10 September 2019 | Kommunikation

Internetpläne nicht ausgereift

Namibia ungenügend auf weitere Modernisierung eingerichtet

Während in den vergangenen Monaten offen spekuliert wird, ob Namibia demnächst die 5G-Technologie einführen wird, scheinen sich die Industrie-Teilnehmer noch gar nicht einig, wie dies ausgeführt werden soll und wie schnell - der Kommunikationssektor Namibias scheint sich nicht entsprechend entwickelt zu haben.

Von Frank Steffen und Ogone Tlhage, Windhoek

Laut dem Telekommunikationsunternehmen Paratus Telecom ist es verfrüht an die Mobilfunktechnologie der fünften Generation - dem sogenannten 5G - zu denken, da die Einführung der 4G-Technologie in Namibia nur schleppend vorangekommen sei, so Paratus-Betriebsleiter John D’Alton.

Die 5G-Technologie wird oft als das neue Weltraumrennen gehandelt und so haben Länder wie Südkorea und Russland bereits das 5G kommerziell eingeführt, während Schweden, Estland, China, Japan und die Türkei spätestens im Jahr 2020 die Einführung dieser Internettechnologie planen. Dabei geht es um die Datenübertragung von 10 Gigabit pro Sekunde, welches eine bis zu hundert Mal schnellere Datenrate als die derzeitig beste 4G-Long-Term-Evolution-Verbindung verspricht, so der Africa Report.

“Natürlich wissen wir von der 5G-Entwicklung, doch sollte berücksichtigt werden, dass das 4G-Rollout bisher nur auf sehr kleinem Niveau stattgefunden hat“, mahnte D’Alton und fügte dem hinzu: „Paratus wird sich fürs erste weiterhin auf seine Kerndienste konzentrieren und die dringend benötigte Infrastruktur in ganz Afrika bereitstellen, bevor der Investitionsschwerpunkt auf die 5G-Technologie verlegt wird, die kurz- bis langfristig immer noch in Kontroversen und potenzielle Spektrum-Debatten verstrickt ist.“ Vieles hänge noch von der Festlegung der Frequenzen und künftigen Technologieeinsätze ab. Der Frequenzbandplan für Namibia stehe im Einklang mit dem der Südafrikanischen Staatengemeinschaft SADC. Diese entsprächen dem Kollektiv der Richtlinien und Vorschriften der Internationalen Regulierungs- und Telekommunikationsbehörde (ITU).

Erst nach der Weltfunkkonferenz (WRC-19, eine Initiative der ITU) im Oktober/November 2019 in Ägypten werde es erste Ansätze geben die Frequenz-Regulationen für einen internationalen Vertrag zu überprüfen erklärte D‘Alton. Erst Mitte 2020 sei ein Bericht zu erwarten, der die Leitlinien zu diesem umstrittenen Thema des Spektrums und seiner Verfügbarkeit für neue Bereitstellungsstrategien enthält.

John Ekongo, der Sprecher vom namibischen Betreiber MTC, das vom chinesischen Telekommunikationsunternehmen Huawei als kompetenter Technologiepartner bei der Entwicklung von 5G begleitet wird und die anstehende Einführung des 5G mehrfach annonciert hatte, verwies Nachfragen an Huawei. MTC hatte im Jahr 2017 die Weichen gestellt, als es als erster Betreiber auf dem Kontinent die 4.5G-Technologie einführte, während der südafrikanische Betreiber MTN grundsätzlich die 5G-Technologie verfolgte. Der lokale Vertreter von Huawei, Elton Katangolo, wollte sich nicht zu dieser Entwicklung äußern.

Indessen hat die Windhoeker Stadtverwaltung wiederholt seit 2017 durchblicken lassen, dass die Stadt über die Vermarktung ihres Glasfasernetzes nachdenkt. Wie die Stadt jedoch vorhat, ein fortgesetztes Investment in ihr Glasfasernetz zu finanzieren und profitabel zu vermarkten, ist noch nicht bekannt. Dabei hat die Stadt allerdings Paratus einige Male daran gehindert, ein eigenes Netz in der Stadt zu installieren.

