23 August 2019 | Gesundheit

Internationales Fachniveau gefordert

Opposition: Rat für Mediziner und Zahnärzte soll Hürden vor Prüfung beseitigen

Windhoek (ste) • Die amtliche Oppositionspartei PDM fordert mehr Transparenz und Unvoreingenommenheit bei der Evaluierung von Absolventen des Medizinstudiums im Ausland. In einer Pressemitteilung spricht der Generalsekretär der PDM, Manuel Ngaringombe, von unterschwelligem Rassismus, der die Zulassung dieser ausgebildeten Fachkräfte als praktizierende Ärzte behindere.

Die PDM begrüße den Entschluss des namibischen Rates für Mediziner und Zahnärzte (Health Professions Council of Namibia, HPCNA), laut dem Doktoren, die im Ausland studiert haben, erneut an einer Prüfung zugelassen werden sollen. Diese soll am 27. September 2019 abgenommen werden. Dabei hofft die PDM, dass die Prüfung künftig gemäß den Standards etablierter Aufsichtsräte in England, Amerika und Indien ausgerichtet wird.

„Die PDM versteht und unterstützt den Standpunkt der Regierung, dass alle Medizinstudenten, die sich im Ausland haben ausbilden lassen, anhand einer Pflichtprüfung beweisen müssen, dass sie dem namibischen Ausbildungsstandard entsprechen“, schreibt Ngaringombe. Doch habe die PDM im Parlament beantragt, dass eine Lösung für die mehr als 200 Mediziner gefunden werden müsse, die sich teuer hätten ausbilden lassen, im Nachhinein aber nicht vom HPCNA anerkannt würden.

Die Partei begrüße deswegen auch den Beschluss des HPCNA, in Anbetracht der kurzen Vorbereitungszeit bis zur Prüfung im September, den angehenden Medizinern die Prüfungsteilnahme an alternativen Daten im Januar, Februar, September oder Oktober 2020 zu ermöglichen, so sich die betroffenen Personen nicht imstande sehen, sich in der kurzen verbleibenden Zeit, auf die Zulassungsexamen vorzubereiten.

Die betroffenen Studenten wurden in Russland, der Ukraine und China ausgebildet und hatten bereits im vergangenen November einen Kenntnistest abgelegt, den nur zwei von 206 Absolventen bestanden hatten (AZ berichtete). Daraufhin hatten sie sich beim HPCNA wegen der kurzfristig angesetzten Prüfung beschwert, die obendrein in ihrer Länge nicht in der verfügbaren Zeit zu beantworten möglich gewesen sei. Außerdem sei das Examen in seiner Art diskriminierend, weil es nur von Studenten absolviert zu werden braucht, die im Ausland ausgebildet wurden. Medizinstudenten der Universität von Namibia (Unam) hätten sich darum über die im Ausland ausgebildeten Kommilitonen lustig gemacht.

Gleiche Nachricht

 

Lkw-Fahrer missachten Quarantäne-Regeln

vor 11 stunden | Gesundheit

Von Erwin Leuschner und Francoise Steynberg, Swakopmund/Walvis Bay/Windhoek Zwei namibische Lastwagenfahrer haben am Wochenende die Quarantäne-Station bei Brakwater nahe der Hauptstadt unerlaubt verlassen. Das bestätigte...

Namibia meldet neue COVID-19-Fälle

vor 1 tag - 26 Mai 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner und Leandrea Louw, Swakopmund/Windhoek Namibia hat seit vergangenen Donnerstag fünf neue bestätigte COVID-19-Fälle. Alle erkrankten Personen befinden sich in Quarantäne. Diese Angaben...

COVID-19: Namibia verzeichnet Fall 21

vor 2 tagen - 24 Mai 2020 | Gesundheit

Nachdem Namibia für eine lange Zeit in den Monaten April und Mai nur 16 Fälle der COVID-19-Erkrankungen gemeldet hatte, hat sich das Bild seit dem...

Zwei weitere COVID-19-Fälle in zwei Tagen

vor 3 tagen - 23 Mai 2020 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/sb) – Ein 29-jähriger Namibier, der vor kurzem aus Südafrika nach Namibia zurückgekehrt ist, wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Dies gab der Gesundheitsminister,...

Zwei neue COVID-19-Fälle gemeldet

vor 5 tagen - 22 Mai 2020 | Gesundheit

Windhoek (ste) - Gestern Morgen gab der namibische Gesundheitsminister Kalumbi Shangula bekannt, dass nach nunmehr 45 Tagen erstmals wieder zwei weitere Personen als COVID-19-Virusträger identifiziert...

Hepatitis-E-Fälle nehmen weiter zu

1 woche her - 18 Mai 2020 | Gesundheit

Von Jana-Mari Smith, WindhoekSeit Jahresbeginn gibt es in Namibia rund 600 neue Hepatitis-E-Infektionen – am 19. April waren es laut offiziellen Angaben landesweit 7642 Fälle....

Angolanern wird geholfen

1 woche her - 14 Mai 2020 | Gesundheit

Windhoek (sb) • Das namibische Gesundheitswesen ist verpflichtet, Menschen medizinische Hilfe anzubieten, egal um wen es sich handelt. In diesem Sinne gibt es auch ein...

Hunderte Personen in Quarantäne

1 woche her - 14 Mai 2020 | Gesundheit

Windhoek/Otjiwarongo (Nampa/cev) – Der staatliche Gästebetrieb im Waterberg-Plateau-Park wurde vorrübergehend zu einer Covid-19-Quarantäne-Station umgewandelt, wo eine Gruppe Namibier untergebracht wird, die am Montag aus Südafrika...

COVID-19-Auskunft per Telefonat

vor 2 wochen - 11 Mai 2020 | Gesundheit

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Für Einwohner der Erongo-Region wurde jetzt abgesehen von der nationalen Rufnummer, eine eigene gebührenfreie Telefonnummer eingerichtet. Künftig wird Gesundheitspersonal kostenlos über...

Gesichtsmasken werden teurer

vor 3 wochen - 06 Mai 2020 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Die von Präsident Hage Geingob angekündigten COVID-19-Richtlinien wurden am Montag im Amtsblatt bestätigt und sind seither verbindlich für alle Namibier. Dazu gehört...