08 November 2018 | Geschichte

Jubiläumsfeier im Museum

Bürgermeisterin lobt Arbeit der Wissenschaftlichen Gesellschaft

Der Einsatz und die Leistungen der Swakopmunder Wissenschaftlichen Gesellschaft sind lobenswert und verdienen große Anerkennung. Mit diesen Worten gratulierte Swakopmunds Bürgermeisterin Pauline Nashilundo kürzlich der Instanz während der offiziellen 50. Jubiläumsfeier im Museum.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

Während der vergangenen 50 Jahre hat die Swakopmunder Wissenschaftliche Gesellschaft viele Höhen und Tiefen erlebt. „Aber wir haben uns durchgesetzt und sind heute stark und gesund“, sagte Joachim von Wietersheim anlässlich des 50. Jubiläums am vergangenen Freitag. Viele geladene Gäste aus Namibia und Deutschland waren speziell für die Feier angereist.

Die Wissenschaftliche Gesellschaft Swakopmund (WGS) leitet als Gremium das Swakopmunder Museum, die Sam-Cohen-Bibliothek und die beiden historischen, unter Denkmalschutz stehenden Gebäude, die als Otavi-Bahnhof und Omeg-Haus bekannt stehen. Obwohl die WGS offiziell dieses Jahr den runden Geburtstag feiert, datiert der Ursprung der Gesellschaft auf ein weit früheres Datum zurück.

1951 wurde das erste Swakopmunder Museum vom damaligen Zahnarzt Dr. Alfons Weber gegründet. Die Gesellschaft war indessen eine Filiale der größeren Muttergesellschaft in Windhoek, „die auch heute noch ein starker Partner von uns ist“, so von Wietersheim. 17 Jahre später, am 29. Oktober 1968, wurde die Gesellschaft für Wissenschaftliche Entwicklung offiziell gegründet - und dies Datum gilt nun als Gründungstag. Erst später wurde die Instanz auf den Namen WGS umbenannt.

Zu den besonderen Ereignissen über die Jahre gehören maßgebliche Sachspenden seitens verschiedener Geschäfte und Instanzen sowie Ausstellungen, die im Museum stattfanden und hochrangiger Besuch, der empfangen wurde. Im Jahr 1999 verursachte starker Regen die Überflutung des Museums und im Jahr 2002 zerstörte leider ein Feuer wertvolle Gegenstände aus der Bibliothek. „Aus diesem Grunde wurde inzwischen ein feuerfester Tresor gebaut“, so von Wietersheim.

In ihrer offiziellen Ansprache beschrieb Bürgermeisterin Nashilundo die Hinterlassenschaft der Vergangenheit als „unser Erbe“, das für die nächsten Generationen erhalten werden müsse. „Obwohl unser Erbe sehr wichtig ist, gibt es keine Garantie, dass dies trotz sozialpolitischer Herausforderungen und ökologischer Gründe tatsächlich erhalten bleibt“, meinte sie.

Allerdings lobte Nashilundo die Arbeit, die das Personal der Wissenschaftlichen Gesellschaft verrichtet; es verdiene hohe Anerkennung. Die gleichen Worte hielt Juuso Kambueshe, Regionalratsmitglied für den Wahlkreis Swakopmund parat und er sagte ferner: „Meine Präsenz hier beweist, dass die Regierung die Gesellschaft und ihre Arbeit unterstützt.“

Das 50. Jubiläum der WGS wird am 14. November 2018 mit einem Tag der offenen Tür seitens der Sam-Cohen-Bibliothek fortgesetzt.

Gleiche Nachricht

 

Vor 50 Jahren

vor 11 stunden | Geschichte

20. Januar 1969 MINISTERPRÄSIDENT VORSTER IN WINDHOEK Windhoek - Ministerpräsident B. J. Vorster traf heute vormittag in einer Viscount der südafrikanischen Luftwaffe auf dem J....

Museumsverband erklärt sich

vor 3 tagen - 18 Januar 2019 | Geschichte

Von Frank Steffen, Windhoek Der Namibische Museumsverband (Museums Association of Namibia, MAN) hat jetzt unter Federführung der Verbandsvorsitzenden Dr. Martha Akawa und MAN-Direktor Dr....

Vor 50 Jahren

vor 3 tagen - 18 Januar 2019 | Geschichte

17. Januar 2019 PROBLEME DER SÜDWESTER HOTELS Windhoek - Südwestafrika will den Fremdenverkehr ankurbeln und sieht in der Fremdenindustrie eine wichtige Einkommensquelle des Landes. Die...

Briefe 1893 - 1904 (XXII Brief, Teil 3/4)

vor 3 tagen - 18 Januar 2019 | Geschichte

Nun zu allerhand, was in Vaters Briefen eine Antwort heischt. Erstlich weil du meintest, ich hätte vielleicht deshalb nicht geschrieben, weil ich kein Geld zum...

Vor 50 Jahren

vor 4 tagen - 17 Januar 2019 | Geschichte

16. Januar OFFIZIELLE ENTSCHULDIGUNG DER BRITEN Pretoria/London - Die britische Regierung hat mit am Sonntag nach dem Angriff auf die südafrikanische Botschaft in London beim...

Vor 50 Jahren

vor 6 tagen - 15 Januar 2019 | Geschichte

15. Januar 1969 „ENTERPRISE“ AUSSER GEFECHT GESETZT Honolulu - Das größte Kriegsschiff der Welt, der amerikanische atomangetriebene Flugzeugträger „Enterprise“ mit einer Besatzung von 4600 Mann,...

Witbooi-Erbe wird rückerstattet

1 woche her - 14 Januar 2019 | Geschichte

Von Frank Steffen, Windhoek/Stuttgart Im vergangenen Monat brachte der deutsche Fernsehsender ARD als Teil seines Programms „Tagesthemen“ einen Beitrag über das Linden-Museum in Stuttgart. Dabei...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 14 Januar 2019 | Geschichte

13. Januar 1969 WINDHOEK WAHL AM 5. MÄRZ Windhoek - Die Volksratsnachwahl in Windhoek wird am 5. März stattfinden. Nominierungstag ist der 29. Januar. Dies...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 11 Januar 2019 | Geschichte

10. Januar A.H. DU PLESSIS TRITT ZURÜCK Windhoek - Der Führer der Nationalen Partei in Südwestafrika, A. H. du Plessis, MdE, hat dem Administrator sein...

Briefe 1893 - 1904 (XXII Brief, Teil 2/4)

1 woche her - 11 Januar 2019 | Geschichte

Es ist jetzt Krieg in Gobabis. Hottentotten und Hereros zusammen. Alle Soldaten sind hin. Am ersten Ostertag wurde Hauptmann von Estorff mit 45 Mann von...