„Die Pläne zur Kommerzialisierung des Glasfasernetzes der Stadt sind weit fortgeschritten und auf gutem Weg“, hatte Pressesprecherin Lydia Amutenya in einer E-Mai geantwortet. Auf die Frage nach den Modalitäten für einen solchen Service, erklärte sie, dass noch ermittelt würde, ob die Infrastruktur vermietet oder der Dienst kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die namibische Kommunikationsbehörde CRAN hat indessen bestätigt, dass die Stadt eine Lizenz für ihre Dienste beantragt hatte.

Mit der möglichen Anbietung eines kostenlosen WLAN-Services, folgt Windhoek in den Fußstapfen von Kigali in Ruanda und Johannesburg im benachbarten Südafrika, die dies für eine sogenannte Smart City als selbstverständlich handeln.

Gleiche Nachricht

 

Paratus setzt aufs Stromnetz

vor 1 monat - 31 Juli 2019 | Kommunikation

Von Nampa und Clemens von AltenWindhoekParatus Telecom und NamPower haben am Montag in Windhoek einen Vertrag unterzeichnet, der dem privaten Kommunikationsanbieter erlaubt, das vorhandene Glasfasernetzwerk...

CRAN bekommt neuen Aufsichtsrat

vor 2 monaten - 10 Juli 2019 | Kommunikation

Windhoek (ste) • Das namibische Informationsministerium gab diese Tage die Namen der neuen Mitglieder des Aufsichtsrates der namibischen Kommunikations-Kontrollbehörde CRAN bekannt. In der Pressemitteilung bestätigt...

Lautlos durch die Stadt

vor 2 monaten - 28 Juni 2019 | Kommunikation

Von Lisa Plank, Windhoek Axel Conrad steckt den Schlüssel in das Zündschloss seines Geländewagens und dreht ihn um. Nichts ist zu hören. „Der Motor läuft...

Hitradio Namibia hat neue Teilhaber

vor 3 monaten - 31 Mai 2019 | Kommunikation

Windhoek (ste) • In einer Presseerklärung begrüßt der unter der hiesigen deutschsprachigen Bevölkerung bekannte Wilfried Hähner zwei neue Teilhaber beim Privatsender Hitradio Namibia. Hartwig und...

Stadt erklärt Paratus-Konflikt

vor 3 monaten - 29 Mai 2019 | Kommunikation

Windhoek (ste) - Laut einer schriftlichen Stellungnahme des Stadtdirektors Robert Kahimise zum Paratus-Konflikt (AZ berichtete), sieht sich die Stadt unfair von dem Telekommunikationsunternehmen Paratus angegriffen....

Stadt behindert Kabelverlegung

vor 3 monaten - 28 Mai 2019 | Kommunikation

Von Frank SteffenWindhoek In der vergangenen Woche hat die Windhoeker Stadtpolizei (City Police) Aufsehen erregt, als sie mit Sirene und Blaulicht den Arbeitern der Telekommunikationsfirma...

Medien unter Zugzwang

vor 4 monaten - 30 April 2019 | Kommunikation

Von Nina Cerezo, WindhoekEs sei ein Fehler zu glauben, dass sich mit dem Ende der Wirtschaftskrise auch die finanzielle Situation innerhalb der Medienlandschaft verbessere. Dies...

Namibia sorgt für Fortschritt in der Astrophysik

vor 4 monaten - 18 April 2019 | Kommunikation

Windhoek (dpa/lp) - Als in der vergangenen Woche die ersten Bilder eines schwarzen Lochs veröffentlicht wurden, war die Begeisterung groß. Über mehrere Jahre hinweg arbeitete...

Telecom-Kunden surfen schneller

vor 5 monaten - 09 April 2019 | Kommunikation

Windhoek (cev) – Viele Kunden der Telecom Namibia können sich seit dem 1. April über eine schnelle Internetgeschwindigkeit freuen: Zu Beginn des Monats hat der...

Nordkoreanische Cyber-Attacken aus Windhoek

vor 6 monaten - 07 März 2019 | Kommunikation

Windhoek (NMH/ste) - Amerikanische EDV-Fachkräfte haben nordkoreanische Cyber-Attacken im Internet zurück nach Windhoek verfolgen können. Die sogenannten Internet-Protokoll-Nummern (kurz IP-Adressen) der betroffenen PCs sollen unmissverständlich...