21 Januar 2019 | Afrika

Israel und Tschad nehmen diplomatische Beziehungen wieder auf

N'Djamena/Jerusalem (dpa) - Israel und der Tschad haben am Sonntag ihre seit fast einem halben Jahrhundert brachliegenden diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen. „Heute verkünden wir die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen mit dem Tschad, einem riesigen Land im Herzen Afrikas“, sagte der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu nach Angaben seines Büros bei einem Treffen mit dem Präsidenten des Sahelzonen-Landes, Idriss Déby. Der Tschad hatte die Beziehungen mit Israel 1972 abgebrochen.
In Israel wurde die Versöhnung als außenpolitischer Erfolg Netanjahus vor der Parlamentswahl im April gewertet. „Wir machen Fortschritte in der islamischen Welt“, sagte Netanjahu bei der Zeremonie. Er sprach von erheblichen Bemühungen in den vergangenen Jahren. „Wir machen Geschichte und verwandeln Israel in eine aufsteigende Weltmacht“, sagte er nach Angaben seines Büros. Der Iran und die Palästinenser hätten vergeblich versucht, die Wiederaufnahme der Beziehungen zum Tschad zu blockieren.
Déby hatte Israel im November überraschend besucht. Mit Netanjahu sprach er über einen gemeinsamen Kampf gegen Terror sowie eine stärkere Zusammenarbeit beider Länder in den Bereichen Landwirtschaft, Grenzschutz, Technologie, Solarenergie, Wasserversorgung und Gesundheit.
Der Tschad ist ein Land mit muslimischer Mehrheit. Israel hatte den ersten Besuch eines Präsidenten des afrikanischen Landes als historisch und „diplomatischen Durchbruch“ eingestuft.
Netanjahu hat Afrika seit 2016 bereits dreimal besucht. Er stärkte die Beziehungen zu mehreren afrikanischen Ländern, unter anderem Uganda, Kenia, Ruanda und Äthiopien.
Der seit Anfang der 1990er Jahre amtierende Déby regiert das unter anderem an Libyen, Niger und den Sudan grenzende Land mit harter Hand. Bei der Bekämpfung des islamistischen Terrorismus in Nigeria und der Sahel-Zone ist der Tschad ein wichtiger Verbündeter des Westens. Mit seinen rund 14 Millionen Einwohnern gehört der Staat einem UN-Index zufolge zu den drei ärmsten Ländern der Welt.

Gleiche Nachricht

 

Ägyptens Sicherheitskräfte töten nach Terrorakt 17 Extremisten

1 woche her - 09 August 2019 | Afrika

Kairo (dpa) - Nach dem Terrorakt mit 20 Toten in Kairo haben ägyptische Sicherheitskräfte nach eigenen Angaben 17 mutmaßliche Extremisten getötet. Sie seien bei drei...

Schritt nach vorne für Afrika: Mosambik „wählt“ Frieden

1 woche her - 08 August 2019 | Afrika

Windhoek/Maputo (cev/reuters/ziana/dpa) – Für ihn ist es ein Höhepunkt seiner Amtszeit als SADC-Vorsitzender: Präsident Hage Geingob hat in Maputo der feierlichen Unterzeichnung des Friedensvertrags zwischen...

Namibia gibt SADC-Vorsitz ab

1 woche her - 08 August 2019 | Afrika

Windhoek (cev) • Namibia wird in den kommenden Tagen den Vorsitz der Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (Southern African Development Community, SADC) an Tansania weiterreichen. Die...

Polizeistaat Ägypten: Ein Land erstickt seine Zivilgesellschaft

1 woche her - 07 August 2019 | Afrika

Die Ermittlungen gegen Mohamed Zaree laufen noch. Ägypten kann er wegen eines Reiseverbots seit drei Jahren nicht mehr verlassen, sein Vermögen wurde eingefroren. Der Vorwurf:...

Schlimmer als jemals zuvor

1 woche her - 07 August 2019 | Afrika

Goma/Genf (dpa) • Am 1. August 2018 hatte das Gesundheitsministerium den Ebola-Ausbruch der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet. Im Juli waren bereits einige Fälle eines mit...

115 Migranten nach Bootsunglück vor libyscher Küste vermisst

vor 3 wochen - 26 Juli 2019 | Afrika

Tripolis (dpa) - Nach einem schweren Bootsunglück vor der Küste Libyens werden 115 Migranten vermisst. Das sagte ein Sprecher der libyschen Küstenwache am Donnerstag und...

Nach Tod von Tunesiens Essebsi: Präsidentenwahl wird vorgezogen

vor 3 wochen - 26 Juli 2019 | Afrika

Tunis (dpa) - Nach dem Tod des tunesischen Präsidenten Beji Caid Essebsi wird die Wahl eines neuen Staatsoberhauptes in dem nordafrikanischen Land um zwei Monate...

Tunesischer Luftraum verletzt

vor 3 wochen - 24 Juli 2019 | Afrika

Tunis (dpa) • Ein libysches Kampfflugzeug ist wegen eines technischen Defekts im Nachbarland Tunesien notgelandet. Das teilte das tunesische Verteidigungsministerium am Montagabend mit. Der Kampfjet...

Angriff auf französische Militärbasis

vor 3 wochen - 24 Juli 2019 | Afrika

Paris (dpa) - Bei der Explosion eines Fahrzeugs vor der französischen Militärbasis im malischen Gao sind laut Medienberichten drei Soldaten verletzt worden. Die Armeeangehörigen aus...

Mauritius im Steuer-Fokus

vor 3 wochen - 24 Juli 2019 | Afrika

Johannesburg (dpa) • Gut drei Jahre nach der Veröffentlichung der „Panama-Papers“ mit Enthüllungen über teils illegale Steuerflucht vor allem in der Karibik steht seit einiger...