, die nach der Unabhängigkeit 1990 zur Welt gekommen sind. Laut ECN-Prognose könnte diese U29-Generation nach der nun beginnenden Wählerregistrierung mehr als 45 Prozent der gesamten Wählerschaft ausmachen, sofern es gelingt auch 90 Prozent der Wahlberechtigten registrieren. Andere Altersgruppen wie die sogenannten Baby Boomers (zwischen 1945 und 1964 geboren) und die Generation X (1965 bis 1981) sind am Schrumpfen.

„Das Wählerregister ist der Kern einer jeder Wahl, da es alle Wahlberechtigten aufführt, die in der bevorstehenden Wahl ihre Stimme abgeben dürfen“, betonte Tjipueja, dem zufolge es am 3. Juli in Namibia 1235020 erfasste Wähler gab. „Daher ist es sehr wichtig, dass diese Liste genau geprüft wird und Namen von Personen gestrichen werden, die falsch aufgenommen, verstorben oder weggezogen sind.“

Wichtige Daten auf einen Blick:

• Die ergänzende Wählerregistrierung startet am 8. und endet am 27. Juli.

• Einsprüche können vom 20. bis 28. September beim Wahlgericht eingereicht werden.

• Eine Entscheidung des Wahltribunals soll am 1. Oktober vorliegen.

• Am 25. Oktober soll das endgültige Wählerregister im Amtsblatt veröffentlicht werden.

• Am 16. Oktober soll die Nominierung aller unabhängigen Präsidentschaftskandidaten eingereicht werden.

• Die Nominierung aller Kandidaten für die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen soll am 18. Oktober eingereicht werden.

• Am 13. November wird in allen namibischen Auslandsvertretungen gewählt.

• Wahltag ist der 27. November 2019.

Gleiche Nachricht

 

„Projekt Opus“

vor 4 tagen - 26 Mai 2020 | Politik

Der verworrene Konflikt in Libyen ist längst zu einem Stellvertreterkrieg einer Reihe von einflussreichen Ländern geworden. Eine von UN-Experten enttarnte Geheimmission privater westlicher Einsatzkräfte -...

Rukoro maßregelt freie Meinungsäußerung

1 woche her - 20 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) • In diesen Tagen erregte das von Arnold Tjihuiko als Scheingericht (Kangaroo Court) abgetane Anhörungsverfahren, das von der Ovaherero-Kommunalbehörde (Ovaherero Traditional Authority, OTA)...

Parlamentsauftakt verzögert sich

1 woche her - 18 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ms) – Parlamentspräsident Peter Katjavivi hat den für Dienstag geplanten Auftakt der neuen Sitzungsperiode der Nationalversammlung auf den 26. Mai verschoben.Zur Begründung gab der...

Parlament setzt Beratung fort

vor 2 wochen - 15 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ms) • Die Nationalversammlung wird am Dienstag nach mehrmonatiger Pause unter erschwerten Bedingungen wieder die Arbeit aufnehmen.Wie das Parlamentssekretariat mitteilte, würden aufgrund der Corona-Krise...

US-Botschaftsdesign von Namibia inspiriert

vor 2 wochen - 15 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) • „Die Vereinigten Staaten verpflichten sich erneut zu einer engen Beziehung mit Namibia. Wir bauen einen modernen Botschaftskomplex, welcher dieser Partnerschaft auf allen...

Europatag: Namibia wird weiterhin durch EU unterstützt

vor 2 wochen - 11 Mai 2020 | Politik

Am 9.Mai wurde weltweit der Europatag begangen. Aus diesem Anlass wurde bekanntgegeben, dass die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten, Namibia weiterhin finanziell unter die Arme...

Millionen an Entwicklungshilfe

vor 3 wochen - 08 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) - Der Generaldirektor der Nationalen Planungskommission, Obeth Kandjoze, und Ellen Gölz, die Ständige Vertreterin der Deutschen Botschaft in Namibia, haben die bereits im...

Kim Jong Un taucht nach wochenlanger Abwesenheit wieder auf

vor 4 wochen - 02 Mai 2020 | Politik

Seoul (dpa) - Als wäre nichts passiert: Nach der rätselhaften Abwesenheit Kim Jong Uns seit fast drei Wochen hat Nordkorea den Spekulationen um die Gesundheit...

Fishrot-Sextett bleibt in Haft

vor 4 wochen - 30 April 2020 | Politik

Windhoek (ms) - Die Ex-Minister Bernhard Esau und Sacky Shanghala, die gemeinsam mit vier mutmaßlichen Komplizen wegen angeblicher Vorteilsannahme bei der Vergabe von Fischfang-Quoten der...

Enttäuschende Sozialhilfe

vor 1 monat - 28 April 2020 | Politik

Windhoek (ste) • Der namibische Finanzminister Iipumbu Shiimi kündigte gestern Nachmittag ein Programm zur Erhaltung von Arbeitsstellen an. Die Hilfe seitens der namibischen Sozialversicherungs-Kommission...