02 Januar 2019 | Afrika

Islamisten greifen UN-Camp in Somalia mit Granaten an

Mogadischu (dpa) - Islamistische Extremisten haben ein Gelände der Vereinten Nationen (UN) in der somalischen Hauptstadt Mogadischu mit Granaten beschossen und dabei drei Menschen verletzt. Wie die UN-Unterstützungsmission in dem Land (UNSOM) am Dienstag weiter mitteilte, landeten sieben Geschosse in dem Camp.
Die Al-Shabaab-Miliz, die Verbindungen zum Terrornetzwerk Al-Kaida hat, bekannte sich zu der Tat. Sie verübt seit Jahren immer wieder Anschläge in dem afrikanischen Land. Ihr Ziel ist die Errichtung eines fundamentalistischen „Gottesstaats“.
Erst am Wochenende hatten Spezialkräfte des somalischen und des US-amerikanischen Militärs bei einer Razzia im Süden Somalias mindestens 34 Al-Shabaab-Kämpfer getötet, darunter vier Kommandeure. Die USA unterstützen Somalias Regierung und eine rund 20 000 Mann starke Friedenstruppe der Afrikanischen Union (AU) im Kampf gegen Al-Shabaab.

Gleiche Nachricht

 

Absturz bei Babyparty: Pilot wird Mordabsicht unterstellt

vor 22 stunden | Afrika

Windhoek/Gaborone (cev) – Hinter dem tragischen Flugzeugabsturz im Südosten Botswanas wird ein versuchter Mord und gelungener Suizid vermutet. Das berichteten gestern diverse Medienhäuser, nachdem am...

Bereits mehr als 1000 Ebola-Fälle im Kongo

vor 1 tag - 25 März 2019 | Afrika

Goma (dpa) - Im Kongo sind mittlerweile mehr als 1000 Menschen an dem gefährlichen Ebola-Virus erkrankt. Die Zahl der Fälle liege bei 1009, davon seien...

Nach Zyklon „Idai“: US-Militär bereitet Hilfseinsatz in Mosambik vor

vor 1 tag - 25 März 2019 | Afrika

Beira (dpa) - Die US-Regierung hat als Reaktion auf den verheerenden Zyklon „Idai“ in Mosambik eine Beteiligung des Militärs am Kampf gegen die humanitäre Katastrophe...

Mehr Zyklon-Opfer in Afrika

vor 1 tag - 25 März 2019 | Afrika

Genf/Beira/Frankfurt/Main (dpa) - Die Zahl der Todesopfer infolge des verheerenden Zyklons „Idai“ in Südostafrika schnellt in die Höhe. Nach Regierungsangaben kamen in den drei betroffenen...

Steigendes Wasser in Mosambik

vor 4 tagen - 22 März 2019 | Afrika

Von Deutsche Presse-Agentur, dpaBeiraNach dem tropischen Wirbelsturm „Idai“ spitzt sich die Lage in Mosambik wegen anhaltend starker Regenfälle weiter dramatisch zu. Hunderttausende sind im...

Mosambiks Präsident befürchtet nach Zyklon bis zu 1000 Todesopfer

1 woche her - 18 März 2019 | Afrika

Maputo (dpa) - Nach dem schweren tropischen Wirbelsturm „Idai“ könnte die Zahl der Todesopfer in Mosambik nach Angaben von Präsident Filipe Nyusi auf bis zu...

Zyklon „Idai“: Zahl der Toten in Simbabwe auf 70...

1 woche her - 18 März 2019 | Afrika

Harare (dpa) - Nach einem schweren Tropensturm und heftigen Überschwemmungen im Osten Simbabwes ist die Zahl der Toten auf 70 gestiegen. Hunderte weitere Menschen gelten...

WHO-Chef: Gewalt bedroht Ebola-Erfolge

1 woche her - 15 März 2019 | Afrika

Genf/Goma (dpa) - Die Angriffe auf Ebola-Behandlungszentren im Kongo gefährden den bisherigen Erfolg im Kampf gegen die gefährliche Krankheit. Davor warnt der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation...

Zyklon steuert auf Festland zu – UN-Hilfe unterwegs

1 woche her - 15 März 2019 | Afrika

Windhoek/Blantyre/Lilongwe/Maputo (Xinhua/AFP/Reuters/dpa/cev) – Während der Tropensturm Idai aufs Festland zusteuert und droht, weitere Überschwemmungen zu bringen, haben die Vereinten Nationen (UN) dem Land Malawi Hilfe...

Flugschreiber der abgestürzten Boeing 737 Max in Paris eingetroffen

1 woche her - 14 März 2019 | Afrika

Paris (dpa) - Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines sind die beiden Flugschreiber in Frankreich angekommen. Die sogenannten Blackboxes...