22 Januar 2019 | Natur & Umwelt

Jagdverbandschefin in internationalem Rat

Präsidentin in beratendes Naturschutz-Gremium vom Dallas Safari Club bestellt

Windhoek/Dallas (nic) – Die Präsidentin des namibischen Berufsjagdverbands (Napha) Danene van der Westhuyzen wurde vergangene Woche in den Naturschutzrat des Dallas Safari Clubs berufen. Der Club, der nach eigenen Angaben Jäger, Naturschützer und Wildtier-Enthusiasten vereint, hat mit diesem neu gegründeten Rat „eine Gruppe von hochkarätigen Experten des Naturschutzes“ zusammengebracht, die es zur Aufgabe haben, „fachliche Expertise aus regionaler sowie internationaler Perspektive in Bezug auf erforderliche Forschung, Programmentwicklung und Interessenvertretung“ für den Club bereitzustellen. Der Rat soll dabei dem Clubvorstand in nationalen und internationalen Naturschutzfragen mit Empfehlungen und unterstützend zur Seite stehen, lautet es auf der Internetseite vom Dallas Safari Club. „Unser Einsatz gilt dabei dem Schutz von Wildtieren und Wildnis sowie wir die Öffentlichkeit, insbesondere junge Menschen, im Hinblick auf Naturschutz schulen wollen und die Rechte und Interessen von Jägern weltweit schützen und fördern wollen“, lautet es weiter.

Umweltminister Pohamba Shifeta gratulierte van der Westhuyzen zu ihrem Posten in dem achtköpfigen Gremium und sprach von einer „großen Ehre“ für Namibia, einen hiesigen Vertreter in dem Rat zu wissen. So sei Namibia ein Land, in dem kontinuierlich versucht werde, das Gleichgewicht zwischen Naturschutz und menschlicher Entwicklung zu wahren, so Shifeta.

Bekanntgegeben wurde der Rat auf der diesjährigen Dallas Safari Club-Tagung und Ausstellung, die vom 17. bis zum 20. Januar im Kay-Bailey-Hutchison-Tagungszentrum in Dallas, USA, stattgefunden hat. Laut Angaben des Umweltministeriums waren dort mehr als 30 namibische Mitgliedsunternehmen von Napha als Aussteller vertreten. Auch Shifeta habe die Ausstellung besucht, unter anderem um „mögliche Kooperationen für hiesige Naturschutzprogramme“ auszuloten.

Im Rahmen der Messe werden jedes Jahr Trophäenjagden versteigert, darunter auch in Namibia. Im vergangenen Jahr hatte der US-Bürger Lacy Harber harsche Kritik von Tierschützern und Jagdgegnern geerntet, nachdem er auf der Tagung die Jagdgenehmigung für ein schwarzes Nashorn aus Namibia für insgesamt 275000 US$ (circa 3,8 Mio. N$) erstanden hatte. Laut dem Online-Katalog waren in diesem Jahr keine namibischen Nashörner zur Trophäenjagd angeboten.

Gleiche Nachricht

 

Ministerium verbietet vorübergehend das Holzsammeln

vor 7 stunden | Natur & Umwelt

Beamte des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET) sowie des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF) haben diese Woche ein Zeichen gesetzt und vorübergehend...

Verletzter Wal gestrandet

vor 13 stunden | Natur & Umwelt

Versuche, einen ausgewachsenen Buckelwal, der am Independence Beach in Walvis Bay gestrandet ist, zurück ins Meer zu drängen, erwiesen sich als erfolglos. Laut Dorothy Fourie...

Entrüstung über Mangantransport

vor 2 tagen - 20 August 2019 | Natur & Umwelt

Von Catherine Sasman und Frank Steffen, WindhoekAm vergangenen Wochenende entrüsteten sich die Einwohner der Hafenstadt Lüderitzbucht im Süden Namibias, nachdem erneut Manganerz, diesmal in offenen...

Farmer erleidet Millionenverlust

1 woche her - 15 August 2019 | Natur & Umwelt

Von F. Steynberg, Nampa, M. SpringerWindhoekDer Farmer, der zahlreiche Nashörner enthornt hat, nachdem einige der Dickhäuter auf seiner Farm gewildert wurden, hatte eine gültige Genehmigung...

Elefantenkalb gerettet

1 woche her - 14 August 2019 | Natur & Umwelt

Die als alt bezeichnete Wüsten-Elefantenkuh Franny (F7), die Teil der Elefantenherde im Hoarusib-Rivier war, ist am Samstag angeblich eines natürlichen Todes gestorben. Ihr zwei Jahre...

Forst-Richtlinien gefordert

1 woche her - 14 August 2019 | Natur & Umwelt

Von C Sasman & Frank Steffen, Windhoek Acht der 16 Mitglieder des ständigen parlamentarischen Ausschusses für die Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen waren in der vorigen...

Geldspende fördert Nashornschutz

1 woche her - 13 August 2019 | Natur & Umwelt

Die Firmengruppe SWACO hat dem Save the Rhino Trust (SRT) mit 64 400 Namibia-Dollar unter die Arme gegriffen. Mit dieser Spende beteilige sich das Unternehmen...

Abgabe auf Einkaufstüten im Amtsblatt veröffentlicht

1 woche her - 12 August 2019 | Natur & Umwelt

Die neue Gebühr soll vor allem Anblicken wie diesem auf der Mülldeponie von Helao Haifidi in der Ohangwena-Region (Bild) entgegenwirken: Die staatliche Abgabe auf Einkaufstüten...

Zurück zur Lebensgrundlage

1 woche her - 09 August 2019 | Natur & Umwelt

Von Clemens von Alten, WindhoekMit einer Unterschrift wurde der Start des Projekts NILALEG (Namibia Integrated Landscape Approach for enhancing Livelihoods and Environmental Governance to eradicate...

Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf unser Trinkwasser?

1 woche her - 09 August 2019 | Natur & Umwelt

Das deutsche Unternehmen Waterlogic erklärt den verheerenden Effekt des Klimawandels auf die vielleicht wichtigste Ressource der Welt - Wasser, und gibt Tipps, wie jeder durch...