17 Juli 2020 | Wirtschaft

Inflation verliert weiter an Fahrt

Windhoek (cev) – Das Preiswachstum hat auch im vergangenen Monat weiter an Fahrt verloren, wie das Statistikamt am Mittwoch in Windhoek mitteilte. „Die jährliche Inflationsrate hat sich im Juni auf 2,1 Prozent verlangsamt im Vergleich zu 3,9 Prozent im Vorjahreszeitraum“, heißt es im aktuellen Bericht der Namibia Statistics Agency (NSA). „Zum Anfang des Lockdowns im April war die Teuerungsrate auf einem Tiefstand von 1,6 Prozent und ist in den darauffolgenden zwei Monaten auf der Stelle getreten.“

Das im Vergleich zum Vorjahr geringere Preiswachstum sei vor allem auf deflationäre Entwicklungen im Transportbereich (-0,8%) zurückzuführen. Beispielsweise habe es in der Unterkategorie, Betrieb von Personenbeförderungsmitteln, vor einem Jahr inflationären Druck von fünf Prozent gegeben, während im aktuellen Berichtszeitraum die Preise gesunken seien (-7,9%). Zudem haben auch im Bereich Wohnung, Wasser, Elektrizität, Gas und andere Brennstoffe der Preisdruck deutlich nachgelassen (-0,6%), was billigeren Mieten (-2,3%) und einer minimalen Teuerung der Instandhaltungskosten (0,4%) zu verdanken sei.

Die Lebensmittelinflation hat etwas an Fahrt gewonnen und lag der NSA zufolge im Juni bei 4,7 Prozent im Vergleich zu 3,9 Prozent vor einem Jahr. Monat zu Monat habe bei beim Preiswachstum für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke allerdings kaum eine Veränderung gegeben. „Das landesweite Alkoholverbot während der ersten Stufe des Lockdowns hat dazu geführt, dass der Preisdruck in der Kategorie Tabakwaren und alkoholische Getränke im April um 0,4 Prozent zugenommen hat, danach aber um 2,2 Prozent im Mai und um 3,6 Prozent im Juni gesunken ist“, erklären die NSA-Ökonomen im dem Bericht.

Im Bereich Gesundheit habe die Preisteuerung etwas zugelegt: In dieser Kategorie habe die jährliche Inflation 2,6 Prozent im Juni 2019 betragen, im Mai Jahres drei Prozent um im vergangenen Monat 3,6 Prozent, was jüngst vor allem auf teurerer medizinische Produkte, Geräte und Ausrüstung zurückzuführen sei.

Der Preisdruck, der vor einem Jahr im Gastgewerbe herrschte (5,4%), ist im aktuellen Berichtsraum zu gut wie verschwunden: Die jährliche Inflationsrate in der Kategorie Hotels, Cafés und Restaurants habe im Juni lediglich 0,9 Prozent betragen, im Vormonat seien es 0,8 Prozent gewesen. „Die stark verlangsamte Teuerung ist auf Unterkünfte zurückzuführen, die im Berichtsmonat im Schnitt 3,8 Prozent billiger geworden sind“, heißt es. Viele Unternehmen versuchen mit Billigangeboten hiesige Gäste anzulocken, da die Reisebranche aufgrund der Covid-19-Pandemie zum Stillstand gekommen ist.

Gleiche Nachricht

 

Tax haven cost government millions

vor 11 stunden | Wirtschaft

Registered manufacturers in Namibia will only have up to 31 December 2025 to enjoy the tax incentives granted in the Income Tax Act and the...

Namibia celebrates World International Customs Day

vor 11 stunden | Wirtschaft

The security of the supply chain plays a pivotal role in the movement of goods across borders and countries.Namibia celebrated the World International Customs Day...

Zambia allocated 8.7 mln vaccines from AU

vor 11 stunden | Wirtschaft

Zambia has been allocated 8.7 million doses of the 270 million Covid-19 vaccines secured this month by the African Union (AU), and this may rise...

Zambia to hold talks with IMF

vor 11 stunden | Wirtschaft

Debt-laden Zambia will hold discussions with the International Monetary Fund (IMF) from Feb. 11 to March 3 on a formal relief programme, the Finance Ministry...

Nigerian lawmakers to pass oil reform bill

vor 11 stunden | Wirtschaft

CAMILLUS EBOHNigeria's parliament will pass the long-delayed Petroleum Industry Bill by the second quarter of 2021, Senate President Ahmed Lawan said during a parliamentary session...

Fokus auf Landfrage

vor 11 stunden | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek In einem Zwischenbericht der Regierungskommission, die vor der nationalen Landreform im Oktober 2018 ins Leben gerufen wurde, heißt es, dass 176...

South Africa plans three renewable energy rounds

vor 11 stunden | Wirtschaft

ALEXANDER WINNINGSouth Africa plans to launch three procurement rounds for 6 800 megawatts (MW) of renewable energy over the next year, as well as a...

China was largest recipient of FDI in 2020

vor 11 stunden | Wirtschaft

China was the largest recipient of foreign direct investment in 2020 as the coronavirus outbreak spread across the world during the course of the year,...

Covid condemns billions to poverty

vor 1 tag - 26 Januar 2021 | Wirtschaft

Paris - The Covid-19 crisis is aggravating inequality, with the richest quickly getting richer while it will likely take years for the world's poorest to...

Foreign investment faces U-shaped recovery

vor 1 tag - 26 Januar 2021 | Wirtschaft

Geneva - Global foreign direct investment flows are set to go through a U-shaped recovery, staying weak in 2021, the United Nations has warned.FDI is...