15 September 2020 | Gesundheit

Innovatives Denken gefordert

Dr. Shangula: Namibias Todesfallrate liegt bei einem Prozent

Die COVID-19-Pandemie hat viele Gelegenheiten mit sich gebracht, um die lokale und regionale Wirtschaft anzukurbeln. Das meint Erongo-Gouverneur Neville Andre, der innovatives Denken fordert. Derweil die Anzahl bestätigter Virusfälle leicht gesunken ist, gibt zwei neue Todesopfer zu beklagen.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

„COVID-19 hat uns gelehrt, neue Geschäftsmethoden zu ergreifen.“ Das sagte Erongo-Gouverneur Neville Andre, der die Einwohner seiner Region aufruft, einfallsreich zu denken. „Wir sind fest überzeugt, dass sich in dieser Zeit innovative Möglichkeiten ergeben und wir müssen darauf mit innovativen Ideen bauen“, sagte er am Freitag bei einer Pressekonferenz in Swakopmund.

Bei dem Anlass erklärte der Gouverneur, dass sich Namibier seit Monaten schon der neuen Normalität angepasst hätten und hob dabei das Tragen von Gesichtsmasken, das ständige Händewaschen und die soziale Distanzierung hervor. „Wir haben auch gelernt, vieles anders zu machen. Wir laden weniger Gäste zu Hochzeiten ein und haben uns auch an die neuen Öffnungszeiten von Kaschemmen und Sheebens angepasst. Dies war nicht leicht, aber wir haben es gemacht, um die Verbreitung des Virus einzudämmen“, ergänzte er.

Nun sei es aber an der Zeit, die Lebensweise zu ändern. Man müsse nicht in einer Villa wohnen, um einen gesunden Lebensstandard zu genießen. „Wir müssen uns selbst schützen. Das kann selbst auf unserem kleinen Grundstück sein, das wir besitzen. Dieses können wir lebenswerter gestalten, indem wir grundlegende Hygienemaßnahmen einführen und unser Umfeld sauber halten“, sagte er.

Er habe außerdem festgestellt, dass viele Personen während der Pandemie die Bedeutung von Eigenständigkeit und Selbstversorgung erkannt hätten. Sie würden nun den Wert von lokalen Lebensmitteln schätzen und Produkte vor Ort herstellen, um die Abhängigkeit vom Import von Waren zu überwinden. „Ich sage nicht, dass wir COVID-19 besiegt haben und wieder den normalen Alltag aufnehmen können - COVID-19 wird noch lange mit uns sein“, sagte er und ergänzte: „Sämtliches wird nicht wie gewohnt sein und wir müssen uns der neuen Realität anpassen und unsere Denkweise ändern.“ Er fordert daher die Einwohner auf, durch innovatives Denken die lokale und regionale Wirtschaft anzukurbeln.

Ferner ist Andre ermutigt über die Tatsache, dass in Walvis Bay - im ehemaligen Epizentrum der Pandemie in Namibia - an einem Tag in der vergangenen Woche kein neuer Virusfall bestätigt wurde. Dennoch müsse viel getan werden, um COVID-19 zu besiegen. „Wir müssen unseren Einsatz verschärfen“, sagte er.

Indes kündigte Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula gestern 99 Neuinfektionen an - die geringste Ziffer seit Wochen. 60 davon stammen auf Windhoek, in Walvis Bay seien es vier Stück. Ferner kündigte er zwei COVID-19-Todesopfer an: die Anzahl liegt nun bei 103. „Namibias Todesfallrate liegt bei einem Prozent“, so Shangula.

Gleiche Nachricht

 

Rückgang bei Neuinfektionen

vor 8 stunden | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek Die Anzahl neuer Virusfälle in der Erongo-Region ist seit dem 29. August im Schnitt täglich um 50 Prozent zurückgegangen - dies...

Stigma rund um Demenz brechen

vor 1 tag - 22 September 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, SwakopmundDas Swakopmunder Zentrum Alzheimer Demenz Namibia (ADN) ist das einzige seiner Art in Namibia. Dort werden rund zwei Dutzend Personen betreut, die...

Risiko durch Abfall

vor 1 tag - 22 September 2020 | Gesundheit

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Gesundheitsminister Kalumbi Shangula verabschiedete gestern seinen neusten COVID-19-Bericht. Demnach sind von 1145 Testresultaten 149 positiv. Windhoek in der Khomas-Region...

Wassergruß für Eurowings

vor 2 tagen - 21 September 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek Es ist ein Hoffnungsschimmer für die namibische Tourismusindustrie: Das Lufthansa-Tochterunternehmen Eurowings ist die erste Fluggesellschaft, die seit der Eröffnung von Namibias...

Maß an Normalität kehrt ein

vor 5 tagen - 18 September 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek „Der Notzustand ist zwar beendet, doch verweilt COVID-19 weiterhin in unserer Mitte“, sagte Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula gestern in Windhoek. Er...

Geingob gibt heute das 18. Corona-Briefing

vor 6 tagen - 17 September 2020 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Derweil die Anzahl Neuinfektionen von COVID-19 in Namibia weiterhin deutlich zurückgeht, wird Präsident Hage Geingob am heutigen Donnerstag die neuen Maßnahmen im...

COVID-19 nimmt ab - Norden kein Epizentrum

1 woche her - 16 September 2020 | Gesundheit

Windhoek (ste) - Der namibische Gesundheitsminister Kalumbi Shangula gab gestern Nachmittag bekannt, dass aus den gestern bekanntgewordenen Testresultaten 83 positive COVID-19-Fälle hervorgingen. Die Zahlen schaffen...

Innovatives Denken gefordert

1 woche her - 15 September 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek„COVID-19 hat uns gelehrt, neue Geschäftsmethoden zu ergreifen.“ Das sagte Erongo-Gouverneur Neville Andre, der die Einwohner seiner Region aufruft, einfallsreich zu denken....

Anlauf zur Normalität

1 woche her - 14 September 2020 | Gesundheit

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Präsident, Hage Geingob, verlängerte am vergangenen Freitag die im Rahmen des herrschenden Ausnahmezustandes verkündeten Ausgangssperren und -Maßnahmen. Im Kampf...

Steigende Selbstmordraten

1 woche her - 14 September 2020 | Gesundheit

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek Namibia befindet sich in einer menschlichen Krise. So die Aussage der Sozialarbeiterin Jennifer Lifasi, während einer Podiumsdiskussion anlässlich...