05 April 2019 | Afrika

Journalist 500 Tage vermisst

Windhoek/New York (nic) – Seit genau 500 Tagen gilt er als vermisst: der tansanische Journalist Azory Gwanda, auf dessen Verschwinden nun das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) weltweit aufmerksam machen will. Die ins Leben gerufene Kampagne unter Verwendung der Hashtags #WhereIsAzory und #MrudisheniAzory soll dabei den Druck auf die tansanischen Behörden erhöhen, eine „glaubwürdige Untersuchung“ zu dem Fall durchzuführen, lautet es in einer gestern veröffentlichen Pressemitteilung von CPJ. „Wir wollen erfahren, was wirklich passiert ist“, heißt es.

Das Verschwinden von Gwanda wird von dem Komitee auf die „Einschränkung der Pressefreiheit“ in Tansania zurückgeführt, wobei eine staatliche Unterdrückung der Presse, restriktive Bestimmungen für Medienvertreter und willkürliche Festnahmen von Journalisten an der Tagesordnung seien.

Laut CPJ ist Gwanda am 21. November 2017 zum letzten Mal gesehen worden, bevor er von einer geplanten Reise nie zurückgekommen sei. Seine Ehefrau Anna Pinoni führt sein Verschwinden auf seine Berichterstattung über eine Reihe mysteriöser Tötungen in der tansanischen Küstenregion zurück. Dieser Vermutung pflichtet CPJ bei.

Gleiche Nachricht

 

Militär: Zivile Regierung muss über Auslieferung Al-Baschirs befinden

vor 11 stunden | Afrika

Addis Abeba (dpa) - Die sudanesische Militärführung schließt eine Auslieferung des abgesetzten Präsidenten Omar al-Baschir an den Internationalen Strafgerichtshof nicht mehr völlig aus. Ein Mitglied...

US-Luftangriff tötet Vizechef des Islamischen Staats in Somalia

vor 17 stunden | Afrika

Mogadischu (dpa) - Bei einem Luftangriff in Somalia ist nach Angaben der US-Streitkräfte die Nummer zwei der Terrororganisation Islamischer Staat in dem Land am Horn...

Algerische Richter und Anwälte rufen zu Wahlboykott auf

vor 1 tag - 15 April 2019 | Afrika

Algier (dpa) - Auch die für den 4. Juli in Aussicht gestellte Wahl eines neuen Präsidenten kann die Wut der Demonstranten in Algerien nicht besänftigen....

UN warnen vor Angriffen auf Zivilisten in Libyen -...

vor 1 tag - 15 April 2019 | Afrika

Tripolis (dpa) - Die Libyenmission der Vereinten Nationen (UNSMIL) hat die Kriegsparteien vor Angriffen auf Zivilisten gewarnt. Die Bombardierung von Schulen, Krankenhäusern und zivilen Gebieten...

SADC bittet die Welt um Hilfe

vor 2 tagen - 15 April 2019 | Afrika

Windhoek (Nampa/dpa/cev) – Die Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (SADC) hat sich zum Ziel gesetzt, 323 Millionen US-Dollar (circa 4,5 Milliarden N$) für die Opfer des...

Zyklon "Idai": Nach Überschwemmungen droht in Mosambik Hunger

vor 2 tagen - 14 April 2019 | Afrika

Beira (dpa) - Einen Monat nach dem verheerenden Zyklon "Idai" warnen Helfer vor einer Hungerkrise in Mosambik. Das Land im Südosten Afrikas brauche zur...

Sudans Militär hebt Ausgangssperre auf - Opposition will Zivilführung...

vor 2 tagen - 14 April 2019 | Afrika

Khartum (dpa) - Im Sudan ist nach zwei Machtwechseln innerhalb eines Tages unklar, ob Militär und Opposition sich auf eine Führung des Landes einigen werden....

Militärputsch im Sudan: Langzeitpräsident Al-Baschir abgesetzt

vor 5 tagen - 11 April 2019 | Afrika

Khartum (dpa) - Nach fast 30 Jahren an der Macht hat das Militär im Sudan Präsident Omar al-Baschir abgesetzt. Für zwei Jahre werde es zunächst...

Algerier wählen am 4. Juli neuen Präsidenten

vor 5 tagen - 11 April 2019 | Afrika

Algier (dpa) - Nach dem von Protesten erzwungenen Rücktritt des Langzeitpräsidenten Abdelaziz Bouteflika sollen die Algerier am 4. Juli ihr neues Staatsoberhaupt wählen. Bouteflikas Nachfolger...

Ruanda wirft deutschem Botschafter Beleidigung vor

vor 6 tagen - 10 April 2019 | Afrika

Kigali/Berlin (dpa) - Kurz vor dem 25. Jahrestag des Völkermords in Ruanda am vergangenen Wochenende ist der deutsche Botschafter in Kigali nach ruandischen Angaben nach...